Mittwoch, 3. Oktober 2012

Meine eigenen Physalis


Jetzt im Herbst gibt der Garten kaum noch was nahhaftes an Obst und Gemüse her. Äpfel und Birnen sind längst gepflückt und in Kisten eingelagert. Der Garten wird schon langsam winterfest gemacht. Da ich aber darauf achte, dass wir täglich unsere Vitamindosis bekommen, habe ich dieses Jahr mal die Physalis, oder auch Judenkirsche genannt, angebaut. Bekannt ist diese Frucht aus Amerika und Afrika.
Die Pflanze wird bis zu 150 cm hoch und sieht aus wie ein  Strauch. Die Früchte wachsen an den Stengeln und können den ganzen Herbst bis hin zum ersten Frost geerntet werden. Sie haben in etwa die Größe einer Kirsche, jedoch ohne Kern, sie sind gelb und schmecken fruchtig frisch.


Ich war wirklich überrascht, wie pflegeleicht dieses Nachtschattengewächs ist. Ein sonniger Standort und regelmäßig Wasser reichten, um nun mit einer reichlichen Ernte gesegnet zu werden. Man erhofft sich bei der
Zucht ja nicht all zu viel, da man fremdartigen Sorten skeptisch gegenüber ist. Aber ich wurde eines Besseren belehrt. Das mitteleuropäische Klima scheint optimal zu sein.
Meine Kinder sind begeistert und finden sie lecker. Sitzen eigentlich nachmittags vor dem Strauch und schauen, welche Früchte verspeist werden können. Die Pflanzen sind einjährig und somit auch mal eine willkommene Abwechslung bei der Gartengestaltung. Vielleicht hab ich euch nun auf eine Idee gebracht für die nächste Gartensaison.

Fazit: Auch Exoten gedeihen bei uns in Deutschland prächtig und nächstes Jahr werde ich mich an der Tamarillo (Baumtomate) probieren.


Kommentare:

  1. Wir haben dieses Jahr auch so eine im Garten und sind ebenfalls wahnsinnig beeindruckt. Echt super. Kommt nächstes Jahr wieder in den Garten!!!
    LG,
    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Wow, hört sich gut an. Könnte ich auch mal ausprobieren...

    AntwortenLöschen
  3. yummy ich liebe diese kleinen Dinger... Lg Sara..

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin neuer Leser deines Blogs. Vielleicht gefällt dir mein Blog auch. Würd mich freuen, wenn ich dich auch als mein Leser begrüßen darf :)

    http://traumelinchen-produkttest.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  5. An der Baumtomate und an Kiwi hatte ich mich auch schon mal versucht. Leider sind beide nix geworden. Aber vielleicht hast du ja mehr glück als ich. Würde mich freuen wenn du darüber berichtst.

    AntwortenLöschen
  6. Wow, exotisch! Total gute Sache, mal was anderes als immer nur Himbeeren oder Johannisbeeren :)

    AntwortenLöschen
  7. Oh, ich wusste gar nicht, dass man die hier auch anpflanzen kann. Gibt es da Samen oder Pflanzen? Das würde mich mal interessieren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab den Samen im Frühjahr bei unserer dm Drogerie gekauft,und echt günstig

      Löschen