Sonntag, 13. Januar 2013

Bambus selber ziehen???



Bei dem milden Wetter der letzten Wochen, kribbelt es mir als Hobbygärtner schon wieder in den Fingern. Wenn es nach mir ginge, könnte schon Frühling sein. Ich plane bereits die ersten Gartenprojekte für dieses Jahr. Eins davon ist schon in Arbeit, naja, wenn man es so nennen kann. Die Grundstückszäune um den Garten sollen durch Bambusrohre ersetzt werden. Soweit so gut.
Also hab ich mir Samen der Sorten "Tibetischer Riesenbambus" gekauft. Diese Sorte wird bis zu 25 m groß und der Halm kann einen Durchmesser von 18 cm erreichen. Bei der Stärke kann ich mir den Zaun schon bildlich vorstellen, totschick.



Danach wurde nach Anleitung mit der Anzucht des Samens begonnen. Ich gieße seit gut 4 Wochen fleißig, hab die Schale warm stehen und genug Licht, wie gewünscht. Keimdauer angeblich 10 -12 Tage.
Das traurige Ergebnis heute ist, nicht ein einziges Samenkorn ist aufgegangen. Und ich weiß nicht wiso:-(
Somit ist der Bambuszaun in weite Ferne gerückt.

Ihr fragt euch bestimmt, wiso ich Euch von meinem Misserfolg berichte. Nun ja, ich hoffe auf diese Art ein paar Tipps zu bekommen, was ich falsch gemacht habe oder wie es besser geht. Es ist noch Samen vorhanden und bei einem guten Ratschlag würde ich einen zweiten Versuch wagen.

Kommentare:

  1. Hallo Romy,
    es ist eigentlich gut das es mit dem Bambus nicht geklappt hat. Sei nicht traurig. Ich weiss zwar nicht wie es mit dem tibetischen Riesenbambus funktioniert aber hier in unseren Breitengraden ist Bambus eine Pest. Ob er in deiner Gegend auch diese Groesse erreicht ist fraglich. Wenn man ihn nicht zur richtigen Zeit ( Mondphase ) schneidet verrottet er ganz schnell, sagt der Volksmund. Ich hatte selbst schon mal einen Bambuszaun, der war ganz schnell hinueber. Innerhalb weniger Monate total unbrauchbar. Kleine Tierchen, alles was fleucht und kreucht, haelt sich in den Rohren auf und vertilgt diese ganz schnell.

    Gruss Josi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh schade. Das hab ich nicht gewußt...Würde es trotzdem gern probieren.

      Löschen
  2. Ich verstehe auch immer nicht, warum Keime bei mir nicht aufgehen. Kakteen haben wir vor fast einem Jahr gepflanzt und die sind nun noch nicht mal 1 cm groß. Erdnüsse und Kaffee sind gar nicht aufgegangen, selbst für Kräuter ist es in meiner Küche wohl einfach zu dunkel :-(

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :)
    Erst einmal ein sehr schöner Blog! :) Ich habe ab Frühjahr meinen ersten eigen Garten und bin auch schon fleißig am planen (und auch Blog lesen um Informationen zu finden). :) Ich habe eigentlich auch geplant / gedacht, dass ein Bambuszaun besonders gut zu dem Rest des Gartens und den pflanzen, die ich mir ausgesucht habe, passen würde. Natürlich würde ich einen solchen Zaun erst einmal nicht selber ziehn wollen, dafür fehlt mkir noch die Erfahrung. Aber wenn ich das hier so lesen, muss ich das glaube ich noch einmal überdenken mit dem Bambuszaun. Ist der wirklich keine gute Idee?

    Im Netz habe ich mich, nachdem ich eure Beiträge gelesen habe, nochmals über Bambuszäune informiert. Wo ich erst so sicher war, bin ich jetzt noch unsicherer, was die Pflege angeht. Ich habe z.B. gelesen, dass die Zäune nach einem Jahr voller Regen nicht mehr zu gebrauchen sind und schwarz werden. Stimmt das? Also nicht nur Tierchen, sondern auch "vergammeln"?
    Was habt ihr als alternativen Zaun gewählt?

    Vielen Dank schon einmal! :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen,

    deine Idee ist toll hat aber nur eine Haken, die Wurzeln des Bambus. Ich hatte vor Jahren mal die Idee die Seiten unseres Balkons durch Bambus blickdicht zu machen. Ich hatte ihn in riesigen Terrakotta-Töpfen, allerdings waren die nach nicht einmal einem Jahr gesprengt.

    Wenn du es dennoch versuchen möchtest und ihn selbst ziehen willst, versuch es wie folgt:
    Samen 48 Stunden in lauwarmem Wasser ( Schale auf die Heizung oder die Fensterbank stellen) quellen lassen, in einer Mischung aus Sand und Anzuchtserde nach Anleitung einpflanzen und ab damit in ein Mini-Gewächshaus. Dieses vor die Heizung oder wo es kuschelig warm und hell ist. Dann sollte es klappen

    Viel Erfolg und liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Süße. Das klingt logisch. Werd ich mal probieren.

      Löschen
  5. Wenn euer Bambus dann mal groß geworden ist, habe ich hier eine sehr hilfreiche Seite gefunden, die sämtliche wichtige Informationen rund um die richtige Pflege beinhaltet: http://www.lenas-tulpenbaum.de/die-bambus-pflege-kann-unkomplizierter-kaum-sein.html .

    AntwortenLöschen
  6. Hallo :)
    Bei Bambus scheint die Keimung ziemlich unterschiedlich zu sein. Ich habe mir Riesenbambussamen bei Amazon bestellt, da gingen die Bewertungen ziemlich auseinander. Ich habe sie in Anzuchterde gesetzt, auf eine Treppe vor dem Fenster. Feucht gehalten aber nichts mit der Temperatur gemacht. Nach 4 Tagen hat der Erste gekeimt und nun sind sie fast alle schon gekeimt.
    Versuchs einfach nochmal, irgendwann klappts schon ;) Auf meinem Blog führe ich einen Livebericht wie der Bambus wächst. Schau mal vorbei wenn du Langweile hast ;) :)
    Lg und schönen Abend noch,
    Nick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir haben uns nun fertige Pflanzen gekauft...mal sehen ob das besser klappt

      Löschen
  7. Hallo Romy,

    der beitrag ist ja schon verjährt, aber ich habe einen Tipp für dich: zum keimen nehme ich eine flache Schale zum Beispiel aus dem Supermarkt, Verpackung für Pilze). Dort ein gut feuchtes Küchenpapier rein, Samen drauf. Das ganze mit Frischhaltefolie abdecken und die Folie gut straff und dicht abkleben. Ein paar Löcher reinpieken und ab auf die Fensterbank. Das wirkt wie ein Treibhaus, gießen musst du dann nicht mehr. Das mache ich mit JEDEM Samen, bei meinen Chilies hatte ich 1005 (na ok, einer von ca 40 Samen hat nicht gekeimt) Erfolg, bei den Kakteen sind von ca 45 Samen bisher schon knapp 30 gekeimt.

    Viel Spaß und Erfolg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für den Tip. Ich werde es einfach nochmal probieren...

      Löschen
  8. Hallo, zu dem Tip mit der "Pilzschale" und Folie drauf! Wenn die Samen gekeimt haben, was geschiet dann mit den? Wann kann ich sie umpflanzen bzw in kleinen Töpfen mit Erde?! Was für Erde? Anzuchterde? Danke schon mal für Antworten...Gruss Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also, wenn die Pflänzchen ca.4 - 5 cm groß sind, werden sie in einzelene Töpfe gesetzt. Benutzt habe ich dafür ganz normale Blumenerde aus dem Baumarkt....ich wünsch dir viel Erfolg.

      Löschen
  9. Somit ist der Bambuszaun in weite Ferne gerückt. Ihr fragt euch bestimmt, wiso ich Euch von meinem Misserfolg berichte. Nun ja, ich hoffe auf ... ebambuszaun.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielleicht kaufen wir uns auch einen fertigen Sichtschutz. Danke für den Tip.

      Löschen