Mittwoch, 31. Juli 2013

Harzinger Käsespezialitäten


Käse ist heutzutage so vielfältig, dass man die Qual der Wahl hat. Von Schnitt- bis zum Schmelzkäse bleiben keine Wünsche offen. Bei uns im Haus ist auch Gelbkäse sehr beliebt. Aktuell genießen wir die Minis von Harzinger. Aber eher als Snack für zwischendurch und nicht als Brotbelag. Da sie weniger als 1 % Fett haben, sind sie als kleiner Genießerhappen einfach perfekt. Es gibt zwei Varianten, den originalen Gelbkäse und mit Edelschimmel/Kümmel verfeinert. Praktisch in der wiederverschließbaren Packung mit einem Inhalt von 6 Stück.


An Gelbkäse finde ich besonders klasse, dass man den intensiven Geschmack den man mag, selber wählen kann. Soll er noch sehr jung und mild schmecken, greift man zu einem sehr langen Haltbarkeitsdatum. Umgedreht funktioniert es genau so, liebt man eher den kräftig würzigen Geschmack, wählt man eine kürzere Lagerfähigkeit.

Preis: für den Inhalt von 115 g, oder wie oben beschrieben 6 Minis muss man ca,1,20 Euro ausgeben, was ich sehr human finde.

Beide Sorten sind Gluten- und Laktosefrei, sodass jeder nach Lust und Laune den Käse geniessen kann.

Frage: Wie schaut es bei Euch aus, welche Käsesorten kommen bei Euch auf den Tisch?

Sonntag, 28. Juli 2013

Bertolli Ölsprays



In einer guten Küche geht es nicht ohne hochwertiges Öl, wenn man sich gesund und schmackhaft ernähren möchte. Nun gibt es von Bertolli was ganz neues und ich konnte es als einer der Ersten testen. Öl als Spray! Klingt im ersten Moment wahrscheinlich irritierend, ist aber sehr sehr praktisch. Aufgrund der Sprühvorrichtung kann man es optimal dosieren. Wobei ein Sprühstoß 2 ml entsprechen. Zwei Sorten sind erhältlich, zum Einen das "Cucina" - was sich hervorragend zum Braten und Grillen eignet, mein Mann nutzt es sehr gern fürs Fleisch, da man es bis auf 220 Grad erhitzen kann. Die andere Sorte, dass "Original" kommt bei mir häufiger zum Einsatz. Da jetzt Gurken und Tomatenzeit ist, zaubere ich damit leckere Salate.


Die Flaschen mit einem Inhalt von 200 ml sind formschön designt, sodass sie einen tollen Blickfang auf einem gedeckten Tisch geben, falls die Freunde oder Gäste noch mal das ein oder andere Gericht nachölen (ok, komisches Wort) möchten. Auch aus hygienischen Gründen finde ich die Sprays sehr ansprechend.

Zum Preis kann ich Euch diesesmal leider nix sagen, da ich im Handel noch nicht fündig geworden bin. Aber da ich sehr begeistert bin, werde ich es sobald es in den Regalen steht, nachkaufen.
Zur Qualität muss ich nicht viele Worte verlieren, da Bertolli ja für seine hochwertigen Oliven bekannt ist, beide Sorten bestehen natürlich aus nativen Ölen.

Fazit: Praktisch, lecker und vielseitig einsetzbar - was will man mehr :-)

Mittwoch, 24. Juli 2013

Die Mücken - Invasion

Nun ist der Sommer endlich da, wir schwitzen bei 30 Grad und das heißgeliebte Freibad im Ort ist aufgrund der enormen Hochwasserschäden geschlossen:-( Die Sonne scheint, keine Wolke ist am Himmel zu sehen, also halten wir uns mehr im Schatten auf. Das tun leider auch ca. tausend Mücken, was sehr unangenehm ist. Also treten wir die Flucht an und besuchen einen kleinen idyllisch gelegenen See im Nachbarort, um Abkühlung zu finden. Auf diese Idee kommen dann komischerweise auch die tausend Mücken und warten bereits am Steg auf uns.


Ich hab euch mal die Beine meiner kleinen Tochter fotografiert, damit ihr sehen könnt, dass ich nicht übertreibe. Ich sage immer schon zu ihr, schnell ins Wasser, nicht lange auf den Stufen stehen bleiben, aber diese Sauger sind verdammt schnell und schaffen es trotzallem sie anzuzapfen.
Mückenspray oder Lotion kann ich nicht mehr verwenden, weil leider auf all diesen Produkten steht, dass es auf bereits gereizter Haut nicht angewendet werden darf. Also müssen wir wohl die diesjährige Mücken-Invasion aussitzen, denn von solchen Schmarotzern lassen wir uns den Badespaß nicht vermiesen.

Und noch ein kleiner Spaß am Ende, meine kleine Prinzessin hat aufgrund der ganzen Situation und ihres Aussehens bereits einen neuen Sommerspitznamen bekommen, sie wird von allen nur noch "die Pocke" genannt :-):-):-)

Frage: Gibt es ein natürliches Abwehrmittel gegen diese Insekten? Bin für jeden Tipp dankbar.


Sonntag, 21. Juli 2013

belVita Frühstückskekse



Jeden Früh der Selbe Trasch mit den Kindern. Die Uhr tickt, die Arbeit ruft und das Gequengle ums tägliche Frühstück. Der eine will keinen Toast der andere nur bestimmte Cornflakes. Ich schon wieder am Rande des Wahnsinns:-(
Da kam der Produkttest von belVita gerade Recht. Frühstückskekse aus dem vollem Korn als Basis für eine ausgewogene Mahlzeit am Morgen. Kombiniert mit einem Stück Obst nach Wahl, einem Milchprodukt und einem Getränk verspricht es ein Sättigungsgefühl von bis zu 4 Stunden bei optimaler Versorgung des Körpers mit Mineralstoffen, Vitaminen und Ballaststoffen.
Die eingenommen Kohlenhydrate werden aufgrund der Mischung kontinuierlich über diesen Zeitraum abgegeben und liefern Energie.


Ich musste die Kinder natürlich nicht zweimal bitten, zu essen. Denn schon allein die Freude, dass sie am Morgen Kekse haben können, ließ sie begeistert zugreifen. Aber ihre Kombination sah ein wenig anders aus, als empfohlen:-) Da wurde fleißig Frischkäse in süßen bzw. pikanten Variationen drauf getan, wo ich mich ehrlich gesagt innerlich ein wenig schüttele. Und auch die beliebte Nuss-Nugat-Creme kam zum Einsatz. Aber dazu ein wenig Obst zu essen, stieß leider auf Ablehnung so früh am Morgen.
Aber vom Geschmack her, sind wir positiv überrascht. Aufgrund der Auswahl aus 4 Sorten (Cranberry, Milch&Cerealien, Knusprige Cerealien und Honig&Nüsse) ist für jeden was dabei.


Sie schmecken sehr intensiv nach der gewählten Geschmacksrichtung und sind schön knusprig, krümmeln aber sehr wenig. Optimal sind 4 Kekse, insgesamt 50 Gramm für einen Erwachsenen. Und ich muss zugeben, sie halten was Sie versprechen. Das Sättigungsgefühl hält sehr lange an und der erste Hunger meldet sich bei mir erst nach gut 3,5 Stunden wieder.

In einer Packung sind 300 Gramm enthalten, praktisch verpackt zu je 6 Teilen a 4 Stück. Somit ist die Frische auch nach der Öffnung garantiert. Bereits im Handel erhältlich und gesehen zum Preis von ca. 2,99 Euro.

Für weitere interessante Informationen zum Produkt empfehle ich Euch die Seite belVita .

Fazit: Warum muss es eigentlich am Morgen immer Toast oder Cornflakes sein? Bei uns wird es diese Kekse nun öfters geben und die Abwechslung auf dem Frühstückstisch ist garantiert.

An dieser Stelle bedanke ich mich bei der Firma Havas PR Hamburg, für die Zusendung der Produkte.

Mittwoch, 17. Juli 2013

Fa Sport Deospray


Bei den heißen Temperaturen derzeit gehts ohne Deo bei mir garnicht. Normalerweise greife ich zu Rollern oder Sticks. Aber die Werbung für das neue Fa Deospray Sport hat mich neugierig gemacht, sodass ich es mir gekauft habe. Es verspricht keinerlei Deospuren zu hinterlassen, weder auf schwarzen,weißen noch  bunten Shirts. Und dem kann ich absolut zustimmen, nach einem langen Tag sind keinerlei Rückstände an meinen Sachen sichtbar. Die Deowirkung soll bis zu 72 Stunden anhalten. Hm, naja eigentlich duscht man ja täglich, also kann oder will ich diesen Punkt nicht wirklich austesten :-)
Der Duft kommt leicht süßlich daher, hält sehr lange an und wirkt schon sportlich.
Meine Achseln sind wirklich auch nach einem stressigen Tag am Abend noch vollkommen trocken und ich fühle mich frisch, was natürlich einen genaueren Blick auf die Inhaltsstoffe nach sich zieht.
Und was muss ich da lesen, um diesen Trockeneffekt zu erzielen, enthält dieses Produkt die umstrittenen  Aluminiumverbindungen. Es halten sich seit Jahren hartnäckig Thesen, dass Aluminium gesundheitsschädlich ist. Langzeitstudien liegen allerdings nicht vor. Was mich dennoch zur Vorsicht mahnt.
Ich benutze das Spray nicht direkt nach einer Rasur, sondern nur an den Folgetagen bzw. im Wechsel mit anderen Produkten.
Positiv ist zu bewerten, dass es keinen Alkohol enthält und dermatologisch getestet wurde.

In einer Sprayflasche sind 150 ml enthalten zum Preis von ca. 1,75 Euro.

Und noch ein kleiner Tipp zum Schluss, egal welches Deo ihr verwendet, lasst es erst trocknen bevor ihr euch ankleidet, dann entstehen auch bei herkömmlichen Sorten weniger Deoflecken.



Sonntag, 14. Juli 2013

Zuckertütenfahrt


Nun naht das Ende der Kindergartenzeit meiner Engel und es fand die sogenannte "Zuckertütenfahrt" statt.
Die Aufregung war schon Tage vorher sehr groß, da sie das Ziel des Ausfluges nicht kannten. Am Freitag war es dann endlich soweit, startklar mit Reiseproviant, Taschengeld und reichlich guter Laune ging es morgens in die Kita. Vor der Einrichtung stehen zwei mannsgroße Bäume. An diesen wurden winzig kleine Zuckertüten gehängt. Bevor die große Fahrt startete, musste jedes der Kinder diese Bäume nochmal giessen, damit nach der Rückkehr, die Zuckertüten schön groß gewachsen sind.
Und dann ging es ab in den Bergzoo nach Halle (Saale). Es war ein tolles Erlebnis, den ganzen Tag mit den Erzieherinnen  rumstrommern, staunen, lernen und verstehen. Das Highlight am Ende des Rundganges war, Schlangen anfassen zu können. Die Tiere wurden ihnen sogar in die Hände und um den Hals gelegt.Dann gab es für alle noch ein Eis und die Heimreise wurde angetreten.
Als sie wieder auf das Gelände der Kita kamen, waren natürlich die Zuckertüten gewachsen und die eingetretene Müdigkeit durch die Autofahrt war auf einem Schlag weg.


Die Augen wurden wieder ganz groß und die Kinder konnten es nicht erwarten, Sie in Empfang zu nehmen.
Gebastelt haben wir Eltern die Zuckertüten und gefüllt wurden sie durch die Kindertagesstätte. Und damit ihr mal meine Bastelkunst genauer betrachten könnt, hab ich natürlich auch davon ein Bild gemacht.


Ich denke, ich hab beim Auswahl der Farben Geschmack bewiesen und die Dekoration der Tüten kann sich auch sehen lassen. Man darf ja mal nicht vergessen, dass ich das letzte mal in meiner Schulzeit gebastelt habe :-)

Fazit: Für die Kinder war es ein wunderschönes Ende ihrer Kita-Zeit. Nun kommt ja in wenigen Wochen der nächste Lebensabschnitt, denn die Schule beginnt.

Mittwoch, 10. Juli 2013

Nivea Cellular Anti-Age


Hm, der morgendliche Blick in den Spiegel ist nicht mehr so berauschend wie vor 15 Jahren:-( Es zeichnen sich mit 37 Jahren die ersten eindeutigen Falten im Gesicht, vor allem um die Augen und der Stirn ab. Natürlich creme auch ich fleißig, wie jede andere Frau jenseits der 30, täglich meine Haut ein. Mein neuester Unterstützer im Kampf gegen die Falten kommt aus dem Hause Nivea. Die Produktlinie " Cellular" verspricht die Fältchen  zu mindern und die Haut zu straffen. Des weiteren verbessert Sie die Zellerneuerung. Für diese Faktoren ist die enthaltenen Hyaluronsäure zuständig. Zur optimalen Feuchtigkeitsversorgung sorgt der Magnolien-Extrakt. Natürlich sind die gängigen Pflegemitten wie Tagescreme, Nachtcreme, Serum und Augencreme erhältlich.
Große Ergebnisse kann man natürlich nach knapp 14 Tage nicht erwarten. Und ich hoffe, dass ihr das wisst und jetzt kein Loblied lesen wollt.
Aber vom Hautgefühl finde ich sie sehr angenehm. Sie fühlt sich glatt und geschmeidig an. Zieht sehr schnell ein und eignet sich prima als Make-Up Unterlage. Auch am Abend nach einem langen Tag bemerke ich keinerlei Feuchtigkeitsverlust. Und der Duft ist sehr dezent und ansprechend.

Preislich bewegt sie sich im Mittelfeld. Tages- und Nachtcreme haben einen Inhalt von 50 ml, beim Serum sind es 40 ml und die Tube mit der Augepflege weist 15 ml auf. Jeder einzelne Artikel kostet in etwa 15,00 Euro und ist in jeder gut sortierten Drogerie ab Juli erhältlich.

Fazit:  Ich werde fleißig weiter cremen und hoffen, dass ich irgendwann einen sichtbaren Erfolg erziele. Und ja ich weiß, dass man das Altern nicht aufhalten kann. Aber Verzögern würde mir schon reichen, so dass man auch mit Mitte 30 noch Komplimente bekommt, dass man für sein Alter überraschend gut aussieht :-)

Sonntag, 7. Juli 2013

Essknete - leckerer Bastelspaß


Wenn es Nachmittags regnet und die Kinder beschäftigt werden wollen, steht basteln bei uns hoch im Kurs.
Am liebsten experimentieren sie mit Knete. Nun durften wir die sogenannte Essknete testen. Dabei handelt es sich um eine Modeliermasse, die nach dem Backen zum Verzehr geeignet ist.


In einer Packung (praktisch im Eimer) sind 4 Farben enthalten, des weiteren eine Spritze für die Wasserzugabe und ein Spachtel. Zur Auswahl stehen die Farben Rot, Grün, Blau und Gelb. Für ihren ersten Versuch haben sich die Kinder für Grün und Rot entschieden.
Die Anwendung ist wirklich sehr einfach. Man öffnet einen der Beutel und gibt den Inhalt in den Eimer, dann die angegebene Menge Wasser mit Hilfe der Spritze hinzugeben und alles schön verrühren, bis sogenannte Streusel entstehen.


Aufgrund der Körperwärme der Hände wandeln sich die Zutaten in eine cremige Knetmasse um. Die Kinder können dann Ihrer Fantasie bei der Gestaltung von Figuren oder ähnliches freien Lauf lassen. Wenn die gewünschten Formen entstanden sind, wird es für ca. 15 Minuten in den Backofen geschoben.


Nach dem Backen erhält man dann ganz leckere Plätzchen, die einen überraschend fruchtigen Geschmack haben. Eigentlich viel zu schaden zum Essen, da sie auf jedem Teller ein optischer Blickfang sind. Am Anfang waren die Kids sehr ungläubig, dass man die Kunstwerke verzehren kann.


Es ist wirklich ein kurzweiliger Spaß für jung und alt. Auf der Verpackung steht für die Altersspanne von 3 - 99 Jahre. Wobei ich das Kleinkindalter eher misstrauisch sehe, denn ein 3-jähriges Kind wird noch nicht verstehen können, dass normale Knete nicht gegessen werden darf. Da würde ich eher die Angabe auf 6+ ändern.

Fazit: Als Spaß für zwischendurch sehr gut geeignet und mehrfach zu verwenden, da jede Farbe einzeln zubereitet werden muss. Und falls ihr euch jetzt fragt, was meine Kinder da gezaubert haben, es sollen Hundekekse sein:-):-):-)





Mittwoch, 3. Juli 2013

Ausflugstipp - Burg Falkenstein

Irgendwie ist der Sommer dieses Jahr wahnsinnig durchwachsen. In der Woche ist es meist schön warm und am WE kalt und regnerisch. Die Badesachen bleiben im Schrank und die Freizeitgestaltung wird geändert. Sehr gern schauen wir uns Burgruinen und Bauwerke aus vergangenen Epochen an.
Vor kurzem haben wir die Burg Falkenstein am Rande des Harzes besucht. Nicht nur mich beeindruckt das Leben im Mittelalter, auch die Kinder sind Feuer und Flamme.


Bei der Burg Falkenstein handelt es sich nicht um eine Ruine, sondern um eine sehr gut erhaltenen Bauwerk aus dem 12. Jahrhundert. Man kann sich jeden einzelnen möblierten Raum anschauen. Vom Rittersaal bis zum Schlafzimmer jener Bewohner versetzt einen alles ins Staunen.



Die Kinder machen große Augen beim Anblick der Schwertersammlung. Und sie können es nicht fassen, wenn Sie vor einer Toilette aus der oben genannten Zeit stehen, wobei es sich um ein Loch in der Außenwand handelt und Stroh zur Hygiene diente. Leider kann ich Euch dazu keine Bilder bieten, da in der Burg an sich, dass fotografieren verboten ist. Man darf nur die Außenanlagen ablichten.



Aber auch diese Eindrücke sind schon atemberaubend. Ich ziehe meine Hut vor dieser architektonischen Leistung, die vor hunderten von Jahren erbracht wurde. Diese Burg diente bereits mehrmals als Filmkulisse. Unter anderem für das traumhaft schöne Märchen "Schneeweißchen und Rosenrot" der DEFA oder für die sehr beliebte DDR-Kinderserie "Spuk unterm Riesenrad". 
Als kleines Highlight wird noch zu bestimmten Tageszeiten eine Falkenschau geboten, die die Kinder auch begeisterte.

Fazit: Geschichte erleben und begreifen kann Spaß machen und man hat einen tollen Familiennachmittag erlebt. Also, wenn das Wetter mal wieder nicht mitspielt, beherzt meinen Ausflugstipp und schaut euch die Burg Falkenstein an, Ihr werdet es nicht bereuen.