Sonntag, 2. Oktober 2016

Die Paprika

Das Gartenjahr neigt sich langsam dem Ende zu. Die Beete leeren sich und die Ernte der verschiedenen Obst- und Gemüsesorten geht zur Neige. Trotz des extrem trockenem Sommer können wir nicht meckern und habe genug geerntet. Jetzt, schon fast Anfang Oktober, sind endlich die Paprika reif und warten auf den Verzehr. Besonders gern füllen wir diese mit Hackfleisch und Mais und überbacken sie mit Käse, yammi.
Und auch zu dieser Gemüsesorte habe ich interessante Fakten für euch zusammengestellt, die ihr so bestimmt noch nicht kanntet.


Die Früchte der Paprika nennen wir Schoten, dass stimmt aber nicht. Denn botanisch gesehen sind es Beeren.

Frühe nutzte man die Farben der verschiedenen Paprika-Arten zum Färben von Kleidung.

Bereits vor mehr als 7.000 Jahren wurde die Pflanze in Mexiko angebaut und verzehrt.

Die Paprika findet man auch in der Medizin, dort ist sie Bestandteil von Wärmepflastern. Helfen gegen Migräne,  Hexenschuss und rheumatische Beschwerden.

In Deutschland wird stets der weibliche Artikel davorgesetzt "die Paprika" - in allen anderen Ländern der Welt ist die Frucht männlich und heißt "der Paprika".

Rotes Paprikapulver ist oft in Liebespulver enthalten gewesen, was früher genutzt wurde, damit der Angebetete "Feuer fängt".

In Dänemark gibt es sogar eine Schauspieler mit Namen Paprika Steen.


Und auch heute bin ich wieder gespannt, wie viele der oben genannten Fakten ihr schon kanntet. In unserer Küche ist die Paprika nicht mehr weg zudenken. Wie schaut es bei euch aus, esst ihr sie oft oder sogar garnicht?




Kommentare:

  1. Hmmm, alles Neuland für mich, aber man lernt ja nie aus. :) Beeren - aha... :)

    ♥liche Grüße - Lenchen vom Testereiwahnsinn

    AntwortenLöschen
  2. Das Paprika zu den Beeren gehört *oho, gut man hat sich noch nie damit beschäftigt, aber ist schon komisch :) LG und schönen So - Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das mit den Beeren hätte ich auch nicht erwartet.

      Löschen
  3. Bei uns heißt es auch, der Paprika, wobei wir eher tot, gelb und orange Essen. Sind süßer
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sag ich doch ;-) Und Österreich ist eigentlich gleich um die Ecke.

      Löschen
  4. Paprikaschoten bzw. Paprikabeeren ;) mit Hackfleisch will ich immer mal wieder selber brutzeln. Kenne sie sonst nur vom Futtern bei Muttern.

    Müssten ja an sich einfach zu machen sein. Statt Bratklops oder Bulette, füllt man die Hackfleischmische halt in die Scho… öhm Beere. Wobei ich da kein Mais verwende. Eigentlich nur Salz, Pfeffer, Senf, Zwiebeln und Paniermehl. :o

    Na irgendwann einmal werde ich schon noch dazu kommen, das zu kochen. Sonst verwende ich öfters mal Paprika in Form von Letcho bzw. Letscho.

    Das mit dem Liebespulver kann ich nicht bestätigen. Schütte bei Clubnächten den Mädels öfters mal Paprikapulver in die Getränke. Aber statt Liebe habe ich bisher immer nur den Inhalt des Glases über den Kopf gekippt bekommen. :-/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. früher hat es aber angeblich funktioniert, vielleicht solltest du Bio-Qualität dafür nehmen ;-) Hihihihihihihi....

      Löschen
  5. Ich esse sehr gerne Paprika, wusste bislang aber nicht, dass diese zu den Beeren gehört. Ein sehr interessanter Artikel. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahnsinn, dass das keiner von euch wußte mit den Beeren, erstaunt mich ein wenig.

      Löschen
  6. Beeren, das war mir auch neu. Sehr interessant deine Fakten, wieder etwas dazu gelernt. Ab sofort gibt es bei uns nicht mehr die Paprika, sondern der Paprika. :-D
    Im übrigen esse ich sie gerne im Salat oder auch mannigfaltig gekocht, geschmort oder gebraten.
    Ein tolles Gemü.... äh Beere. :-)
    LG JJacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Paprika ist wirklich sehr vielfältig einsetzbar in der Küche.

      Löschen
  7. Great post!!! would you like to follow each other's blog dear? Please let me know, I am following you now.thank you :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you for the nice words. Show me your side at the same times. We are happy to track each other.

      Löschen
  8. Hallöchen

    Liebe Romy vielen Dank für den tollen Bericht jetzt habe ich auch wieder dazu gelernt.

    Liebe Grüße Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schön das er dir gefallen hat.

      Löschen
    2. Hallöchen Romy

      Kannst du mir das mit der Tomatendiät etwas erläutern?
      Wäre schön schreib mir doch einfach eine Mail. Wäre super lieb von dir. Oder hast du davon was auf deinem Blog stehen? Hab jetzt aufanhieb nichts gefunden.

      Liebe Grüße Moni

      Löschen
    3. ich schreib dir gleich ne Mail...

      Löschen
  9. Find ich immer Klasse, was du immer für uns aufschreibst. Ich sage auch der Paprika. Aber Vieles habe ich nicht gewusst.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dann sei gespannt, 3 Sachen kommen noch dieses Jahr, dann ist der Garten entgültig leer ;-)

      Löschen
  10. Hallöchen,
    wir essen Paprika total gerne, aber deine Fakten kannte ich noch gar nicht. Sehr interessant! :-)

    Viele Grüße
    Bloody

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. manchma erfülle ich eben auch Bildungsaufträge, hihihihihihihihi...

      Löschen
  11. Ich wusste tatsächlich noch keinen einzigen Fakt davor ;D vor allem nicht, dass es eigentlich Beeren sind?!
    Ist ja echt lustig! Ich liebe Paprika nämlich, esse ich eigentlich sogar täglich :)
    Liebe Grüße,
    Ines
    www.sixsights.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sie sind ja auch sehr gesund, von daher kann man sie ruhig täglich verzehren, wenn die Qualität stimmt.

      Löschen
  12. Hey Romy,

    leider waren unsere Paprika dieses Jahr überhaupt nichts. Sie waren viel zu klein und kaum genießbar....irgendwie nicht mein Jahr mit ihnen ^^

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Paprika müssen von einer Seite windgeschützt stehen, dann gedeihen sie prächtig. Sie mögen keine Zugluft.

      Löschen
  13. Paprika enthält auch viel Vitamin C, deshalb ist er gut als Rohkost. Dass auf Wärmepflaster auch Paprika ist, wusste ich. Meist ist noch Chilipulver drauf.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wegen dem Vitamin C Gehalt, bekommen die Kids sie auch regelmäßig in Streifen geschnitten mit in die Frühstücksdose für die Schule.

      Löschen
  14. Bei uns ist die Paprika aus der Küche auch nicht mehr wegzudenken
    LG Leane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hab gerade einen Paprika-Hackbraten im Herd :-)

      Löschen
  15. Toller Input, das muss ich schon sagen. Ich finde es interessant, auch mal solche Posts zu lesen. Zumal die Paprika aus meiner Küche auch nicht mehr wegzudenken ist. Am liebsten genieße ich sie mit Ofenkartoffeln und Fetakäse. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es gibt ja auch wahnsinnig viele Paprikarezepte, da wird es nie langweiling in der Küche.

      Löschen
  16. Die Paprika ist bei uns mittlerweile auch ein fester Gartenbestandteil. Deine Fakten waren mir aber teils sehr neu und amüsant :)
    Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Pflanzen sind ja auch sehr plegeleicht, daher wirklich für jeden Garten geeignet.

      Löschen