Mittwoch, 28. Juni 2017

Compo Kirschfruchtfliegen Falle - Ergebnis

* Beitrag enthält Werbung *
Ich hatte euch doch die Kirschfruchtfliegen-Falle von Compo vorgestellt. Wie sie funktionert, könnt ihr hier nochmal nachlesen. Und wie versprochen, gibt es nun das Ergebnis. Was meint ihr, haben wir madenfreie Kirschen ernten können?


Nachdem wir die Fallen aufgehängt hatten, konnte man richtig beobachten, wie sich immer mehr Kirschfluchtfliegen darauf verfingen. Aus den Blüten wurden Kirschen und die Fallen mit der Zeit immer voller. Wir waren guter Dinge, dass wir dieses Jahr uns satt essen können und vielleicht das ein oder andere Glas Marmelade noch raus srpingen würde.


Das sah natürlich alles sehr vielversprechend aus. Mit der Zeit wurden die Früchte rot und die Ernte stand an. Voller Erwartung machten wir uns an´s Pflücken. Die Ernte allerdings ist sehr durchwachsen. Wir haben festgestellt, dass direkt im Umkreis der gelben Fallen, alle Kirschen madenfrei waren. Aber sobald man von Ästen pflügte die mehr als 1 Meter davon entfernt waren, waren alle Früchte madig.


Schade, ich hatte ehrlich gesagt mehr erwartet. Wahrscheinlich waren 3 Fallen für den Baum zu knapp bemessen. Bei der Größe muss man dann wahrscheinlich mehr als das 4-5 fache an Fallen aufhängen um jede Frucht madenfrei ernten zu können.

Bei einem Preis von ca. 12 Euro pro 3er Pack, würde das bei unserer Baumgröße doch sehr kostenintensiv werden. Aber es funktoniert.
Fazit: Die Früchte direkt neben den Fallen werden wir uns schmecken lassen, den Rest können die Vögel haben. Aufgrund Hinterlassenschaften auf dem Gartenweg hab ich sogar gemerkt, dass die Marder der Umgebung auch ihren Gefallen daran gefunden haben. Ich werde mich wohl um eine neue "Waffe" für das nächste Jahr bemühen müssen.


Das oben gezeigte Produkt erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Firma Compo GmbH. Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt.



                                                                                                        - Beitrag enthält Werbung -


 

Kommentare:

  1. An für sich ja eine gute Sache, aber du hast Recht, für den gesamten Baum dann doch sehr kostenintensiv.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns in den Landesnews läuft immer einmal in der Woche ein Gartentipp. U.a. ging es vor kurzem darum, wie man seine Pflanzen schützt, indem man Insekten-Nester an die Pflanzen hängt, die Fressfeinde der Schädlinge enthalten.

    Link -> http://www.ndr.de/ratgeber/garten/schaedlinge/Nuetzlinge-fuer-Garten-auf-Bestellung,nuetzlinge130.html

    Weiß aber nicht, ob das auch draußen funzt. Der Gärtner im Beitrag hat mehr im Gewächshaus die Viecher freigelassen. :B

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für den Tip, schau mir das gleich mal etwas genauer an.

      Löschen
  3. Love it! Great post hun!

    BEAUTYEDITER.COM

    AntwortenLöschen
  4. Davon habe ich ja auch noch nie etwas gehört :O wahnsinn was es alles gibt.

    Unsere Kirschen waren dieses Jahr leider auch ein mega Reinfall. Die Vögel haben ordentlich gefuttert demnach blieb nichts für uns übrig

    Alles Liebe,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei uns verhungern die Vögel dieses Jahr auch nicht;-)

      Löschen
  5. Unsere Kirschen waren dieses Jahr leider auch für die Tonne :( Schade aber immer wieder was neues versuchen so ging es mir im Garten so oft !


    Lg Margit

    AntwortenLöschen
  6. Ach schade, hätte auch gedacht es reicht für den ganzen Baum. Die blöden Viecher sind aber auch echt überall!
    Liebe Grüße Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hatte auch gedacht, dass 3 Fallen ausreichend wären.

      Löschen
  7. Liebe Romy

    Danke Dir für den interessanten Bericht!

    Das ist aber sehr schade! Oh man!!!!

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo Jacqueline
    My Blog - HOKIS

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, vor allem weil die Früchte dieses Jahr sehr groß waren.

      Löschen
  8. Herrje, das ist schon bitter, wenn man mit so einer großen Hoffnung in die Ernte geht! Das Zeug darf man bloß nicht kaufen - es sei denn der ganze Baum wird wie ein Tannenbaum damit geschmückt. Das wird dann eine Luxus-Marmelade bei dem Preis!

    Liebe Grüße,
    Alexandra.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich weiß nicht was schlimmer wäre, ein quitschgelber Tannenbaum im Garten oder wahnsinnig wertvolle Marmelade im Kühlschrank, hihihihihi...

      Löschen
  9. Wir wollen auch einen Kirschbaum pflanzen, wenn wir unseren Garten anlegen! Aber bis der Früchte trägt dauert es ja noch ne Weile...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir hatten damals einen 3-jährigen Baum gekauft, und nach gut 2 Jahren waren die ersten Kirschen da.

      Löschen
  10. Hallo Romy,

    schade, aber wie Du schreibst, viell. waren 3 wirklich für einen großen Baum zuwenig :) Man lernt daraus und probiert es beim nächsten Mal mit mehr Fallen !

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Romy, erstmal möchte ich mich für Deinen Kommentar auf meinen Blog bedanken!

    Echt Schade, dass die Ernte nicht so "gut" ausgefallen ist, ich würde mir das aber auch nicht zu legen, dass dies sehr kostenintensiv sein würde. Vielleicht gibt es nächste Jahr, eine bessere Ernte.

    Liebe Grüße & ein schönes Wochenende,
    Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nix zu danken, schaue doch regelmäßi auf deinem Blog vorbei ;-)

      Löschen
  12. Kirschen aus dem eigenen Garten sind echt toll und sicherlich nicht mit den gekauften zu vergleichen. Je nach Ausbeute bzw. Ernte würde es sich vielleicht doch lohnen.
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eigenes Obst oder Gemüse ist immer am besten, da weiß man genau was man auf dem Teller hat.

      Löschen
  13. Hallo Romy, das ist schade, ich hätte euch eine reichhaltigere Ernte gewünscht. Für meinen kleinen Terrassenbaum würden die Fallen im nächsten Jahr also Sinn machen. Liebe Grüße Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich denke schon, dass sich die Fallen für kleinwüchsige Bäume sehr gut eignet.

      Löschen
  14. Wie schade, dass nur so wenige Kirschen madenfrei waren. Als Kind hatte ich Kirschbäume im Garten, die ich so geliebt habe. Ich kann mich gar nicht daran erinnern, dass wir damals Probleme mit Maden hatten. Aber vielleicht lag es auch daran, dass es Sauerkirschen waren.

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du meinst, Sauerkirschen sind immer madenfrei??? Interessant, wusste ich garnicht.

      Löschen
  15. Liebe Romy,
    na super, jetzt hab ich Bock auf Kirschen ;)
    Toll das die Falle wirkt, doch gerade bei großen Bäumen wird es wirklich sehr kostenintensiv wie du schon geschrieben hast.
    Grüße Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aufgrund der hohen Kosten, werde ich mir wohl eine andere Alternative für nächsten Jahr besorgen müssen.

      Löschen