Mittwoch, 13. September 2017

6 Regeln für Produkttester

Am Wochenende hab ich abends mal wieder einen Produkttestbloglese - Marathon (was für ein Wort) veranstaltet und bin am Ende kopfschüttelnd und stocksauer ins Bett gegangen. Noch lange habe ich darüber nachgedacht, wie der ein oder andere wirklich so einen Blog betreiben kann.
Dabei ist es eigentlich ganz einfach, es gibt 6 ungeschriebene Regeln, die jeder Produkttester kennen und beherzigen sollte. Heute möchte ich diese nochmal erläutern, vielleicht nimmt es sich der ein oder andere zu Herzen:-)
1. Ehrlichkeit
Wenn du ein Produkt testest, dann sei ehrlich. Lass es, dem Hersteller Honig um den Mund zu schmieren. Mach auch auf negative Eigenschaften des Artikel´s aufmerksam, denn das ist im Sinne deiner Leser. Hangelst du dich von Lobeshymne zu Lobeshymne bist du nur eine billige Art der Werbung für die Firmen.

2. Glaubwürdigkeit
Bei Kosmetikpflegeartikel sieht man es immer wieder, dass eine Creme bereits nach 3 Tage super bewertet wird, dies ist aber unglaubwürdig, denn die Haut braucht 4-6 Wochen um sich auf eine neue Pflege einzustellen, somit erhält man auch erst dann eine Überblick über die versprochene Wirkung.

3. Fairness
Dieses Wort hat große Bedeutung unter uns Produkttestern, testet wirklich nur das, was euch interessiert und was zu eurem Blog passt. Beispiel: Bloggerin A ist 18 und berichtet meist über Mode, Kosmetik, Lifestyle und  Discotheken, auf einmal stellt sie einen Babyschnuller vor, der neu auf dem Markt ist. Bloggerin B hat ein Kleinkind und berichtet vom Leben mit Kind auf ihrem Blog. Sie hat keine Zusage erhalten, weil die Plätze begrenzt waren. Fairness sieht anders aus.

4. Testen braucht Zeit
Bitte verwechselt nicht Quantität mit Qualität. Mich erstaunt es doch immer wieder, wie man 2-3 Post´s am Tag schreiben kann. Vorallem merken die Leser bei der Masse, dass der Inhalt der Berichte doch recht oberflächlich ist und der Konsument am Ende keinen Mehrwert hat. Auf Dauer wirst du den Leser verlieren.

5. Dollarzeichen
Bei einigen geht es nur ums Geld. Beispiel!Da wird eine neue Kaffee-Maschine angeblich auf Herz und Nieren geprüft. Nur fällt auf, dass es mehr Fotos vom Umkarton gibt als vom Gerät. Recherchiert man dann ein wenig weiter (wir Blogger sind ja nicht blöd), findet man am Ende die Maschine bei Ebay und Co....das geht garnicht.

6. Offenheit
Auch wenn die meisten von uns 90 % der Produkte kostenlos erhalten evtl. auch noch mit Honorar, sollten man das dem Leser auch sagen. Also bitte kennzeichnet eure Berichte dementsprechend. Denn dazu gibt es ganz klare rechtliche Regeln, die jeder Produkttestblogger kennen sollte.



Wenn diese 6 Punkte von jedem Einzelnen umgesetzt werden würden, dann hätte unsere Branche in den letzten Jahren nicht so einen schlechten Ruf erhalten und würde belächelt werden.
Es gibt unter der Rubrik Produkttester viele die ihre Arbeit ernst nehmen. Und es ist Arbeit, man testest, recherchiert, fotografiert und schreibt Berichte. Man versucht mit dem Testurteil dem Hersteller bei der Optimierung seiner Produkte zu helfen, Denkanstöße zu geben. Leider haben dieses Prinzip noch nicht alle Blogger verstanden.


So, nun hab ich mir mal wieder Luft gemacht und hoffe, dass es auch die richtigen Leute lesen und sich zu Herzen nehmen.



Kommentare:

  1. Liebe Romy,
    genau so sehe ich das auch! Ich frage mich auch oft, wie das alles geht, dass man 2 oder mehr Tests am Tag schreiben kann. Bei mir funktioniert das nie! Ich benötige oft für einen Testbericht mit Bildern etc. bis zu 3 Tage! Und das Ding mit den passenden Produkten ist auch so ein Thema! Es gibt viele Dinge die mich interessieren würden, jedoch einfach nicht zu meinem Blog passen. Es ist gut und schön, dass jemand mal dieses Thema aufgegriffen hat!
    Ein Problem gibt es allerdings auch noch: mir ist es schon oft passiert - leider in jüngster Vergangenheit öfter, dass Firmen mich anschreiben und mir konkret mitteilen, dass Sie mir ein Produkt anbieten mit der Prämisse, dass das Produkt sehr gut bewertet wird. Dies lehne ich prinzipiell ab! Meine Meinung ist nicht käuflich und dass sollten sich auch viele vor Augen halten. Viele Firmen wollen billige Werbung (wie du es schon angesprochen hast) auf Kosten ehrlicher Blogger. Leider gehen viele Blogger darauf ein und das finde ich sehr traurig!
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mir geht es genau so, ich schaffe in der Woche gerade mal 2 Berichte. Und das auch nur, wenn ich mich ranhalte. Ich hatte auch schon diverse Anfrage von Firmen mit der Bedingung positiv zu berichten. Habe ich dankend abgelehnt.

      Löschen
  2. Das is dann natürlich doof, ich achte da ja nicht so drauf und ich mag Garnier immer gerne :D

    Ein wirklich toller Post und ich stimme dir in allem zu.
    Ich finde es auch immer so lustig wenn Blogs gerade erst ein Produkt bekommen haben, sagen wir eine Creme und schon nach einem Tag drüber schreiben. Ich berichte doch lieber auch über die Langzeitwirkung ^^ Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gerade durch solche Blogger wird unsere Nische unglaubwürdig....und das ist schade.

      Löschen
    2. Ja das is wirklich schade, da gebe ich dir absolut recht.

      Freut mich, dass dir das auch so gut gefällt =) Mir gefällt die Farbe auch super gut, ich mag solche Bordeaux-Töne. Ich weiß, dass is leider wieder nur etwas für Aldi Süd wie Jette Joop letztes Jahr auch schon. Lg

      Löschen
    3. komisch finde ich nur immer, das es bei Aldi Nord solche Aktionen nicht gibt.

      Löschen
  3. :-D gut geschrieben. Ich teste aus Prinzip schon keine Cremes mehr. Es nimmt einfach Überhand im Netz und ständig tauchen neue Cremes auf die toll sein sollen.

    Ich nehme auch nur Produkte an, die wirklich zu unserem Blog passen. Wir sind drei Blogger, da ist das Themengebiet etwas größer, weil jeder etwas anderes mag. Trotz allem sagen wir auch oft ab, z.b. wenn ein Online Shop übertrieben hohe Preise hat. Wie soll ich den gut bewerten, wenn der manchmal bis zu 50 Prozent über den Preisen von Amazon und Co liegt...

    Achso und ein Test dauert bei uns gut und gerne mal zwei bis drei Wochen.

    Bei Technik sogar noch länger.

    LG Ilka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deshalb schreibe ich bei einer Kooperations-Zusage meist den Satz mit rein, dass die Testzeit 4-6 Wochen dauern kann. Ich teste auch ausgiebig.

      Löschen
  4. Sehr schön geschrieben! Deshalb lasse ich mir immer viel Zeit beim testen. Ich kenne auch Blogger, die am Tag 4-10 Stunden Testberichte schreiben, viel über Amazon testen oder haufenweise gratisprodukte bekommen, teilweise dazu noch eine Vergütung. Da lese ich gar nicht, weil ich mir selber kaum vorstellen kann, dass die wirklich ausführlich testen...
    Bei mir findet man übrigens immer eine Info, ob ein Produkt gratis war, ich es gewonnen oder selber gekauft habe. Bei vielen fehlt mir die INfo aber auch...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das mit der Kennzeichnungspflicht ist anscheinend bei vielen noch nicht angekommen, das kann richtig Ärger geben.

      Löschen
  5. Hi Romy,
    genauso sieht es aus. Am schlimmsten finde ich, wenn Produkte fast 6 Monate vor dem Ladenlaunch getestet werden und schwupp, auf eBay zu sehen. Eigentlich Vertragsbruch, da man ja immer das "Extrahäkchen" machen muss, dass man die Produkte nicht verkauft.
    Auffallen um jeden Preis (auch negativ) ist heute bei sehr vielen leider die Devise.

    Ganz lieben Gruß,
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du hast Recht, es steht fast immer im Kleingedruckten, dass die Sachen nicht veräußert werden dürfen. Vielleicht sollte es da wirklich deftige Strafen für geben, denn es ist immer öfters der Fall, das die Testprodukte irgendwo im Netz zum Verkauf angeboten werden.

      Löschen
  6. Ich stimme dir in jedem einzelnen Punkt zu. Um wirklich zu testen, sitze ich oft wochenlang. Besonders bei Elektrogeräten, bei denen man kochen, backen u.s.w. sollte, steckt sehr viel Arbeit dahinter... Besonders wenn man noch arbeitet. Aber ehrlich bin ich trotz allem geblieben und mag andere Blogs, wo alles hoch gejubelt wird nicht und lese dort auch nicht. Manche Firmen geben sogar bei Cremes eine Frist von ein paar Tagen. Die lehne ich sofort an.
    Du hast ganz toll geschrieben.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hab ja auch noch einen regulären Job und daher benötige ich Zeit zum test, wenn ich ein ehrliches Urteil haben will. Und das schreibe ich dann auch, ob positiv oder negativ.

      Löschen
  7. Nun ich habe zwar keinen Produkttestblog, lese aber einige hin und wieder (bleibt ja nicht aus) und die die Du oben ansprichst verlasse ich meist schnell wieder (aus den von Dir genannten Gründen).
    Ich finde es gut, das Du Dir mal Luft gemacht hast, bleibt zu hoffen, das es auch andere lesen und dann vielleicht beherzigen.
    Übrigens mag ich es auch, wenn ich dann mal Kritik äußere (man ist ja nicht immer der gleichen Meinung) und ich erhalte darauf eine Antwort - muss nicht bei mir im Blog sein, aber meist ist mein Kommentar verschwunden oder sehr unfreundlich abekanzelt worden.
    Das ist mir hier aber bei Dir noch nie passiert und das merke ich mir!
    Lieben Gruß
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hab auch schon bemerkt, dass manche keine Kritik vertragen können. Aber dafür ist das Kommentarfeld eigentlich da. Ist echt schade. Nett und freundlich sollte man immer sein, auch wenn man geteilter Meinung ist, dass allein ist schon Anstand. Danke für deine lieben Worte.

      Löschen
  8. Ich finde es auch schwierig über Cremes die ich als PR Sample bekomme, schnell eine Review zu schreiben, dann würde meine Meinung eher wirklich nur bei meinem Anfangseindruck bleiben und ich könnte auch nichts zur Langzeitwirkung etc schreiben. Deshalb nehme ich auch nicht gern solche Produkte zum Testen an und wenn, dann nur unter der Bedingung, dass ich sie schon einige Wochen testen möchte, bevor ich meinen Beitrag schreibe. Deshalb hatte ich vor einiger Zeit auch mal Stress mit einer Firma gehabt, da sie erwartet hatten, dass ich innerhalb von zwei Wochen - ohne Rücksprache oder Vereinbarung mit mir - einen Bericht schreiben sollte. Ich antwortete dann, dass ich Zeit brauche, um das Produkt zu testen, kam keine Antwort mehr...

    Lieber Gruß ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absagen hab ich auch schon bekommen, weil es der ein oder anderen Firma zu lange dauern würde, bis ich zu einem Testergebnis komme. Daran merke ich aber, dass sie in Wirklichkeit nur an billiger Werbung interessiert sind.

      Löschen
  9. Hallo Rommy, da hast du den Nagel auf dem Kopf getroffen, bei Cremes sehe ich es genauso wie du, momentan teste ich knapp vier Wochen eine Creme, Bericht kommt dazu noch.Bei einigen Firmen schreibe ich auch dazu, das es wenn es ein ehrlicher Test ist etwas dauern wird, einige Firmen versuchen einen etwas unter Druck zu setzen, aber ich lasse mich nicht aus der Ruhe bringen, denn das testen soll ja auch Spaß und Freude machen.Meist bracuhe ich für einen Bericht einige Tage , und das du dir hier Luft gemacht hast , finde ich gut.
    Wünsche dir einen schönen Tag
    Liebe Grüße Leane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich schreibe immer gleich von Anfang an, wie lange ich brauche. Entweder die Firma ist einverstanden oder es kommt keine Kooperation zustande.

      Löschen
  10. Ein super Beitrag dem ich mich gerne anschließe. 2-3 Beiträge täglich ist auch für uns nicht zu schaffen. Das die Produkte auf Ebay verkauft werden ohne sie jemals wirklich getestet zu haben finde ich auch nicht ok, somit ist der Testbericht ja garnicht glaubwürdig und Kunden werden getäuscht. Leider gibt es sehr viele von diesen "Testern" und deshalb glauben viele den wahren Testern kein Wort.
    Liebe Grüße Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das stimmt, ich kenne gerade mal 25 - 30 richtig gute und ehrliche Tester. Wenn man bedenkt, wie lange ich das schon mache, ist das echt traurig.

      Löschen
  11. Liebe Romy,
    es ist wirklich zum Kopf schütteln wer sich alles Produkttester nennt und wie viele neue Blogs aus dem Boden wie Pilze wachsen.
    Leider gibt es immer zwei Seiten und das ist leider die Schattenseite daran.
    Grüße Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aber die Firma tragen auch eine Mitschuld, sie müssen sich die Blogs einfach genauer anschauen, wenn sie wirklich daran interessiert sind, wie ihre Produkte bei den Konsumenten ankommen.

      Löschen
  12. Mit den Punkten hast du auf alle Fälle Recht, ich finde du hältst dich immer daran und ich habe Spaß beim Lesen.:)
    seraphinalikesbeauty.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für das Kompliment, ich halte mich auch immer an diese 6 Regeln.

      Löschen
  13. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  14. Sehr guter Beitrag und ich finde es auch gut, dass du den (… zensiert …) :D in der Hose hast und Missstände im Produkttestbereich ansprichst. Eigentlich sollten die von dir aufgezählten Regeln das Grundgerüst eines jeden Reviews/ Testbericht von natürlichen Personen sein, die bloggen (natürliche Personen deswegen, weil ich hier Privatpersonen meine und nicht die Firmen, die ja auch Blogs führen).

    Das war der ernsthafte Teil vom Kommentar. Nun @ SPAM:

    Ich muss mich an diese Regeln jedoch nicht halten, weil mein Blog nur dazu dient, Nýco‏ @NlC0R mit seinem http://erdbeerkonfetti.blogspot.de/ in den Wahnsinn zu treiben. ♥

    *edit: Musste noch mal neu posten, weil die Software Wörter in spitzen Klammern nicht anzeigt xD fuuu HTML

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grundgerüst ist das richtige Wort, hätte ich im Post anwenden sollen. Und die Beziehung zwischen Dir und Nico ist eh nicht von dieser Welt ;-)

      Löschen
  15. Dieser Blogpost ist so ganz in meinem Sinne, liebe Romy. Ich könnte jetzt noch einen ganzen Roman dazu schreiben...Aber das lass ich lieber:)
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. immer schreib, es kann jeder ausführlich seine Meinung dazu sagen.

      Löschen
  16. Huhu Romy,

    das hast du super zusammengefasst! Manchmal kann man echt nur den Kopf schütteln.

    Ein schönes Wochenende und herzliche Grüße - Tati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich finde, man schüttelt in letzter Zeit immer häufiger den Kopf über all die lieblosen Blogs.

      Löschen
  17. Super zusammengefasst! Verstehe echt nicht, dass manche Firmen Blogs Produkte geben...

    Liebe Grüße
    Erdbeerchens Testwelt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich versteh auch nicht, warum die Hersteller die Blogs nicht nach Qualität auswählen.

      Löschen
  18. Mit diesen Regeln, die Du kurz und knackig zusammen gefasst hast, kann ich Dich nur bestärken. Du hast es auf den Punkt gebracht.

    ♥liche Grüße,
    Lenchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich fand, es war wirklich an der Zeit sie mal zu erläutern.

      Löschen
  19. Wirklich sehr hilfreiche Regeln für den Produkttester. Man muss sie echt im Auge behalten.

    AntwortenLöschen
  20. Guten Morgen Romy, Du triffst den Nagel auf den Kopf. Gerade der letzte Punkt hat uns irgendwie doch in Verruf geraten. Ich kennzeichne ja alles mir Werbung, was mir zur Verfügung gestellt wurde. Und wenn ich mal ein selbstgekauftes Produkt teste, dann bin ich fast schon immer versucht, zu vermerken, dass es sich um KEIN PR-Sample handelt. Denn viele Leser denken, dass man alles geschenkt bekommt. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, wir bekommen viel, aber eben nicht alles. Daher ist ja die Kennzeichnung so verdammt wichtig.

      Löschen
  21. Ich habe längst aufgehört, mich über solche Dinge zu ärgern, und selbst wenn diese Personen Deinen Post lesen, werden sie sich nicht ändern.
    Die Hersteller scheint es ebenfalls kaum zu interessieren. Leider ist das so.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hoffe trotzdem den einen oder anderen damit zu erreichen, vielleicht bringt es was.

      Löschen
  22. Hallo,
    natürlich hast du mit deinem Post recht. Mir fällt vor allem auf, dass sehr viele Blogger es mit der Kennzeichnung nicht so genau nehmen und dies sind nicht immer die Kleinen, sondern durchaus auch Blogs mit sehr vielen Lesern. Schade.
    Viele Grüße Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da stimme ich dir zu, auch viele große Blogs kommen der Kennzeichnungspflicht nicht nach. Ehrlichkeit sieht anders aus.

      Löschen
  23. Hallo Romy,

    die Worte sind so wahr ! Mit dem Verkauft habe ich auch schon gehört :( und ich finde es unter aller Kanone *grrr... So etwas ärgert mich, denn eine andere Bloggerin hätte es mehr verdient, diese Produkte zu testen, aber warum schauen die Unternehmen sich nicht erst die Seite der Blogger genauer an :( ...

    LG und schönen Abend
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. viele Hersteller sind nur auf Lobeshymnen aus, anstatt anständige Testergebnisse zu erhalten.

      Löschen
  24. Hallo Romy,
    was für ein ehrlicher & toller Blogbeitrag.
    Ich liebe ja solche Beiträge ;)
    Ich kann sowas auch nicht haben, Menschen die nur abstauben wollen, Menschen die innerhalb eines Tages ein Bericht schreiben, Menschen die nur alles schön reden, Menschen die ihre Seele für Geld verkaufen. Und am Meisten stören mich natürlich auch die Firmen, die sich leider nicht vorher die Blogs von den jeweiligen Bloggern anschauen.. Liebe Grüße Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ab und an ist mir mal so und ich muss mir Luft machen und schreibe dann solche Beiträge. Aber wie es ausschaut hab ich Recht, denn eure Kommis zeigen mir, dass ihr es genau so seht.

      Löschen