Sonntag, 14. Oktober 2018

Sneaker von Elegrina

* Beitrag enthält Werbung *
Vor einigen Wochen hatte ich euch die wunderschönen Kleider der Marke Elegrina vorgestellt und eure Begeisterung war groß. So dass ich euch heute eine Auswahl der tollen Sneaker zeigen möchte. Natürlich handelt es sich nur um eine Momentaufnahme, denn das Sortiment ist riesig und man hat wirklich die Qual der Wahl. Es gibt alle erdenklichen Farben und Muster. Meine Tochter und ich haben uns für Modelle in Rosa bzw. Pink entschieden, da wir es doch recht farbenfroh mögen.


Die Sneaker Jackie überzeugen mit einer sehr bequemen Passform und sind sehr leicht. Die Gummisohle hat eine markantes Profil, sodass man einen recht festen Stand hat. Die Glitzerstreifen an den Seiten und an der Front peppen die blass-rosa Farbe richtig auf.


Hinten befindet sich noch ein glänzender Einsatz, der sie auch von der Rückseite zu einem Blickfang machen. Ich trage sie unheimlich gern, wenn wir am Wochenende eine Radtour machen.


Es handelt sich um Kunstleder, was einem Schlangenhautmuster nachempfunden ist, es musste kein Tier dafür sein Leben lassen. Der unschlagbare Preis für das Modell Jackie liegt aktuell bei knapp 24,00 Euro.

Meine Tochter mag es in ihrem Alter natürlich etwas peppiger und die Farben dürfen auch kräftiger sein. So fiel ihre Wahl auf das Modell Jennifer :-)


Hier liegt das Augenmerk auf die Glitzersteine, die auf den Seiten angebracht sind. In der Mitte befindet sich ein glänzender Stern. Das Blink-Blink der nachempfundenen Diamanten sticht sofort ins Auge.


Der Schuh ist in Wildlederoptik gehalten und die Seidenschleifen lassen die Schuhe verspielt und mädchenhaft wirken. Sogar die Sohle hat den selben kräftigen Farbton.


Die Verarbeitung ist sauber und die Steine sind fest am Schuh vernäht, sodass sie doch so einiges aushalten, was bei aufgeklebten Steinen nicht der Fall ist. Meine Tochter findet sie unheimlich bequem und totschick.
Dieses Modell kostet auch knapp 24,00 Euro. Ist aber aktuell ausverkauft - wundert mich nicht ;-)

Und da der nächste Sommer garantiert kommt, gab es gleich noch ein paar neue Sandalen. Hier fiel die Wahl auf das Modell Consuelo ins Jeansstoff - Optik. Das Fußbett ist perfekt geformt und der Zehenhalter sauber und fest verarbeitet. Auch hier handelt es sich um Kunstleder. Dieses Paar kostet knapp 25,00 Euro, wenn auf Lager.


Solltet ihr jetzt neugierig geworden sein, oder bereits auf der Suche sein nach neuen Schuhe, dann besucht doch einfach mal den Shop von Elegrina. Ich denke, da ist für jeden Geschmack der passende Sneaker dabei.
Fazit: Schick, bequem und preiswert. Ich werde in Zukunft öfters bei Elegrina vorbei schauen Vor allem für meine Tochter. Da sie noch im Wachstum ist, benötigt sie öfters Schuhe und hier ist für jede Altersgruppe was dabei.

Und wie gefallen euch die ausgewählten Schuhe? Muss es bei euch immer Marke sein oder entscheidet ihr beim Kauf auch mal nach der Optik?


Die oben gezeigten Produkte erhielt ich kostenfrei und bedingungslos vom Onlineshop Elegrina. Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zu den Produkten handelt.


                                              - Beitrag enthält Werbung -



Mittwoch, 10. Oktober 2018

Ahava Totes Meer Serum

* Beitrag enthält Werbung *
Wie ihr wisst habe ich eine Schwäche für Seren. Die hoch konzentrierten Wässerchen stehen derzeit sehr hoch im Kurs bei mir. Natürlich bin ich auch hier auf keinen bestimmten Hersteller festgelegt und probiere mich fleißig durch das Sortiment. Aktuell habe ich ein doch recht hochpreisiges in Gebrauch, was ich euch gern vorstellen möchte, dass Dead Sea Crystal Osmoter Face Serum von Ahava.


Die Marke Ahava steht für hochwertige Kosmetik, die auf Parabene, Mineralöle, tierische Stoffe und Weichmacher verzichtet. Allein die Kraft der Natur kommt hier zum Einsatz. Bei dem von mir getesteten Serum besteht der Hauptbestandteil aus Mineralien aus dem Toten Meer. Diese wurden für dieses Pflegeprodukt 6-fach konzentriert. Die Mischung aus Mineralien und Jojobaöl nähren die Haut bis in die Tiefe und spenden Feuchtigkeit. Eine regelmäßige Anwendung am Morgen und Abend führt zu einem Anti-Aging-Effekt.


Das goldgelbe Serum befindet sich in einer bronzefarbenen Glasflasche. Die Entnahme erfolgt hygienisch durch eine Glaspipette. 3-4 Tropfen reichen pro Anwendung aus. Das Serum ist fast völlig frei von Duftstoffen und zieht schnell ein, ohne einen Fettfilm zu hinterlassen. Das Hautgefühl ist sehr angenehm.

Nach mehr als 6 Wochen Anwendung kann ich erste positive Veränderungen an meiner Haut feststellen. Sie ist sehr gut durchfeuchtet, die Mimikfalten um die Augen sind leicht gemildert und die Haut fühlt sich weich und glatt an.

Die Flasche mit einem Inhalt von 30 ml kostet in etwa 64,00 Euro. Erhältlich direkt bei Ahava oder aber auch beim Shoppingsender QVC.
Fazit: Teuer aber auch gut. Inhaltsstoffe top - ich bin begeistert. Endlich mal wieder ein Kosmetikprodukt, dass auf ganzer Linie überzeugt.


Das oben gezeigte Produkt erhielt ich kostenfrei und bedingungslos durch eine Testaktion des Shoppingsender´s QVC. Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt. 


                                                   - Beitrag enthält Werbung - 



Sonntag, 7. Oktober 2018

Mein Kreativ - Award

Ich bin nicht der Mensch, der sich an Votingspielen beteiligt, ab und an gebe ich mal dem ein oder anderen Freund einen Klick, aber das war es dann. Aber verfolgen tue ich solche Aktionen schon. Besonders spannend finde ich die monatliche Kreativ-Award Vergabe bei Elke .
Dort kann man für spannende DIY - Projekte voten. Und aus reiner Spontanität habe ich einfach mal unsere Sockelverkleidung mit eingereicht. Und was soll ich sagen, ich haben - für mich völlig überraschend - den September Award mit weitem Abstand zu den Verfolgern gewonnen.


Ich war total aus dem Häuschen, als mich die Mail von Elke erreichte, dass ich gewonnen habe. Anscheinend habe ich mit unserer DIY-Idee wirklich den Geschmack der Abstimmenden genau getroffen.
Die Sockelverkleidung mit Kieselsteinen war aber ehrlich gesagt auch etwas speziell, denn meist werden Bastelideen oder Dekosachen eingereicht, die auch alle richtig toll sind.


Wer meinen Blog das erste Mal besucht und neugierig geworden ist, wie so ein Blickfang entsteht, kann sich hier die genaue Bauanleitung anschauen. Nach machen ist natürlich erlaubt :-)

Der Kreativ-Award bekommt einen besonderen Platz auf meiner Startseite, denn ich muss zugeben, dass ich doch schon etwas stolz darauf bin. Ich bedanke mich an dieser Stelle bei Elke, die regelmäßig diese Aktion veranstaltet.

Jetzt interessiert mich noch, macht ihr Votingaktionen mit, und wenn ja, mit Erfolg?




Mittwoch, 3. Oktober 2018

Lenor Goldene Orchidee

* Beitrag enthält Werbung *
Kinder, Katzen, Hund und ein Garten- und Landschaftbauer....Wäsche habe ich immer in enormen Mengen, so dass auch regelmäßig Waschmittel gekauft werden muss. Auf eine bestimmte Marke bin ich nicht festgelegt, ich probiere immer wieder Neues. Nun hatte ich die Chance, das Lenor Flüssig Wilde Orchidee inkl. des passenden Wäscheparfum´s zu testen.


Bei dieser Variante handelt es sich um ein Color-Waschmittel mit dem Duft nach Orchideen. Es riecht blumig samtig frisch. Die Reinigungsleistung kann sich soweit sehen lassen, nur bei extremen Schlamm und Grasflecken schwächelt es ein wenig. Es sind noch leichte Schatten erkennbar. Dafür überzeugt aber der Duft auf ganzer Linie.
Die Wäsche riecht auch nach einiger Zeit im Schrank noch nach einer Blumenwiese. Verstärken kann man das Dufterlebnis mit dem passenden Wäscheparfüm.


Die kleinen Parfümplättchen werden einfach vor dem Waschgang in die Trommel gegeben, dadurch erhält die Wäsche einen kräftigeren Duft. Ich mag dies besonders bei Handtüchern und Bettsachen. Dosiere aber recht sparsam, da sonst der Duft mehr als aufdringlich wird. Von den Kosten mal ganz abgesehen.

Beide Produkte enthalten leider einige bedenkliche Inhaltsstoffe, die aber auch in anderen gängigen Sorten zu finden sind.

Die Flasche Flüssigwaschmittel kostet um die 4,00 Euro bei einem Inhalt von 17 Waschladungen. Das Wäscheparfüm schlägt mit knapp 6,00 Euro zu Buche. Erhältlich in Drogerien und Supermärkten.
Fazit: Der Duft ist toll, die Reinigungskraft Durchschnitt, der Preis zu hoch. Alles in allem eher was für Single-Haushalte. Ich werde mich wohl weiter durch das große Angebot probieren, ein Ende ist da nicht in Sicht ;-)
Bisher muss ich aber zugeben, dass Pulvervarianten mich mehr überzeugen. Was nutzt ihr?

Die oben gezeigten Produkte erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Frauencommunity "forme". Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt.


                                                        - Beitrag enthält Werbung -



Sonntag, 30. September 2018

Ginkgo

Nun nähert sich das Gartenjahr dem Ende, sodass auch die diesjährige Reihe "Spannende Fakten aus dem Garten" kurz vor dem Abschluss steht. Beim vorletzten Beitrag in dieser Rubrik geht es dieses Mal um den Ginkgo. Ich hatte vor einigen Jahren mal einen kleinen Baum dieser Gattung gewonnen und er hat seinen Stammplatz bei uns im Garten gefunden :-)


  • Der Ginkgo stammt aus China und wurde durch holländische Seefahrer nach Europa gebracht
  • Das Holz des Baumes ist sehr beliebt in der Schnitzer-Branche
  • wenn es dem Baum zu trocken wird, bildet er oberhalb des Erdreiches Wurzelausläufer, dass garantiert sein Überleben. Aufgrund dieser Eigenart hat er den Namen: Baum des Lebens
  • Ginkgo-Extrakt hilft bei Schwindel, Ohrgeräuschen und Durchblutungsstörungen, es wurden bereits große Forschungserfolge bei der Behandlung von Demenz/Alzheimer erzielt
  • in Japan steht diese Baumart unter Naturschutz
  • sie werden mehr als 1000 Jahre alt und erst nach über 20 Jahren lüften sie das Rätsel, ob sie weiblich oder männlich sind (sichtbar am Samen)
  • das Ginkgoblatt steht für Freundschaft, Liebe und Fruchtbarkeit
  • man sagt" Ein Ginkgo im Garten schützt vor Armut und Mittellosigkeit" - kein Wunder, schließlich war vor ewigen Zeiten die Blätter des Baumes sogar mal ein Zahlungsmittel ;-)
So, dass war es mal wieder. Bin gespannt, wer mal wieder alles wusste. Und mich interessiert, hat der ein oder andere vielleicht auch einen Ginkgo im Garten.

In 2-3 Wochen gibt es dann den letzten Beitrag in der Reihe für dieses Jahr, ich hoffe ihr bleibt neugierig....