Sonntag, 25. August 2019

Athos Hypodorion 3 - Ein Serum der Extraklasse

*Beitrag enthält Werbung*
Die Naturkosmetikmarke Athos Natural hatte ich euch im Oktober 2017 mit großer Begeisterung vorgestellt. Nun wurde das Sortiment der griechischen Marke um ein sehr hochwertiges Serum erweitert.
Das Hypodorion 3 Plasma Serum ist der neueste Streich im Bereich der Anti-Aging Pflege. Ich durfte mich von der Wirkung überzeugen und würde es euch gern vorstellen.


Das Serum zeichnet sich durch seine Tiefenwirkung aus, denn anders als bei herkömmlichen Seren wirkt es nicht auf der Oberfläche, sondern nährt die unteren Hautschichten. Hoch wirksame Pflanzenbestandteile wie Olivenöl, Hamamelisöl, Sanddornöl, Kamillenöl und Calendulaöl versorgen die Haut mit lebenswichtigen Nähr- und Mineralstoffen. Aufgrund einer einzigartigen Herstellung - das Zentrifugieren - sind die Inhaltsstoffe hochkonzentriert, sodass ihre Wirkung verstärkt wird.


Das Serum hat eine honiggelbe Farbe und man nimmt sofort den Duft der Kamille wahr. Die Ergiebigkeit kann sich sehen lassen. Bereits ein Tropfen reicht für das ganze Gesicht. Meine Haut (Mischhaut) saugt es förmlich auf wie ein Schwamm - somit bleibt ein öliges Hautgefühl aus. Ich nutze es als Nachtpflege und nach gut 8 Wochen Anwendung kann ich ein erstes Fazit ziehen. Die Haut fühlt sich samtig weich und aufgepolstert an. Meine bestehenden Trockenheitsfältchen um die Augen und dem Mund sind leicht gemildert, die Gesichtszüge wirken weicher. Auch die fettige T-Zone scheint sich etwas normalisiert zu haben,sie glänzt über den Tag nicht mehr so stark. Der Teint wirkt frischer und gesund.

Die Glasflasche mit der hygienischen Pipetten-Entnahme enthält 20 ml und kostet knapp 40,00 Euro. Klingt im ersten Moment sehr preisintensiv, aber wie ich bereits oben erwähnt habe - ist es sehr ergiebig. Ich nutze es jetzt mehr als 8 Wochen und es fehlt nicht mal 1/4 des Inhaltes. Erhältlich unter anderem bei Hood .
Fazit: Diese kleinen feiner Naturkosmetikmarken sind doch immer wieder ein Gewinn. Und zeigen, dass es nicht darauf ankommt einen großen Namen zu haben oder überall Werbung zu schalten. Hier zählt allein die überzeugende Qualität, denn auf die kommt es schließlich am Ende auch an. Habt ihr denn auch solche recht unscheinbaren Schätze in eurem Badezimmer?



Das oben gezeigte Produkt erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Firma Athos Natural mit Sitz in Griechenland. Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zu dem Produkt handelt.




                                                    - Beitrag enthält Werbung - 


Mittwoch, 21. August 2019

Persil Discs Waschmittel

* Beitrag enthält Werbung *
Früher gab es nur Waschpulver, irgendwann dann Flüssigwaschmittel. In den letzten Jahren waren dann die Pods die Favoriten. Nun kommt die nächste Generation Waschmittel - die Discs. Ich habe mir diese Variante von Persil etwas genauer angeschaut und würde euch gern von meinen Erfahrungen berichten.


Bei den sogenannten Discs handelt es sich um Flüssigwaschmittel, was in verschiedenen Kammern gefüllt ist. Zum Einen für Reinheit, Farberhaltung, Flecken- und Geruchsentfernung. Sie sind recht flach und sollen formtechnisch an eine Disc erinnern, was übersetzt ja Scheibe bedeutet. Persil bietet sie als Universal- oder Colorwaschmittel an. Die Anwendung ist die gleiche wie bei den normalen Pods, sie werden einfach in die hinterste Ecke der Trommel gelegt und dann fühlt man die Maschine mit der dreckigen Wäsche.


Vorteile: die Einspülkammer bleibt sauber und verklebt nicht, wie bei losen Pulver. Die Vordosierung ist optimal - ein Discs reicht aus für 4,5 kg Wäsche.
Nachteile: teurer als normales Waschmittel, bedenklich - was die wasserlösliche Folie betrifft, sprich Mikroplastik.

Die Reinigungsleistung konnte fast zu hundert Prozent  überzeugen, alles wurde sehr sauber - nur an extremen Grasflecken auf hellen Sachen versagten die Discs ein wenig, es blieben gräuliche Schatten im Gewebe zurück. Die Wäsche riecht frisch und rein - nicht künstlich, das empfinde ich als sehr angenehm.

Preislich bewegt sich die Packung mit 18 Discs bei ca. 6,80 Euro - was pro Waschgang knapp 0,40 Euro bedeutet. Erhältlich in vielen Supermärkten und Drogerieketten.
Fazit: Die Wäsche wird sauber, aber auf Dauer doch extrem teuer in der Anschaffung, gerade wenn Kinder im Haus sind und die Waschmaschine fast täglich läuft. Das Für und Aber hält sich die Waage in meinen Augen, aber für uns ist es nicht das Passende. Wir werden wie gehabt auf unser Pulver der Marke S.... zurückgreifen, denn hier stimmt in unseren Augen das Preis/Leistungsverhältnis einfach mehr.



Die oben gezeigten Produkte erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Firma Henkel. Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zu den Produkten  handelt.


                                         - Beitrag enthält Werbung - 




Sonntag, 18. August 2019

Gartenexot 2019 - 4. Update

Da bin ich wieder :-) Die kleine Blogpause ist vorbei und ich habe es wirklich mal genossen, nicht in die Tasten hauen zu müssen. Nach 3 Woche Abstinenz juckte es dann aber doch wieder in den Fingern. Und zum Start nach dem Urlaub habe ich mich für das 4. Update zum diesjährigen Gartenexoten entschieden.
Was die Casabanana betrifft - gibt es keine guten Nachrichten. Irgendwie sind die Früchte einfache Gurken.


Wo der Fehler lag, kann ich jetzt im nach hinein gar nicht mehr sagen. Entweder habe ich meine selbst gezogenen Pflanzen durcheinander gebracht. Oder nicht ein einziges Samenkorn der Casabanana hatte gekeimt. Somit leider eine Nullrunde - die Gurken haben wir uns trotzdem schmecken lassen :-)

Die Urgurke dagegen begeistert uns sehr. Im Freiland gedeihten einige Früchte - die aber kleiner waren, dafür zahlreich. Komischerweise verkümmerten die Pflanzen mit dem Wachstum der Früchte, was aber vielleicht auch mit der extremem Hitzewellen zusammen hing. Sie waren ca. 20 cm groß und recht kompakt - nicht vergleichbar mit einer normalen Salatgurke. Das Aroma ist süßlich fruchtig.


Im Gewächshaus wuchern die Pflanzen bis unter die Decke und blühen stellenweise immer noch. Die längste dort geerntete Gurke war knapp 50 cm lang und wog gut 2 Kilogramm. Diese haben wir uns als Salat schmecken lassen mit einem fruchtigen Himbeere-Balsamico-Dressing plus frischen Dillspitzen. Her sind die Gurken wirklich schneeweiß.


Aufgrund der sehr zahlreichen Blüten und kleinen Gurken ist auch noch keine Ende der Ernte in Sicht. Ich denke, ich werde mir einige Samenkörner trocknen für das nächste Gartenjahr.

Im kommenden und letzten Update werde ich euch dann diesen leckeren Salat vorstellen. Aber nur, wenn die Kinder nicht wieder schneller sind, denn die kleineren Früchten verschwinden immer auf nicht erklärbarer Weise. Immer wenn ich den Pflanzen Wasser geben will sind es weniger Gurken :-)

Und was sagt ihr, die weißen Gurken machen doch echt neugierig und sind hübsch anzusehen, oder????





Sonntag, 28. Juli 2019

Kleine Blogpause + Gewinnspiel

Nun haben wir die zweite Hitzewelle fast hinter uns gebracht und gehen in unseren wohlverdienten Sommerurlaub. Die Kids haben super Zeugnisse nach Hause gebracht und sich die Auszeit echt verdient. Die letzten Arbeitswochen zogen sich mal wieder wie Kaugummi dahin, dass man dachte die Zeit will einfach nicht vergehen. Wir lassen uns die Sonne auf den Bauch scheinen, gehen das ein oder andere Sanierungsprojekt am Haus an und werden einige Tage im Harz verbringen. ENDLICH URLAUB :-)


Und da unser Jahr 2019 bisher wirklich gut gelaufen ist, auch was meinen Blog betrifft - möchte ich gern etwas an euch verlosen. Und zwar ein Vinoperfect - Set von Caudalie im Wert von ca. 140  Euro. Bestehend aus Serum gegen Pigmentstörungen, Nachtpflege zur Zellerneuerung, Fluid für perfekte Haut am Tag und die Essence für mehr Ausstrahlung.


Kommen wir zu den Teilnahmebedingungen:

  • Hinterlasst einen Kommentar, was euch an meinem Blog am meisten gefällt
  • ihr solltet Leser meiner Website sein, die Folgemöglichkeiten findet ihr in der rechten Spalte
  • Teilnahme möglich aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • ihr seit damit einverstanden, dass euer Name im Falle eines Gewinns hier genannt wird und ich euch per Mail kontaktiere darf für die Abfrage eurer Adresse
  • eine Barauszahlung ist nicht möglich
  • das Gewinnspiel startet sofort und endet am 31.08.2019 um Mitternacht
Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und verabschiede mich in meine Blogpause, die dieses Jahr erstmalig 3 Wochen dauern wird. Bleibt mir treu und ich wünsche euch allen einen wundervollen Sommer und eine tolle Urlaubszeit.


Der Bericht beinhaltet einen Hauch Werbung aufgrund Markennennung. Das gezeigte Produkt wird allein durch mich, sprich auf meine Kosten,  für diese Verlosung zur Verfügung gestellt.





Mittwoch, 24. Juli 2019

Buccotherm Zahncreme

*Beitrag enthält Werbung*
Das wir uns aufgrund des  "Abenteuer Zahnspange" derzeit sehr viel mit Zahnpflege beschäftigen, habt ihr bereits mitbekommen. Es ist irgendwie das Thema Nr. 1 in diesem Jahr, privat wie auch hier auf dem Blog. So war ich natürlich total offen für eine neue Zahncreme, die Thermalwasser enthält und ein reines Bioprodukt ist. Ich spreche von der Marke Buccotherm mit dem Produkt Whitening & Care.


Die Verpackung kommt schlicht und dennoch modern daher. Es fällt einen sofort das Wort Bio ins Auge. Die Zahncreme an sich ist weiß und hat einen leicht dezenten Minzgeruch. Sie ist recht fest in der Konsistenz und lässt sich gut dosieren. Die Schaumbildung ist human und angenehm. Das Frischegefühl überrascht dagegen sehr, der ganze Mundraum wird förmlich durch die Minze belebt. Das Besondere an der Zahncreme ist das enthaltene Thermalwasser.


Dieses stammt aus dem südwestlichsten Teil Frankreichs, genauer gesagt aus Casterá-Verduzan, ein kleiner Ort, der für sein hochwertiges Thermalwasser bekannt ist. Kurze Erläuterung zu Thermalwasser: Dabei handelt es sich um natürliches Quellwasser, was mit mindestens 20° C an die Oberfläche tritt und reich an Mineralstoffen ist. Bereits seit mehr als 150 Jahren ist die positive therapeutische Wirkung auf den menschlichen Körper bekannt. Aber Thermalwasser tut auch der Mundpflege extrem gut, denn es neutralisiert den ph-Wert, es wirkt antibakteriell und entzündungshemmend, es beruhigt und pflegt das Zahnfleisch.


Die Reinigungsleistung überzeugt, die Zähne fühlen sich glatt und sauber an. Auch konnte ich feststellen, dass mein Zahnfleisch nach mehrwöchiger Anwendung besser durchblutet ist und kräftiger erscheint. Der Whitening-Effekt ist minimal aber sichtbar. Vorhandene Verfärbungen werden durch den Einsatz kleinster Kieselsäure-Partikel schonend entfernt. Hier muss ich mich als Kaffeetrinker/Raucher wohl outen :-)


Die Zahncreme enthält 1450 ppm Fluorid - ich weiß das hier die Meinungen stark auseinander gehen. Aber ich muss sagen, wir haben damals in der DDR noch in der Schule täglich Fluorid in Tablettenform nehmen müssen, zusätzlich zur Zahnpflege. Und mein Zahnarzt sieht ganz genau, wer im Kindesalter Fluorid erhalten hat, denn diese Personen haben einen härteren Zahnschmelz, der wiederstandskräftiger gegen Säuren und Zucker ist.

Nun kommt aber die größte Begeisterung, was das Produkt betrifft. Es ist ohne Parabene, Farb- und Duftstoffe. Es wurden keine tierischen Stoffe verwendet. Ale Inhaltsstoffe sind aus Bio-Anbau. Und auch das Portal Code-Check gibt hier grünes Licht - ein rundum unbedenklicher Artikel.

Die Tube enthält 75 ml und kostet knapp 5 Euro. Der Preis ist in meinen Augen mehr als fair. Erhältlich in jeder Apotheke oder direkt bei Vita Sale - dort sogar noch etwas günstiger.
Fazit: Meine erste Bio-Zahncreme und die überzeugt auf ganzer Linie. Da ich mehr als positiv angetan bin, werde ich für meine Kinder diese Zahncreme auch kaufen, es gibt sie nämlich auch für Kinder der verschiedenen Altersgruppen. Habt ihr schon mal eine Zahncreme mit Thermalwasser ausprobiert?


Das oben gezeigte Produkt erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Marketing-Agentur "blueMARKETING". Bitte beachtet, das es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt.



                                               * Beitrag enthält Werbung *
                              

PS: Wie es beim Abenteuer Zahnspange weiter ging, lest ihr in Kürze :-)