Mittwoch, 22. Mai 2019

Der Löwenzahn

Jetzt Mitte Mai steht sehr vieles in voller Blüte im Garten. So fiel die Wahl gar nicht schwer, etwas auszuwählen, was zur Kategorie "Spannende Fakten aus dem Garten" passt. Und da meine Tochter so einen tollen Strauß gepflückt hatte, entschied ich mich dieses Mal für den Löwenzahn. Und ihr werdet überrascht sein, denn auch über diese unscheinbare Pflanze gibt es Erstaunliches zu berichten.

  • der botanische Name lautet Taraxacum sect. Ruderalia
  • Löwenzahn gehört zu den Korbblütern und ist eine Wildpflanze
  • seine jungen Blätter kann man als Salat genießen, sie sind essbar und haben ein nussiges Aroma
  • seine flachen Wurzeln werden bis zu 2 m lang
  • er stammt eigentlich aus dem Westen von Asien, wurde aber durch die Wanderung der Menschheit überall auf der Nordhalbkugel heimisch
  • da die Pflanze sehr zeitig blüht ist sie eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen
  • früher wurde aus dem Blüten ein schmackhafter Sirup gekocht, dies ist aber leider in Vergessenheit geraten
  • nach dem Krieg wurde sogar aus den getrockneten Wurzeln eine Art Kaffee-Ersatz hergestellt, wie das wohl schmeckte?
  • in der Naturheilkunde findet der Löwenzahn Anwendung bei Magen-Darm Beschwerden
  • der weiße milchartige Saft aus dem Stiel soll angeblich Warzen und Hühneraugen verschwinden lassen
  • auf dem 500 DM-Schein war damals auf der Rückseite eine große Löwenzahn-Pflanze abgebildet
  • in der Antike war der Löwenzahn das Symbol für den Planeten Jupiter
  • laut uraltem Aberglaube erfüllt sich jeder Wunsch, wenn man seinen gesamten Körper mit den Blüten einreibt.
Wow, das waren 13 spannende Fakten um die doch recht unscheinbare Wiesen- und Futterpflanze. Natürlich bin ich, wie immer sehr gespannt, wer alles wusste. Vielleicht kann ja hier noch jemand mit zusätzlichen Wissen glänzen. Schreibt mir einfach per Kommentar :-)




Sonntag, 19. Mai 2019

Ein Duft zum Vatertag

*Werbung*
Nun steht schon bald der Ehrentag der Väter/Männer vor der Tür. Die meisten verschenken an diesem Tage auch eine Kleinigkeit als Dankeschön. Wie wäre es denn mit einem tollen Duft? Und wer noch auf der Suche ist nach einem passenden Geschenk, für den habe ich vielleicht genau das Richtige. Und zwar das Eau de Parfum Pure Essence Nr. 6 von Vitabay.


Vielleicht kommt das dem ein oder anderen Leser bekannt vor, denn ich habe bereits vor Weihnachten schon mal einen Duft der Marke hier vorgestellt, dabei handelte es sich um die Essence Nr. 7
Aber zurück zum aktuellen Parfum. Der glasklare Flakon ist schlicht gehalten mit einem Deckel in Holzoptik.
Das Parfum unterscheidet sich von herkömmlichen Duftwassern, da es 10 % Parfumöl enthält. Dadurch verfliegt der Duft nicht so schnell und die Basisnote ist länger wahrnehmbar. Der Farbton des Parfums ist rosa - fast schon rot.


Kommen wir zur Zusammensetzung - die wirklich ein Traum für jeden ist, der maskuline herbe Töne mag:
Die Kopfnote besticht durch eine Pfeffernote mit Bergamotte. Die Herznote überzeugt durch Ambroxan aus Amber, eine recht schweren holzige Note. Die Basis, die auch nach vielen Stunden noch markant wahrnehmbar sind wieder Pfeffernuancen.
Die Kombination aus Amber und Pfeffer ist männlich und kraftvoll - perfekt für den Mann von heute.
Er passt zum Gentlemen genau so wie zum Sportler. Ein flexibler Duft, der sich für den Alltag wie auch für besondere Anlässe eignet.

Der Flakon mit einem Inhalt von 50 ml kostet knapp 25 Euro und ist bei Vitabay direkt zu beziehen.
Fazit: Mir gefällt die Nr 6. fast noch ein wenig besser als die Nr. 7. Langsam werde ich richtig neugierig auf die anderen Düfte der Essence-Reihe, die nur nummeriert sind. Mein Mann trägt den Duft sehr gern und ich mag es, wenn ich am Abend noch immer die herbe Pfeffernote an ihm wahr nehmen kann. Vielleicht wirklich das passende Geschenk für den ein oder anderen Ehrentag.


Das oben gezeigte Produkt erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Mitmach-Community "Club der Produkttester". Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt.


                                               - Beitrag enthält Werbung -




Mittwoch, 15. Mai 2019

Bioré Aktivkohle-Peeling

*Beitrag enthält Werbung*
Auch wenn ich die 40! nun schon überschritten habe, leide ich doch ab und an mal unter sehr unreiner Haut. Vor allem am Kinn und auf der Stirn bilden sich kleine Unreinheiten, dank meiner tollen Mischhaut. Manchmal spielt meine T-Zone regelrecht verrückt. Um dann meine Haut von verstopften Poren zu befreien, greife ich oft zu Aktivkohle-Peelings. Somit ist der Verbrauch doch recht hoch (auch aufgrund einer pubertierenden Tochter), so das öfters mal Nachschub her muss. Da ich kein bestimmtes Produkt als Favoriten habe, probiere ich auch hier immer mal etwas Neues aus. Dieses Mal viel die Wahl auf das Aktivkohle-Peeling von Bioré.


Der attraktiv gestaltene Pumpspender sprach mich sofort an im Regal, auch die recht natürliche Aufmachung zog meine Aufmerksamkeit auf sich. Pumpspender nutze ich sehr gern, da man doch so meist den ganzen Inhalt der Flasche bekommt und diese dann ohne Rückstände entsorgen kann. Das Peeling ist eher wie ein Gel, versetzt mit kleinen Aktivkohlepartikeln und Mikrokristallen.


Eine Erbsenmenge reicht bereits aus um das ganze Gesicht gründlich zu reinigen und abgestorbene Hautzellen zu entfernen. Sobald das Peeling mit Wasser in Berührung kommt, bildet sich ein leichter Schaum, der Fette und Öle anzieht, die sich über den Tag auf dem Gesicht abgesetzt haben. Der Duft ist recht angenehm - mild, lieblich süss. Das Hautgefühl kann sich wirklich sehen lassen, die Haut ist porentief rein und fühlt sich glatt an.


Trotz des guten Reinigungseffektes enttäuschen leider die Inhaltsstoffe sehr. Das Peeling enthält einige bedenkliche Stoffe wie Tenside, Konservierungsstoffe und einen doch hoch bedenklichen UV-Filter, der hormonell wirkt und ein Allergiepotenzial trägt, sowie reizend wirken kann.
Das Gesamtpaket stimmt in meinen Augen einfach nicht, da man doch aufgrund der Aufmachung und des Markennamen "Bioré" es eher mit Biokosmetik in Verbindung bringt. - mir geht es zumindest so.

Der Pumpspender enthält 92 ml und kostet knapp 10 Euro. Unter anderem erhältlich bei real oder auch bei amazon.
Fazit: Wirkung gut, Zusammensetzung leider nicht nach meinem Geschmack. Ich denke, hier gibt es doch so einige Punkte die man verbessern könnte, denn die Reinigungsleistung bei unreiner Mischhaut kann sich wirklich sehen lassen. Habt ihr schon Produkte dieser Marke probiert?


                                                      * Eigenkauf *


                                                                  - Beitrag enthält Werbung -


Sonntag, 12. Mai 2019

Gartenexot 2019 - 2. Update

Nun sind schon wieder einige Wochen ins Land gegangen, sodass es an der Zeit ist - euch mal wieder etwas über den diesjährigen Gartenexoten zu berichten. Da sich ja die Casabanana Sicano nicht wirklich entscheiden konnte sich zu entwickeln, hatte ich ja kurzerhand den "Lückenbüßer" die weiße Urgurke noch ausgesät. Überraschenderweise, nach unglaublichen 10 Wochen tat sich dann doch etwas und die erste Pflanze brach durch die Aussaaterde. Und jetzt wuchert sie förmlich, im Jungpflanzenstadium ähnelt sie eher einer Kürbispflanze.


Die Quote ist trotzdem nicht die Beste, von 6 Körner hat sich gerade mal eine entwickelt. Anders dagegen sieht es bei den schneeweißen Gurken aus. Sehr schnell zeigten sich dort zarte Pflänzchen, sie sind zwar noch extrem klein, aber fast alle haben sich entwickelt. Ich hoffe, man kann es auf dem Foto erkennen.


Somit erfüllt mich die Urgurke bis jetzt mit Begeisterung, denn hier sieht man doch recht große Fortschritte in kürzester Zeit. Nun haben die Pflanzen noch einige Tage Zeit im Gewächshaus groß und kräftig zu werden. Denn der Umzug ins Freiland plane ich um den 25. Mai, dann sollte wirklich kein Bodenfrost mehr kommen.

Nun seit ihr wieder auf dem aktuellsten Stand und ich hoffe doch sehr, dass es so positiv weiter läuft.

Ich hoffe, ihr bleibt dem Gartenexoten treu und drückt mir die Daumen, dass wir am Ende wirklich was ernten.



Mittwoch, 8. Mai 2019

Wattepads von L'axelle

*Beitrag enthält Werbung*
In den letzten Jahre hatte ich euch ab und an mal das ein oder andere Produkt der Marke L'axelle vorgestellt. Nun wurde das Sortiment um zwei Sorten Wattepads erweitert, die es wirklich verdient haben, dass ich sie euch vorstelle. Wahrscheinlich denkt ihr: "Wattepad ist Wattepad", aber bei diesen hier ist doch so einiges anders und völlig neuartig.


Die Wattepads sind getränkt mit Arganöl und Vitamin C. Dieser Komplex reinigt die Haut ohne das man Gesichtswasser zusätzlich nutzen muss. Man befeuchtet das Pad, was aus reiner Baumwolle besteht, einfach mit Wasser und kann direkt mit der Gesichtsreinigung beginnen. Das enthaltene Arganöl reinigt die Haut sanft und schonend, das Vitamin C nährt die Haut bereits bei der Reinigung.


Das die Pads viereckig sind, gefällt mir sehr gut, somit habe ich doch mehr Fläche und bin flexibler in der Anwendung, gerade im Augebereich bzw. an den Wimperkränzen reinigen die gerade Kanten sehr gründlich und effektiv die Haut.

Die Pads haben einen leicht süßlichen Geruch, er erinnert mich irgendwie an Babyhaut, was sehr angenehm ist ;-) und sind auf einer Seite etwas strukturierter, was eine sehr gründliche Reinigung garantiert. Nach der Anwendung fühlt sich die Haut sauber, glatt und weich an.

Es gibt zwei verschiedene Größen, 7,5 x 8,0 cm und 5,0 x 5,5 cm. Die größern haben einen Inhalt von 50 Stück, die etwas kleinere Ausführung beinhaltet 60 Stück. Jeweils erhältlich im 2-er Pack für knapp 7,00 bzw. 5,00 Euro. Käuflich erwerbbar direkt bei L'axelle .
Fazit: Für mich waren es die ersten Wattepads dieser Art und ich muss sagen, sie begeistern auf ganzer Linie. Die Gesichtsreinigung ist sanft und gründlich, was will man mehr. Habt ihr Erfahrungen mit vorbehandelten Pads???

Die oben gezeigten Produkte erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Marke L'axelle. Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zu den Produkten handelt.



                                                                         - Beitrag enthält Werbung -




Sonntag, 5. Mai 2019

TeeFee Trinkzauber

*Beitrag enthält Werbung*
Manchmal bin ich es echt leid, wenn ich auf Arbeit gehe, mir eine große schwere Trinkflasche einzupacken. Manchmal vergesse ich sie sogar und sitze dann auf dem Trockenem und muss fades Leitungswasser trinken. Nun habe ich beim letzten Wocheneinkauf etwas entdeckt, dass praktisch, leicht und platzsparend ist - der Trinkzauber von TeeFee.


Dabei handelt es sich um ein Art Sirup aus Apfel-, Hibiskus- und Zitronensaft, gesüßt mit Stevia-Tee. Alles in Bioqualität, ohne künstliche Aromen und ohne Zuckerzusatz. Die Flasche ist recht klein, keine 10 cm hoch und recht niedlich gestaltet. Der Inhalt beläuft sich auf 48 ml. Die Gesamtmenge reicht für unglaubliche 6 Liter gemischtes Teegetränk.


Die Anwendung ist sehr einfach, man nimmt normales Trinkwasser und gibt eine kleine Menge des Sirups dazu und schon hat man einen schmackhaften Tee. Geeignet auch für warmes Wasser. Je nach Vorliebe kann man die Intensität des Fruchtgeschmackes selbst bestimmen, indem man die Menge des Sirup anpasst. Natürlich eignet sich dieser Getränkezusatz auch super für Sprudelwasser.


Ein Glas mit 200 ml Inhalt hat gerade mal 2 Kcal und löscht den Durst recht gut. An der Stelle sollte man noch erwähnen, dass man sehr wenig Müll produziert. Auch ist das Transportieren von PET-Flasche bzw. das Leergut sammeln dann kein Thema mehr.

Aktuell gibt es 2 Sorten, der vorgestellte Hibiskus-Sirup und den Johannisbeere-Sirup. Nach dem Öffnen ist der Sirup 4 Wochen haltbar. Die Flasche enthält 48 ml zum Preis von knapp 2 Euro. Erhältlich unter anderem im dm Drogeriemarkt.
Fazit. Klein und praktisch. Für mich ein kleiner Helfer - der prima in meinen Umkleideschrank auf der Arbeit passt. Und so jederzeit griffbereit ist, wenn doch der Durst mal wieder überraschend kommt oder ich(vergesslich wie ich bin) meine Trinkflasche vergessen habe. Findet ihr es auch praktisch???


                                                                 * Eigenkauf *


                                                                             - Beitrag enthält Werbung -



Mittwoch, 1. Mai 2019

Wenn die Katze Durchfall hat...

*Beitrag enthält Werbung*
Eine unserer Katzen hat eine extrem sensible Verdauung, nicht nur auf andere Futtersorten reagiert sie mit Durchfall, auch wenn Stress ist oder wir Besuch haben. Meist äußert sich das dann mit dünnen Stuhlgang, ja auch Katzen können situationsbedingten Durchfall bekommen. Aber ich habe ein natürliches Mittelchen gefunden, dass unserem Fellkater hilft, denn auch großer Flüssigkeitsverlust ist für Tiere nicht ungefährlich.
Gern möchte ich euch das Basic-Akut Pulver von Aniforte vorstellen.


Hierbei handelt es sich um ein Pulver, das aus rein natürliche Stoffen besteht. Genauer gesagt aus 3 Pflanzen, die Kamille, die Ringelblume und Heidelbeeren. Diese Mischung beruhigt den Magen-Darmtrakt und wirkt einer gleichmäßigen Kotabsetzung entgegen. Sie festigt regelrecht den Kot der Tiere bei akuten Durchfällen.
Die Dosierung ist einfach, sobald man bemerkt, dass die Verdauung des geliebten Vierbeiners durch einander gekommen ist, mischt man das neutral riechende Pulver unter das Nassfutter.


Zur optimalen Dosierung liegt der Dose ein Messlöffel bei. Das Basis-Akut Pulver ist geschmacksneutral, sodass eine sehr hohe Akzeptanz bei den Tieren erfolgt. Eine Gabe pro Tag zeigt meist schon großen Erfolg, zumindest bei unserem Kater Manfred - nach 3 Tage ist dann der Durchfall vergessen.
Ein Löffel pro kg Körpergewicht wird empfohlen, dies entspricht in etwas 1 g Pulver/Löffel. Auch für Hunde sehr gut geeignet.

Eine Dose enthält 100 g und kostet in etwa ca. 17,00 Euro.Erhältlich direkt bei Aniforte . Dieser Webshop bietet auch sehr viele andere interessante Produkte auf Naturbasis für Tiere an, auch Großtiere wie Pferde oder Schafe.
Fazit: Wir versuchen weitgehend auf Naturheilmittel zurück zu greifen, so machen wir es auch bei unseren Haustieren - soweit es uns möglich ist. Und dies meist mit sehr guten Erfolgen. Macht ihr es ähnlich, oder steht doch immer gleich der Besuch beim Tierarzt auf dem Plan?



Das oben gezeigte Produkt erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Testcommunity "Club der Produkttester". Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt.



                                                       - Beitrag enthält Werbung - 



Sonntag, 28. April 2019

Der Schnittlauch

Da der Start der Reihe "Spannende Fakten aus dem Garten" in diesem Jahr wieder richtig super bei Euch ankam, geht es heute direkt weiter. Viel gibt der Garten zwar noch nicht her, aber wie ihr mich kennt, habe ich doch das ein oder andere, was ich jetzt im Frühjahr schon präsentieren kann. So fiel die Wahl dieses Mal auf den Schnittlauch. Ich bin wie immer gespannt, ob ihr alle Fakten über dieses unscheinbare Kraut schon kanntet :-)



  • sein botanischer Name lautet Allium schoenoprasum - klingt toll
  • Schnittlauch gehört zu den Laucharten, diese Gruppe umfasst sagenhafte 300 Sorten
  • er kommt nur auf der Nordhalbkugel vor, vor allem in den höheren Lagen
  • riesige natürliche Bestände findet man in Skandinavien und Russland
  • Schnittlauch war mal mega beliebt als Dachbegrünung, wie das wohl aussah?
  • er enthält 14 Vitamine und Mineralstoffe, die sehr wichtig für unseren Körper sind
  • seine medizinisches Können zeigt er als Blutdruck- und Cholesterinsenker
  • er wirkt verdauungsfördernd und appetitanregend 
  • ein Sprichwort sagt "je kräftiger der Schnittlauch im Garten, desto böser die Hausherrin"
  • im Mittelalter wurde diese Lauchart zur Gespenster/Vampire Abwehr genutzt, da sein Geruch dem Knoblauch ähnelt, den sich damals nicht alle leisten konnten.

So, dass waren dann mal 10 Fakten zum Schnittlauch, den wir übrigens sehr gern in unserer Küche verwenden. Hand auf´s Herz, wer von euch wussten denn alles und noch eine kleine Frage, esst ihr ihn auch bzw. habt welchen im Garten oder auf der Fensterbank?




Mittwoch, 24. April 2019

Vitabay Hyaluron Mousse

* Beitrag enthält Werbung *
Ihr habt nun schon öfters was über die Marke Vitabay auf  meinem Blog gelesen. Meist bin ich von den Produkten sehr angetan, da sie meiner Haut gut tun. Auch wenn meine Begeisterung bei der Bee Peptide Creme etwas gedämpft wurde, habe ich erneut eine Creme der Marke in Gebrauch. Das Hyaluron-Mousse.


Das Besondere an dieser Creme in einer unscheinbaren fast transparenten Standtube ist ihre Konsistenz. Denn es handelt sich wirklich um eine Art Mousse, man kann es fast mit aufgeschlagener leichter Sahne vergleichen. Sie lässt sich super auf der Haut verteilen und zieht sehr schnell ein, es entsteht ein luftig leichtes Hautgefühl. Was man auch spürt, denn die Haut ist glatt und geschmeidig.
Dafür sorgt der enthaltene 3-fach Hyaluronkomplex aus nieder- und hochmolekulare sowie quervernetzte Hyaluronsäure. So erfolgt eine optimale Feuchtigkeitsversorgung und Aufpolsterung der Haut. Beigefügtes Traubenkernöl bewahrt die Spannkraft und Elastizität der Haut, da es als Vitamin E Spender agiert.


Der Duft der Mousse ist leicht milchig süss, was ich als angenehm empfinde. Die Tagespflege eignet sich optimal als Make-Up Unterlage. Meine Haut fühlt sich den ganzen Tag weich und gut versorgt an. Keinerlei Trockenheitsgefühl macht sich breit am Abend, was ich sonst bei anderen Cremesorten oft verspüre.

Sehr praktisch finde ich die fast durchsichtige Tube, man kann genau sehen, wie viel Inhalt noch vorhanden ist, bis ein Nachkauf in Frage kommt :-) Eine Faltenreduzierung konnte ich zwar nicht verzeichnen, aber ich denke mit dieser Mousse kann ich die Entstehung neuer Falten etwas verzögern. Schließlich gibt es keine Creme, die Wunder vollbringt.

Die Tube mit einem Inhalt von 50 ml kostet aktuell knapp 18,00 Euro und ist direkt bei Vitabay erhältlich. Die Haltbarkeit beträgt 6 Monate nach Anbruch.
Fazit. Mir gefällt die Mousse sehr gut, da ich viel Wert auf ein angenehmes Hautgefühl lege. Für mich gibt es nichts Schlimmeres als ein Spannungsgefühl im Gesicht. Habt ihr schon Erfahrungen mit der Marke Vitabay gemacht?


Das oben gezeigte Produkt erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Test-Community "Club der Produkttester". Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt.



                                                            - Beitrag enthält Werbung - 



Mittwoch, 17. April 2019

Frohe Ostern

Wahnsinn, mit den Osterfeiertagen soll nun auch endlich das Wetter super schön werden. Für unsere Gegend im tollen Sachsen-Anhalt soll es nach Vohersage über 20 Grad werden. Da freut man sich doch richtig auf Ostern. Auch die Kids haben da richtig tolles Wetter während der Ferien. Ich hoffe ihr alle habt ein paar schöne Tage und seit bei den letzten Vorbereitungen für das diesjährige Osterfest.


Wir werden evtl. am Samstag das berühmte "Angrillen" zelebrieren :-) und am Sonntag ist dann die große Eiersuche angesagt. Diese Tradition werden wir wohl fortführen, bis die Kinder irgendwann mal ausziehen, denn egal wie alt sie sind - dass muss einfach sein.

Alle, die wie ich Karfreitag und Ostermontag arbeiten müssen, wünsche ich zwei ruhige Arbeitstage. Somit starte ich in eine kleine Blogpause um die wenig verbleibende Zeit mit meinem Mann und meinen Kindern zu verbringen.

Ich wünsche euch, euren Familien und Verwandten ein wundervolles Osterfest, genießt die freien Tage mit euren Lieben.



Sonntag, 14. April 2019

Auslosung der Summer Foot Masken

*Beitrag enthält Werbung* 
3 - 2 - 1....vorbei. Gestern endete nun mein Summer Foot Gewinnspiel vom 17. März 2019. Das Interesse, eine der Fußmasken zu gewinnen war sehr hoch, was ich mir denken konnte, denn die enorm vielen Kommentare auf meinen Testbericht zu den Produkten  hatten mich doch erstaunt. Ich hätte nicht gedacht, dass das Thema "Entfernung von Hornhaut" so gut bei euch ankommen würde.
So spielte meine Tochter heute morgen Glücksfee und zog die zwei Gewinner.


Da Variante für die Damenwelt geht an Pamelopee, ich gratuliere dir recht herzlich.


Und Steffen M darf sich über die Men-Ausführung freuen, dass passt ja :-) Auch hier gratuliere ich.

Ich werde euch zeitnah nochmals per Mail informieren und dann machen sich die Fußmasken auch schon auf die Reise zu euch. Ich wünsche euch sehr viel Spaß damit und hoffe, dass auch ihr vom Ergebnis nach der Anwendung begeistert seit.

Allen anderen danke ich für die Teilnahme. Seit nicht traurig, auch in naher Zukunft wird es hier wieder die ein oder andere Verlosung geben.



                                                           - Beitrag enthält Werbung -


Mittwoch, 10. April 2019

Gartenexot 2019 - 1. Update

Da der Frühling nun mit großen Schritten kommt und wir bereits so einiges im Garten getan haben bei stellenweise 20 Grad und purem Sonnenschein, ist es Zeit das erste Update zum diesjährigen Gartenexoten zu veröffentlichen. Auf was die Wahl gefallen war, könnt ihr hier nochmal nachlesen. Mitte März habe ich mich an die Aussaat gemacht, gleichzeitig mit meinen Tomaten. Leider ist das Ergebnis bis jetzt mehr als enttäuschend. Nach knapp 4 Wochen tut sich noch nichts, nicht ein kleines Pflänzchen zeigt sich.


Evtl. dauert es sehr lange, bis die doch recht harten Samenkörner einen kleinen zarten Trieb freigeben. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Und wie ihr wisst, bin ich ein sehr schlechter Verlierer, so habe ich auch dieses Jahr einen weiteren Exoten als "Ersatz" besorgt ;-)
Der Samen sieht sehr unscheinbar aus, wer ein wenig Ahnung hat, wird auf eine Gurke tippen. Und ja, es ist richtig. Es ist eine Gurke, und zwar die Urgurke schlecht hin, die ursprünglich aus Indien stammt. Damals vor einigen Jahrtausenden, waren die Gurken nicht grün, sondern schneeweiß und Wildgewächse. Man hat sie dann mit der Zeit so umgezüchtet, dass sie eine grüne Schale hatten, denn die grüne Farbe steht für gesundes Lebensmittel.


Natürlich habe ich diesen Samen nun auch in kleine Töpfe mit Anzuchtserde getan, mal sehen ob sich hier wenigstens was tut. Und bildlich kann ich mir das auch schon richtig gut vorstellen, wenn dann im Gewächshaus lange weiße Salatgurken an Rankhilfen hängen.

Aber ich stecke, was die Casabanana Sicano betrifft, nicht den Kopf in den Sand, vielleicht bin ich einfach nur zu ungeduldig und am Ende habe ich dann zwei ganz tolle schmackhafte Exoten in meinem Garten.

Auch wenn die Entwicklung bis jetzt nicht besonders positiv ist, hoffe ich doch - das ihr weiterhin das diesjährige Gartenexperiment mit Interesse verfolgt.





Sonntag, 7. April 2019

Listerine Go! Tabs

*Beitrag enthält Werbung*
Ja, und schon wieder kommt ein Post über ein Produkt zur Zahnpflege :-) Irgendwie ist das auf meinem Blog zur Zeit das Thema Nr. 1. Aufgrund der Zahnspangen-Geschichte meiner Tochter, sind wir regelrecht gefangen von der Zahnpflege. Und aufgrund dieser Tatsache, war ich mehr als glücklich, als die Zusage kam, dass ich die neuen Listerine Go! Tabs testen darf. Dabei handelt es sich um eine Art Dragees für die Mundspülung unterwegs oder wenn es in der Mittagspause mal wieder der Döner mit Knoblauch-Dressing sein muss ;-)


Die Kautabletten haben eine quadratische Form und man nimmt gleich den Geruch von Pfefferminze wahr. Die Anwendung ist sehr einfach, bei Bedarf - zum Beispiel - nach dem Essen im Restaurant zerkaut man eine Tablette. Aufgrund der Speichelbildung entsteht eine Art Mundspülung. Mit dieser Flüssigkeit spült man dann wie man es kennt, 30 Sekunden lang seine Zähne und schluckt es dann einfach runter.


Der Geschmack ist sehr angenehm, man findet die Pfefferminze wieder. Das Mundgefühl nach der Anwendung ist wirklich frisch und die Zähne fühlen sich glatt und sauber an.
Die Zusammensetzung besteht aus Calciumcarbonat und Süßstoffen. Calciumcarbonat ist ein natürlicher Kalk und vollkommen unbedenklich. Die Süßstoffe können bei übermäßigen Verzehr abführend wirken. Aber das halte ich für nicht weiter tragisch, da man die Tabs ja nicht wie Bonbon´s konsumiert :-)

Preislich sind sie leider recht kostspielig, eine Packung mit 8 Stück kostet knapp 3 Euro. Erhältlich seit März in vielen Drogeriemärkten.
Fazit: Wirklich praktisch für unterwegs. Wahrscheinlich wird meine Tochter die Listerine Go! Tabs im Schulranzen haben, für die Zahnpflege zwischendurch aufgrund der Zahnspangen. Aber für den Rest der Familie war es nur ein Produkttest, denn mir sind die Produkte auf Dauer einfach zu teuer. Da tut es ein Zahnpflege-Kaugummi auch. Wie seht ihr das?


Die oben gezeigten Produkte erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Mitmach-Community "BrandsyouLove". Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt.



                                                           - Beitrag enthält Werbung - 




Mittwoch, 3. April 2019

Uquip Trinkflasche

*Beitrag enthält Werbung* 
Ich weiß nicht, ob es nur uns so geht - aber wir haben einen richtig großen Verschleiß an Trinkflaschen. Dank der Kinder müssen es immer wieder neue sein. Mal bricht der Deckel ab oder sie wird im Schulbus vergessen - irgendwie lebt keine Flasche länger als 3-4 Monate bei uns. So war es auch vor gut 3 Wochen wieder der Fall, dass unser Junge seine Trinkflasche in der Schule vergaß und sie auch nicht mehr auftauchte. Also musste erneut eine Flasche gekauft werden, dieses Mal fiel die Wahl auf die Uquip Thirty 2.0 Sportflasche.


Die Flasche hat ein Volumen von einem Liter und eine große Trinköffnung. Somit ist das Befüllen und Reinigen sehr leicht. Sie besteht aus leichtem Tritan. Tritan ist ein Kunststoff, der kein bedenkliches BPA enthält, was mir bei der Wahl von Flaschen sehr wichtig ist. Sie wiegt gerade einmal 130 g und ist total robust. Mein Sohn hat sie schon mehrmals fallen lassen, ohne das die Flasche irgendwelche Spuren oder Platzer davon trug.


Mir als Mutter gefällt besonders, dass der Verschluß mit der Flasche verbunden ist, somit geht nix verloren. Die Flasche ist absolut dicht, auch nach mehreren Spülgängen. Sodass ich mir auch da keine Sorgen machen muss, dass wenn sie im Schulranzen quer liegt, irgendwelche Hefter oder Bücher beschädigt werden durch Flüssigkeiten. Alles in allem eine sehr gute Flasche für Schule, Freizeit oder Sport.

Die Flasche ist erhältlich in 3 Farben, sprich grau, transparent und blau. Sie kostet aktuell knapp 12 Euro und ist unter anderem bei amazon erhältlich.
Fazit: Bisher konnte uns die Uquip Flasche überzeugen, mal sehen wie lange die Lebensdauer sein wird. Die Qualität ist gut - es kann nur mal wieder daran scheitern, dass eins meiner Kinder die Flasche irgendwo vergisst :-) Sollte dies so sein, werden wir bestimmt wieder auf diesen Herstellen zurück greifen. Was nutzt ihr denn so für Trinkflaschen???


Das oben gezeigte Produkt erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Testplattform "Club der Produkttester". Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt.



                                                        - Beitrag enthält Werbung - 


Sonntag, 31. März 2019

Silodent Munddusche

* Beitrag enthält Werbung *
Das ich einen sehr hohen Wert auf Zahnhygiene lege, wisst ihr ja. Das kommt daher, dass ich panische Angst vor dem Zahnarzt habe. Ich putze meine Zähne mehrmals täglich, nutze Mundspülung, Zahnseide und Interdentalbürsten. Soweit so gut...und trotzdem denke ich immer, ich kann noch mehr machen. Und ja ich kann, indem ich eine Munddusche benutze. Meine stammt von der Marke Silodent.


Eine Munddusche hat den Vorteil, dass sie noch so kleine Essensreste aus den Zahnzwischenräumen rausspült. Man minimiert somit das Risiko von Karies und Bakterienbildung zusätzlich zur normalen Zahnpflege. Des weiteren wird das Zahnfleisch leicht massiert und die Durchblutung angeregt.


Die Anbringung ist denkbar einfach. Man entfernt die Düse an der Armatur des Waschbeckens und schraubt die mobile Munddusche darauf. Der flexible Schlauch wird einfach auf die gewählte Seite positioniert (geeignet für Links- und Rechtshänder). Mit einer Hand wird dann die Munddusche durch den verchromten kleinen Hebel gestartet. Durch eine kleine Drehung nach vorn läuft das Wasser dann durch den Schlauch in die Duschvorrichtung.


Die Munddusche ist für mehrere Personen geeignet, ein praktischer Spender für Duschköpfe ist im Lieferumfang enthalten, er wird einfach an die Wand hinter dem Waschbecken angebracht.  Diese Köpfe sind durch Farben gekennzeichnet, sodass jedes Haushaltsmitglied seinen eigenen Aufsatz hat, wirklich sehr hygienisch. Die Munddusche wird durch die ganz normalen Kalt/Heißwasser Zuläufe gestartet und man kann dann je nach Vorliebe den Wasserdruck einstellen.


Aufgrund ihrer schmalen Form liegt sie sehr gut in der Hand und der dünne gebogene Duschkopf erreicht jeden Zahn bzw. jeden Zahnzwischenraum, auch im hinteren Backenzahnbereich. Natürlich benötigt man in den ersten Tagen doch erstmal ein wenig Übung um ein optimales und angenehmes Anwendungsgefühl zu erhalten. Bei den Kids kam es am Anfang schon mal vor, dass eher die Gesichter und das Shirt nass waren und der Strahl nicht im Mund landete :-) Aber auch sie hatten sehr schnell den richtige Dreh heraus und nutzen sie nun auch zweimal täglich.


Für uns wirklich ein effektives und hilfreiches Produkt um die Zahnpflege noch mehr zu optimieren. Und da wir ja im "Abenteuer Zahnspange" mit unser Tochter stecken, ist diese Munddusche unverzichtbar, dass sie während der Tragezeit auch alle Zähne absolut gründlich reinigen kann, bis in die kleinste Ecke.

Die Munddusche mit 3 Aufsätzen, incl. Schlauch und Verschraubungen kostet aktuell knapp 45,00 Euro und ist erhältlich direkt bei Silodent . Eine ausführliche Montage-Anleitung ist enthalten und das Anbringen dauert wirklich keine 5 Minuten.
Fazit: Unser Zahnarzt hat eigentlich nie groß was zu bemängeln an unseren Zähnen, ich denke in Zukunft wird er wohl gar nix mehr zu tun haben, wenn wir ihn zweimal jährlich zur Routineuntersuchung besuchen dank dieser praktischen Munddusche :-) Nutzt ihr denn so etwas auch bei eurer Zahnpflege????


Das oben gezeigte Produkt wurde mir kostenfrei und bedingungslos von der Firma Reshape Healthcare OG aus Österreich zur Verfügung gestellt. Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt.



                 
                                                                           - Beitrag enthält Werbung -




Mittwoch, 27. März 2019

Abenteuer Zahnspange Episode 2

Und weiter geht es mit dem Abenteuer Zahnspange :-)
Nach und nach fielen nun mit der Zeit auch die letzten Milchzähne aus und die bleibenden zeigten sich. Als das Gebiss dann endlich komplett war suchten wir mal wieder unseren Kieferorthopäden auf um die weiteren Schritte zu besprechen. Bei diesem Termin wurde erneut alles mehrfach vermessen. Die verordneten Übungen schoben den Unterkiefer sagenhafte 2,3 mm nach vorn. Das hätten wir uns sparen können....
Aber gut, es wurden dann Röntgenaufnahmen gemacht und die Zahnspange am Computer das erste Mal geplant. Natürlich geschah dies gleich mit der Erstellung des gefürchteten Kostenvoranschlag :-)


Ehrlich gesagt, hatte ich mit so einer hohen Summe nicht gerechnet, wahrscheinlich weil man gar keine Vorstellungen hat, was das Richten von Zähnen kosten kann. Die Behandlungszeit wird ungefähr 16 Quartale dauern, so eine Zeitangabe habe ich auch das erste Mal gelesen ;-) Natürlich haben wir dann zeitnah den Kostenvoranschlag bei unserer Krankenkasse eingereicht. Überraschenderweise erfolgte die Genehmigung recht zügig. Bereits knapp 10 Tage später lag sie bereits im Briefkasten.


Somit war die nächste Hürde genommen und ein wenig Erleichterung machte sich breit. Schließlich hatten wir nun schwarz auf weiß, dass unsere Krankenkasse den größten Teil der Kosten für das Abenteuer Zahnspange übernehmen würde.
Voller Euphorie ging es dann mit diesem Schreiben erneut in die Praxis um den notwendigen Abdruck für die Spangen zu machen. Bis zu diesem Punkt lief es eigentlich recht gut, meine Tochter war voller Eifer bei der Sache bis........
der nächste Punkt auf dem Plan stand. Denn der Arzt eröffnete uns, dass zu allererst 4 bleibende Backenzähne gezogen werden müssen um mehr Platz zu schaffen.

Da ist man jahrelang super stolz darauf als Mutter, dass die Zwillinge nicht ein einziges Mal Karies hatten und nun soll Lara 4 gesunde Zähne opfern. Das war der Zeitpunkt, wo sie es am liebsten hin geschmissen hätte.

Was nach dieser Offenbarung geschah lest ihr demnächst, wenn die 3. Episode erscheint.

Für alle die erst jetzt anfangen das Abenteuer mit zu verfolgen, hier findet ihr die :

Episode 1


Sonntag, 24. März 2019

Bevola Duschgel

* Beitrag enthält Werbung * 
Ich kaufe sehr oft die Eigenmarken der Drogeriemärkte wie Isana oder Balea. Diese schneiden auch meist richtig gut ab bei unabhängigen Tests und sind im Vergleich zu Markenprodukten mehr als günstig. Nun hat auch die Handelskette Kaufland eine eigene Hausmarke im Pflegebereich am Start mit dem Namen Bevola. Natürlich war ich neugierig und so landeten 4 ansprechende Duschgele im Einkaufswagen.


Bei der Auswahl entscheidet meist meine Nase, welches Produkt ich am Ende kaufe, denn Düfte spielen eine große Rolle für mich. So landeten 2 Blumendüfte, eine Zitrusnote und eine LE mit Namen Gold Shine in meinem Bad.


Die Variante Rose Shine ist ein leicht süsslicher Duft nach Rosen mit einem Hauch Jasmin, der wirklich an Rosen erinnert. Die japanische Kirschblüte dagegen überrascht mit einer fruchtigen sinnlichen Note. Beide Duschgele sind fast glasklar. Die Konsistenz ist wirklich mit einem Gel vergleichbar und sie erzeugen einen schönen weichen Schaum, der nicht gleich in sich zusammen fällt.


Die Sorte Lemongras & Limette riecht eher dezent nach Zitrusfrüchten und hat eine grüne Färbung. Aufgrund der neutralen Duftrichtung ist es für die ganze Familie geeignet. Die LE mit dem geheimnisvollen Namen Gold Shine kommt goldfarben-milchig daher. Der Duft von weißem Tee und lieblichen Blumen ist perfekt für das weibliche Geschlecht. Auch bei diesen beiden Varianten bildet sich ein schöner weicher Schaum.

Die Inhaltsstoffe sind typisch für konventionelle Kosmetikprodukte.  Man findet den ein oder anderen bedenklichen Stoff, wie Tenside oder Farbstoffe. Alles in allem bewegt sich die Zusammensetzung aber zu 90 % im grünen Bereich.

Eine Flasche mit 300 ml Inhalt kostet sagenhaft günstige 0,55 Euro. Zu finden in allen Filialen der Handelskette Kaufland.

Fazit: Preislich top, von der Zusammensetzung verbesserungswürdig. Aber für den kleinen Geldbeutel wirklich eine Erholung. Ich denke, ich werde mich in Zukunft noch etwas genauer mit der Eigenmarke Bevola von Kaufland beschäftigen, denn die Auswahl ist enorm. Vielleicht findet man doch noch das ein oder andere, dass auf ganzer Linie überzeugt. Greift ihr denn regelmäßig zu günstigen Eigenmarken der Handelsketten?



                                                   * Eigenkauf *


                                                               - Beitrag enthält Werbung -




Mittwoch, 20. März 2019

Dentiste Plus White Zahncreme

*Beitrag enthält Werbung*
Ich habe mal wieder eine Zahncreme in Gebrauch die mich total begeistert und daher möchte ich sie euch sehr gern zeigen. In letzter Zeit ist doch recht oft in den Medien zu lesen und zu hören, wie viele bedenkliche Inhaltsstoffe die herkömmlichen Zahnpasten beinhalten, das beginnt bei fragwürdigen Schaumbildner und endet bei künstlichem Süss-Stoff aus dem Chemielabor.  Das es auch anders geht und das auf reiner Kräuterbasis zeigt die Marke Dentiste aus Österreich.


Zur Reinigung, Stärkung und Schutz der Zähne ist eine Mischung aus Kräutern zuständig. Die Pflanzen wurden sorgfältig aufgrund ihrer Eigenschaften ausgewählt, sie wirken in der Kombination antiseptisch, antibakteriell, sorgen für frischen Atem und minimieren Zahnfleischentzündungen. Die mintgrüne Paste besteht aus Minze,Salbei, Pfefferminz, Fenchel, Nelke, Eukalyptus, Anis, Kamille, Zimt... alles in allem aus 14 verschiedenen Kräutern. Sie enthält kein Fluorid.


Sie schmeckt frisch und leicht süsslich dank Xylitol (bekannt als Birken- oder Buchenzucker). Die Schaumbildung ist wirklich sehr dezent aber angenehm. Die Zähne fühlen sich nach der Anwendung glatt und sauber an. Das gesamte Mundgefühl ist frisch und sauber. Aufgrund der Milde ist die Zahncreme für die ganze Familie geeignet.
Einen Whitening-Effekt laut Tubenangaben konnte ich nicht feststellen, was aber zweitrangig ist, da hier die sehr gute Zusammensetzung überzeugt, auf die mein Augenmerk liegt. Sodass ich die Zahncreme ohne Bedenken auch meinen Kindern geben kann ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

Die Tube enthält 100 ml und kostet aktuell knapp 13 Euro. Erhältlich direkt bei Dentiste.
Fazit: Eine sehr hochwertige und vor allem unbedenkliche Zahncreme, die sich mit der Kraft der Natur um meine Zähne kümmert. Es gab nur einen kleinen Punktabzug aufgrund der Bezeichnung "Plus White" - denn diesen Zusatz hat die Zahnpasta nicht nötig. Achtet ihr auf die Inhaltsstoffe, wenn es um Zahnpflege geht?


Das oben gezeigte Produkt wurde mir kostenfrei und bedingungslos von der Firma Reshape Healthcare OG aus Österreich zur Verfügung gestellt. Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt.


                                                                         - Beitrag enthält Werbung -