Sonntag, 15. September 2019

Bee & You Propolis Produkte Teil 1

*Beitrag enthält Werbung*
Propolis ist vielen unter Euch bestimmt noch nicht so geläufig, dabei ist es ein hochinteressantes Naturprodukt aus dem Bienenstock. Gängige Bezeichnungen sind Bienenharz oder Bienenleim. In der Natur hält dieser Stoff den Bienenstock "sauber", da er Bakterien und Viren abtötet, die die Brut oder der Königin gefährlich werden könnten. Dieses antibakterielle Wirkweise hat die Medizin bereits für sich entdeckt und es gibt Produkte mit diesem Wirkstoff - vorrangig zu finden in der Naturheilkunde, wie Lutschtabletten oder Salben. Zu meiner Überraschung gibt es sogar süße Propolis-Aufstriche, diese stammen von der Firma Bee & You.


Die Idee an sich gefällt mir sehr gut, ich kann zum Frühstück mit etwas Süßen in den Tag starten und somit täglich mein Immunsystem stärken. Probiert haben wir zum Einen die Sorte Propolis Erdnuss in Honig.
Die Creme befindet sich in einem schlanken Glas mit schicken Holzdeckel. Das nussige Aroma der Erdnüsse nimmt man bereits beim Öffnen wahr.


Die Mischung besteht aus 50 % Honig und satten 45 % Erdnüssen, 4% geröstete Kichererbsen und 1 % Propolis. Die Creme schmeckt intensiv nach Erdnuss, die Honignuance kommt nicht zu stark durch. Aufgrund des Honiganteil´s, lässt sich der Aufstrich sehr gut auf Brot und Co. verteilen. Mir gefällt, dass diese Variante nicht so unheimlich süß ist, wie andere Nusscreme-Aufstriche. Optisch überzeugt die helle Creme mit kleinen Erdnuss-Stückchen. In einem Glas sind 180 g enthalten zum Preis von knapp 19,00 Euro.


Die zweite Sorte, die Haselnuss-Kakao in Honig Variante punktet unheimlich bei den Kindern. Diese Creme hat einen höheren Anteil an Honig (74%), die Menge an Haselnüssen liegt bei 20 % und der Kakao macht 5 % aus. Auch hier wurde 1 % Propolis beigemischt. Das sehr kräftige Nussaroma gepaart mit Kakao überzeugt auf ganzer Linie. Man könnte denken, dass hier die Süße im Vordergrund steht, aber dem ist nicht so. Es schmeckt einfach schokoladig-nussig. Der enthaltenen Honig lässt die Creme beim Verzehr förmlich schmilzen. Auch in diesem Glas sind 180 g enthalten für knapp 19,00 Euro.
Natürlich umfasst das Sortiment auch einen klassischen Honig, der aus Wildblüten stammt.


Der Honig befindet sich im rohen Zustand, dass heißt er wurde nicht gefiltert, geschleudert oder pasteurisiert. Er stammt aus Anatolien in der Türkei. Er hat eine goldgelbe klare Farbe und ist recht dickflüssig. Das Aroma ist lieblich mild. Er eignet sich auch als Brotaufstrich oder auch als Backzutat. Durch seine naturnahe Abfüllung bleiben alle gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe wie Kalzium, Magnesium und Kalium in ihrer Bestandsform erhalten. Ein Glas enthält 300 g und kostet aktuell in etwa 17,00 Euro.

An dieser Stelle möchte ich noch betonen, dass alle Zutaten für die Produkte aus fairen Handel stammen. Bitte beachtet, da es sich um Honigprodukte handelt, sind diese für Kinder unter 12 Monaten nicht geeignet.

Sollte ich euer Interesse geweckt haben nach Produkten mit Propolis, dann empfehle ich euch einen Besuch der Website von Bee&You .
Fazit: Propolis tut unserem Körper gut, ob für das Immunsystem, die Haut oder als Entzündungshemmer - es unterstützt unsere Gesundheit rein natürlich. Und wenn es dann auch noch schmeckt, ist doch alles perfekt. Im zweiten Teil, der in Kürze erscheint, zeige ich euch einige Medizinprodukte mit diesem Wirkstoff - natürlich auch von der Marke Bee & You :-) Habt ihr bereits Erfahrungen gemacht mit Propolis????


PS: Noch ein kleine Pointe aus der Geschichte. Damals vor zig tausend Jahren hat man bei der Einbalsamierung der Mumien im alten Ägypten Propolis genutzt, damit wurde der Leichnam/Körper antibakteriell behandelt um ihn zu erhalten für das Leben nach dem Tode. Hätten die alten Pharaonen es lieber zu sich genommen, wäre es vielleicht nicht so weit gekommen ;-);-);-)



Die oben gezeigten Produkte erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Firma Bee&You. Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt.




                                                  - Beitrag enthält Werbung - 


Mittwoch, 11. September 2019

Karex Kinderzahncreme

* Beitrag enthält Werbung *
Wenn man heutzutage die Drogerie aufsucht um Zahncreme zu kaufen, hat man echt die Qual der Wahl. Immer wieder kommen neue Sorten auf den Markt, die angeblich noch mehr können. So ist es auch bei den Produkten direkt für Kinder. Aktuell ist die Karex Kinderzahncreme ja groß in Mode - wir haben sie uns etwas genauer angesehen.


Die recht schlicht gehaltene Tube ist optisch ansprechend, die Worte "Ohne Fluorid" springen sofort ins Auge. Geeignet laut Hersteller für alle Kinder jeder Altersgruppe. Die Zahnpasta an sich ist farblos und riecht leicht nach Minze. Diese schmeckt man allerdings nicht, der Geschmack erinnert eher an Milch. Die Schaumbildung ist ausreichend und optimal für Kinder. Leider bleibt nach der Anwendung eine Frischegefühl im Mundraum aus - dem gegenüber steht - das die Kinder keine aufdringliche Schärfe bemängeln.


Wir nutzen fluoridhaltige Zahnpasten, da dieser Wirkstoff recht wichtig ist für die Zahngesundheit, auch wenn man ab und an Bedenken in den Medien findet. Die Empfehlung unseres Zahnarztes lautet definitiv "mit Fluorid". Die Karex Kinderzahncreme ist eher was für die kleinen Putzanfänger - denn mit dieser Sorte müssen sich Eltern keine Gedanken machen, wenn die Kinder mal eine kleine Menge verschlucken oder beklagen, dass die Zahnpasta zu scharf wäre. Auch Fluorid-Allergiker (gibt es wirklich) sind mit diesem Produkt gut bedient, denn es gibt sie auch für Erwachsene. Alle Inhaltsstoffe sind völlig unbedenklich.

Die Tube mit 50 ml gibt es zum Preis von ca. 4,00 Euro in allen Drogeriemärkten. Auch einige Supermärkte haben sie im Sortiment.
Fazit: Für meine Kinder nicht ganz das Richtige. Hier sind evtl. die Jüngsten die perfekte Zielgruppe. Achtet ihr auf Fluorid bei der Zahnpflege, oder greift ihr bewusst auf fluoridfreie Pasten zurück???



Die oben gezeigten Produkte erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Kurt Wolff GmbH + Co. KG. Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt.



                                                     - Beitrag enthält Werbung -



Sonntag, 8. September 2019

Garnier Bio Kornblumen Gesichtswasser

*Beitrag enthält Werbung*
Wie sagt man so schön "Aller guten Dinge sind Drei". So habe ich nun das dritte Mizellen-Gesichtswasser am Start, es war eine Empfehlung eurerseits durch Kommentare, nachdem ich von den letzten beiden Sorten der Marken Bebe und Simple mehr als enttäuscht war. Nun konnte das Garnier Bio Kornblumen All in 1 Mizellen Reinigungswasser zeigen was es kann, vor allem im Hinblick auf seine Inhaltsstoffe.


Die Flasche ist recht schlank und das Augenmerk fällt sofort das Wort "Bio", geht mir zumindest so. Das Mizellewasser ist glasklar und riecht nach frischen Kräutern. Die Kornblume ist seit Jahrhunderten für ihre Heilwirkung bekannt, sie hilft unter anderem bei Kopfschmerzen, Akne und Erkältungen. Ihre beruhigende Wirkung auf die Haut wird hier genutzt.


Die Reinigungsleistung überzeugt, selbst sehr dunkle Mascara wird gründlich und schonend entfernt. Die Haut fühlt sich belebt und erfrischt an. Auch geeignet für empfindliche und sensible Haut. Aber das Beste daran ist der genaue Blick auf die Inhaltsstoffe, denn hier stimmt überraschenderweise das - was drauf steht.
Keinerlei bedenklichen Stoffe sind zu finden, es ist einfach ein "Grünes Produkt" so wie der Name Bio es beschreibt. Ich bin wirklich positiv beeindruckt von diesem Garnier Artikel.

Die Flasche beinhaltet 400 ml und kostet in etwa 6,00 Euro. Und hier bin ich gern bereit, diesen Preis zu zahlen. Erhältlich in allen gängigen Drogeriemärkten.
Fazit: Ich begann diesen Beitrag mit einem Sprichwort, dass sich hier wirklich bewahrheitete "Aller guten Dinge sind Drei". Denn nun habe ich für mich das perfekte und vor allem unbedenkliche Gesichtswasser gefunden. An dieser Stelle bedanke ich mich bei Yasmina Rosa Wölkchen für den Tipp.


Das oben gezeigte Produkt erhielt ich kostenfrei und bedingungslos durch eine Testaktion. Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt. 
                                                       

                                                         - Beitrag enthält Werbung -


Mittwoch, 4. September 2019

Gewinnauslosung Caudalie

Das Gewinnspiel in dem ich ein Caudalie Set verlost habe ist beendet und der Gewinner wurde ermittelt. Zu allererst möchte ich mich über die rege Teilnahme bedanken. Eine Bedingung war ja, mir per Kommentar zu sagen, was euch an meinem Blog am Besten gefällt. Ich war recht überrascht, dass mehr als 70 Prozent sagten, dass die Berichte über Pflanzen/Garten am beliebtesten sind. Ob die "Gartenexotreihe" oder "Spannende Fakten aus dem Garten" - das sind die Themen die euch am meisten interessieren und auch sehr oft kommentiert werden. Ich denke, dass ich diesen Bereich vielleicht noch ein wenig ausbaue, denn noch gibt es genug Pflanzen in meiner Wohlfühloase, die ich euch vorstellen kann ;-)
Kommen wir nun zum Gewinner! Dieses Mal stand das Glück auf der Seite von:


Ich gratuliere dir recht herzlich, du erhälst nochmals eine separate Mail von mir, zwecks Absprache wohin das Paket gehen soll.
Alle die dieses Mal kein Glück hatten - Kopf hoch - das nächste Gewinnspiel kommt bestimmt.

Ich habe mich wirklich sehr über eure lobenden Worte gefreut, dies zeigt mir - dass ich doch auf dem richtigen Weg bin, was meinen Blog betrifft. Natürlich wird es auch mit vielschichtigen Produkttests weitergehen, aber ab und an steht dann der Garten im Vordergrund, so wie ihr es euch wünscht.


Dieser Beitrag enthält einen Hauch von Werbung aufgrund von Markennennung. 

Sonntag, 1. September 2019

Emser Halspastillen

* Beitrag enthält Werbung *
Nun wo sich langsam der Herbst ankündigt und die Nächte kälter werden sollen, ist es an der Zeit zu schauen - ob die Hausapotheke noch gut gefüllt ist für kommende Erkältungswellen. Unsere Hausapotheke besteht zum größten Teil aus pflanzlichen Medikamenten, da wir der Meinung sind, dass diese verträglicher sind für den Körper. So war meinerseits das Interesse an dem Emser Halstabletten Produkttest der "Konsumgöttinnen" sehr groß.


Als das Paket eintraf, war ich doch recht überrascht von der Vielfalt der Halstabletten. Ich wusste nicht, dass das Sortiment sagenhafte 7 Sorten umfasst, davon 2 allein für Kinder. Das Besondere an den Emser Pastillen ist, dass sie aus Mineralstoffen bestehen, zum größten Teil aus dem bekannten Emser Salz. Je nach Sorte wird dann Ingwer, Menthol oder Salbei beigemischt. Die Kindersorten (Einnahme ab dem 6. Lebensjahr möglich) enthalten Kakao und Vanille.
Angewendet werden die Lutschtabletten bei Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Hustenreiz und Heiserkeit. Sogar bei Raucherkatarrh verschaffen sie Linderung.


Die Mischung der Mineralstoffe und Spurenelemente unterstützen den Rachenraum bei der Heilung, wirken desinfizierend, geben notwendige Feuchtigkeit und lösen den Schleim. Je nach Bedarf  lässt man einfach 1-2 Tabletten auf der Zunge zergehen. Der Geschmack ist recht angenehm.
Die Pastillen sind zuckerfrei, enthalten aber leider Süßstoffe - die doch recht umstritten sind, hier wäre zum Beispiel vielleicht Honig eine gute Alternative.

Je nach Sorte und Art sind 20/30 Stück enthalten und sie kosten zwischen 3,00 bis 5,00 Euro. Sie sind frei verkäuflich und in allen Apotheken und einigen Drogeriemärkten erhältlich.
Fazit: Aufgrund der Süßstoffe nicht das optimale für unsere Hausapotheke, aber für Notfälle eine Alternative. Die Auswahl an Sorten finde ich allerdings sehr ansprechend. Wer von euch war auch unter den Testern - bzw. nutzt ihr solche Produkte, wenn es anfängt im Hals zu kratzen?


Die oben gezeigten Produkte erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Mitmach-Community "Konsumgöttinnen". Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zu den Produkten handelt.




                                            - Beitrag enthält Werbung - 


Mittwoch, 28. August 2019

Die Gartenkiwi

Es ist mal wieder an der Zeit etwas aus der Rubrik "Spannende Fakten aus dem Garten" zu präsentieren. Und da nun Ende August fast alle Obstsorten reif sind und sogar unsere kleine Gartenkiwi die ersten Früchte zeigt, folgen nun einige interessante Fakten über die Kiwi.


  • man denkt immer, dass die Kiwi aus Neuseeland stammt, dem ist aber nicht so - in Wirklichkeit haben sie ihren Ursprung in Ostasien
  • erst seit dem 70 er Jahren wird sie in Deutschland im Handel angeboten
  • ihr Vitamin C Gehalt ist riesig, fast zehnmal höher als der einer Zitrone
  • gesundheitlich positiv wirken sie sich auf das Binde- und Muskelgewebe aus (sie unterstützen die Gefäße)
  • die Sträucher zählen zu den Beerenarten und können gut 100 Jahre alt werden
  • um etwas zu ernten ist es notwendig auch eine männliche Pflanze in der unmittelbaren Umgebung zu pflanzen
  • es gibt weltweit mehr als 100 Arten und alle sind essbar
  • Der Kiwistrauch steht für Romantik und Liebe, ihre verschlungenen Äste symbolisieren dies
  • Wunschdenken: Schneidet man eine Kiwi in der Mitte durch, ähnelt der Querschnitt einer Sonne und setzt Glückshormone frei
  • der Name Kiwi steht auch für eine Vogelart - diese ist wirklich in Neuseeland beheimatet

So, nun bin ich - wie immer - sehr gespannt, wer von Euch alles wusste. Natürlich könnt ihr im Kommentarfeld auch noch weitere spannende Fakten zu dieser Obstsorte notieren.

Frage: Esst ihr die Kiwi gern oder baut sogar selber welche an? Unsere Exemplare sind zwar nicht besonders groß, dafür kann man die glatte Schale mit essen.



Sonntag, 25. August 2019

Athos Hypodorion 3 - Ein Serum der Extraklasse

*Beitrag enthält Werbung*
Die Naturkosmetikmarke Athos Natural hatte ich euch im Oktober 2017 mit großer Begeisterung vorgestellt. Nun wurde das Sortiment der griechischen Marke um ein sehr hochwertiges Serum erweitert.
Das Hypodorion 3 Plasma Serum ist der neueste Streich im Bereich der Anti-Aging Pflege. Ich durfte mich von der Wirkung überzeugen und würde es euch gern vorstellen.


Das Serum zeichnet sich durch seine Tiefenwirkung aus, denn anders als bei herkömmlichen Seren wirkt es nicht auf der Oberfläche, sondern nährt die unteren Hautschichten. Hoch wirksame Pflanzenbestandteile wie Olivenöl, Hamamelisöl, Sanddornöl, Kamillenöl und Calendulaöl versorgen die Haut mit lebenswichtigen Nähr- und Mineralstoffen. Aufgrund einer einzigartigen Herstellung - das Zentrifugieren - sind die Inhaltsstoffe hochkonzentriert, sodass ihre Wirkung verstärkt wird.


Das Serum hat eine honiggelbe Farbe und man nimmt sofort den Duft der Kamille wahr. Die Ergiebigkeit kann sich sehen lassen. Bereits ein Tropfen reicht für das ganze Gesicht. Meine Haut (Mischhaut) saugt es förmlich auf wie ein Schwamm - somit bleibt ein öliges Hautgefühl aus. Ich nutze es als Nachtpflege und nach gut 8 Wochen Anwendung kann ich ein erstes Fazit ziehen. Die Haut fühlt sich samtig weich und aufgepolstert an. Meine bestehenden Trockenheitsfältchen um die Augen und dem Mund sind leicht gemildert, die Gesichtszüge wirken weicher. Auch die fettige T-Zone scheint sich etwas normalisiert zu haben,sie glänzt über den Tag nicht mehr so stark. Der Teint wirkt frischer und gesund.

Die Glasflasche mit der hygienischen Pipetten-Entnahme enthält 20 ml und kostet knapp 40,00 Euro. Klingt im ersten Moment sehr preisintensiv, aber wie ich bereits oben erwähnt habe - ist es sehr ergiebig. Ich nutze es jetzt mehr als 8 Wochen und es fehlt nicht mal 1/4 des Inhaltes. Erhältlich unter anderem bei Hood .
Fazit: Diese kleinen feiner Naturkosmetikmarken sind doch immer wieder ein Gewinn. Und zeigen, dass es nicht darauf ankommt einen großen Namen zu haben oder überall Werbung zu schalten. Hier zählt allein die überzeugende Qualität, denn auf die kommt es schließlich am Ende auch an. Habt ihr denn auch solche recht unscheinbaren Schätze in eurem Badezimmer?



Das oben gezeigte Produkt erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Firma Athos Natural mit Sitz in Griechenland. Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zu dem Produkt handelt.




                                                    - Beitrag enthält Werbung - 


Mittwoch, 21. August 2019

Persil Discs Waschmittel

* Beitrag enthält Werbung *
Früher gab es nur Waschpulver, irgendwann dann Flüssigwaschmittel. In den letzten Jahren waren dann die Pods die Favoriten. Nun kommt die nächste Generation Waschmittel - die Discs. Ich habe mir diese Variante von Persil etwas genauer angeschaut und würde euch gern von meinen Erfahrungen berichten.


Bei den sogenannten Discs handelt es sich um Flüssigwaschmittel, was in verschiedenen Kammern gefüllt ist. Zum Einen für Reinheit, Farberhaltung, Flecken- und Geruchsentfernung. Sie sind recht flach und sollen formtechnisch an eine Disc erinnern, was übersetzt ja Scheibe bedeutet. Persil bietet sie als Universal- oder Colorwaschmittel an. Die Anwendung ist die gleiche wie bei den normalen Pods, sie werden einfach in die hinterste Ecke der Trommel gelegt und dann fühlt man die Maschine mit der dreckigen Wäsche.


Vorteile: die Einspülkammer bleibt sauber und verklebt nicht, wie bei losen Pulver. Die Vordosierung ist optimal - ein Discs reicht aus für 4,5 kg Wäsche.
Nachteile: teurer als normales Waschmittel, bedenklich - was die wasserlösliche Folie betrifft, sprich Mikroplastik.

Die Reinigungsleistung konnte fast zu hundert Prozent  überzeugen, alles wurde sehr sauber - nur an extremen Grasflecken auf hellen Sachen versagten die Discs ein wenig, es blieben gräuliche Schatten im Gewebe zurück. Die Wäsche riecht frisch und rein - nicht künstlich, das empfinde ich als sehr angenehm.

Preislich bewegt sich die Packung mit 18 Discs bei ca. 6,80 Euro - was pro Waschgang knapp 0,40 Euro bedeutet. Erhältlich in vielen Supermärkten und Drogerieketten.
Fazit: Die Wäsche wird sauber, aber auf Dauer doch extrem teuer in der Anschaffung, gerade wenn Kinder im Haus sind und die Waschmaschine fast täglich läuft. Das Für und Aber hält sich die Waage in meinen Augen, aber für uns ist es nicht das Passende. Wir werden wie gehabt auf unser Pulver der Marke S.... zurückgreifen, denn hier stimmt in unseren Augen das Preis/Leistungsverhältnis einfach mehr.



Die oben gezeigten Produkte erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Firma Henkel. Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zu den Produkten  handelt.


                                         - Beitrag enthält Werbung - 




Sonntag, 18. August 2019

Gartenexot 2019 - 4. Update

Da bin ich wieder :-) Die kleine Blogpause ist vorbei und ich habe es wirklich mal genossen, nicht in die Tasten hauen zu müssen. Nach 3 Woche Abstinenz juckte es dann aber doch wieder in den Fingern. Und zum Start nach dem Urlaub habe ich mich für das 4. Update zum diesjährigen Gartenexoten entschieden.
Was die Casabanana betrifft - gibt es keine guten Nachrichten. Irgendwie sind die Früchte einfache Gurken.


Wo der Fehler lag, kann ich jetzt im nach hinein gar nicht mehr sagen. Entweder habe ich meine selbst gezogenen Pflanzen durcheinander gebracht. Oder nicht ein einziges Samenkorn der Casabanana hatte gekeimt. Somit leider eine Nullrunde - die Gurken haben wir uns trotzdem schmecken lassen :-)

Die Urgurke dagegen begeistert uns sehr. Im Freiland gedeihten einige Früchte - die aber kleiner waren, dafür zahlreich. Komischerweise verkümmerten die Pflanzen mit dem Wachstum der Früchte, was aber vielleicht auch mit der extremem Hitzewellen zusammen hing. Sie waren ca. 20 cm groß und recht kompakt - nicht vergleichbar mit einer normalen Salatgurke. Das Aroma ist süßlich fruchtig.


Im Gewächshaus wuchern die Pflanzen bis unter die Decke und blühen stellenweise immer noch. Die längste dort geerntete Gurke war knapp 50 cm lang und wog gut 2 Kilogramm. Diese haben wir uns als Salat schmecken lassen mit einem fruchtigen Himbeere-Balsamico-Dressing plus frischen Dillspitzen. Her sind die Gurken wirklich schneeweiß.


Aufgrund der sehr zahlreichen Blüten und kleinen Gurken ist auch noch keine Ende der Ernte in Sicht. Ich denke, ich werde mir einige Samenkörner trocknen für das nächste Gartenjahr.

Im kommenden und letzten Update werde ich euch dann diesen leckeren Salat vorstellen. Aber nur, wenn die Kinder nicht wieder schneller sind, denn die kleineren Früchten verschwinden immer auf nicht erklärbarer Weise. Immer wenn ich den Pflanzen Wasser geben will sind es weniger Gurken :-)

Und was sagt ihr, die weißen Gurken machen doch echt neugierig und sind hübsch anzusehen, oder????





Sonntag, 28. Juli 2019

Kleine Blogpause + Gewinnspiel

Nun haben wir die zweite Hitzewelle fast hinter uns gebracht und gehen in unseren wohlverdienten Sommerurlaub. Die Kids haben super Zeugnisse nach Hause gebracht und sich die Auszeit echt verdient. Die letzten Arbeitswochen zogen sich mal wieder wie Kaugummi dahin, dass man dachte die Zeit will einfach nicht vergehen. Wir lassen uns die Sonne auf den Bauch scheinen, gehen das ein oder andere Sanierungsprojekt am Haus an und werden einige Tage im Harz verbringen. ENDLICH URLAUB :-)


Und da unser Jahr 2019 bisher wirklich gut gelaufen ist, auch was meinen Blog betrifft - möchte ich gern etwas an euch verlosen. Und zwar ein Vinoperfect - Set von Caudalie im Wert von ca. 140  Euro. Bestehend aus Serum gegen Pigmentstörungen, Nachtpflege zur Zellerneuerung, Fluid für perfekte Haut am Tag und die Essence für mehr Ausstrahlung.


Kommen wir zu den Teilnahmebedingungen:

  • Hinterlasst einen Kommentar, was euch an meinem Blog am meisten gefällt
  • ihr solltet Leser meiner Website sein, die Folgemöglichkeiten findet ihr in der rechten Spalte
  • Teilnahme möglich aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • ihr seit damit einverstanden, dass euer Name im Falle eines Gewinns hier genannt wird und ich euch per Mail kontaktiere darf für die Abfrage eurer Adresse
  • eine Barauszahlung ist nicht möglich
  • das Gewinnspiel startet sofort und endet am 31.08.2019 um Mitternacht
Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und verabschiede mich in meine Blogpause, die dieses Jahr erstmalig 3 Wochen dauern wird. Bleibt mir treu und ich wünsche euch allen einen wundervollen Sommer und eine tolle Urlaubszeit.


Der Bericht beinhaltet einen Hauch Werbung aufgrund Markennennung. Das gezeigte Produkt wird allein durch mich, sprich auf meine Kosten,  für diese Verlosung zur Verfügung gestellt.





Mittwoch, 24. Juli 2019

Buccotherm Zahncreme

*Beitrag enthält Werbung*
Das wir uns aufgrund des  "Abenteuer Zahnspange" derzeit sehr viel mit Zahnpflege beschäftigen, habt ihr bereits mitbekommen. Es ist irgendwie das Thema Nr. 1 in diesem Jahr, privat wie auch hier auf dem Blog. So war ich natürlich total offen für eine neue Zahncreme, die Thermalwasser enthält und ein reines Bioprodukt ist. Ich spreche von der Marke Buccotherm mit dem Produkt Whitening & Care.


Die Verpackung kommt schlicht und dennoch modern daher. Es fällt einen sofort das Wort Bio ins Auge. Die Zahncreme an sich ist weiß und hat einen leicht dezenten Minzgeruch. Sie ist recht fest in der Konsistenz und lässt sich gut dosieren. Die Schaumbildung ist human und angenehm. Das Frischegefühl überrascht dagegen sehr, der ganze Mundraum wird förmlich durch die Minze belebt. Das Besondere an der Zahncreme ist das enthaltene Thermalwasser.


Dieses stammt aus dem südwestlichsten Teil Frankreichs, genauer gesagt aus Casterá-Verduzan, ein kleiner Ort, der für sein hochwertiges Thermalwasser bekannt ist. Kurze Erläuterung zu Thermalwasser: Dabei handelt es sich um natürliches Quellwasser, was mit mindestens 20° C an die Oberfläche tritt und reich an Mineralstoffen ist. Bereits seit mehr als 150 Jahren ist die positive therapeutische Wirkung auf den menschlichen Körper bekannt. Aber Thermalwasser tut auch der Mundpflege extrem gut, denn es neutralisiert den ph-Wert, es wirkt antibakteriell und entzündungshemmend, es beruhigt und pflegt das Zahnfleisch.


Die Reinigungsleistung überzeugt, die Zähne fühlen sich glatt und sauber an. Auch konnte ich feststellen, dass mein Zahnfleisch nach mehrwöchiger Anwendung besser durchblutet ist und kräftiger erscheint. Der Whitening-Effekt ist minimal aber sichtbar. Vorhandene Verfärbungen werden durch den Einsatz kleinster Kieselsäure-Partikel schonend entfernt. Hier muss ich mich als Kaffeetrinker/Raucher wohl outen :-)


Die Zahncreme enthält 1450 ppm Fluorid - ich weiß das hier die Meinungen stark auseinander gehen. Aber ich muss sagen, wir haben damals in der DDR noch in der Schule täglich Fluorid in Tablettenform nehmen müssen, zusätzlich zur Zahnpflege. Und mein Zahnarzt sieht ganz genau, wer im Kindesalter Fluorid erhalten hat, denn diese Personen haben einen härteren Zahnschmelz, der wiederstandskräftiger gegen Säuren und Zucker ist.

Nun kommt aber die größte Begeisterung, was das Produkt betrifft. Es ist ohne Parabene, Farb- und Duftstoffe. Es wurden keine tierischen Stoffe verwendet. Ale Inhaltsstoffe sind aus Bio-Anbau. Und auch das Portal Code-Check gibt hier grünes Licht - ein rundum unbedenklicher Artikel.

Die Tube enthält 75 ml und kostet knapp 5 Euro. Der Preis ist in meinen Augen mehr als fair. Erhältlich in jeder Apotheke oder direkt bei Vita Sale - dort sogar noch etwas günstiger.
Fazit: Meine erste Bio-Zahncreme und die überzeugt auf ganzer Linie. Da ich mehr als positiv angetan bin, werde ich für meine Kinder diese Zahncreme auch kaufen, es gibt sie nämlich auch für Kinder der verschiedenen Altersgruppen. Habt ihr schon mal eine Zahncreme mit Thermalwasser ausprobiert?


Das oben gezeigte Produkt erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Marketing-Agentur "blueMARKETING". Bitte beachtet, das es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt.



                                               * Beitrag enthält Werbung *
                              

PS: Wie es beim Abenteuer Zahnspange weiter ging, lest ihr in Kürze :-)



Sonntag, 21. Juli 2019

Sanfte Reinigung mit bebe ???

*Beitrag enthält Werbung*
Nachdem ich doch recht enttäuscht von den Simple Produkten war - das könnt ihr hier gern nochmal nachlesen - musste ein neues Gesichtswasser her. Und beim studieren der Regale im Drogeriemarkt, fiel mir das Sanfte Mizellenwasser der Marke Bebe auf, sodass die Kaufentscheidung dann auch recht schnell gefallen war. Es eignet sich für empfindliche und trockene Haut, es enthält Rosenwasser.


Die schlanke hohe Flasche ist farbenfroh gestaltet, sie soll ja vor allem die junge Käuferschicht ansprechen. Das Gesichtswasser ist farblos mit einem Hauch von Rosenduft. Es entfernt gründlich Make-up und Schmutzpartikel von der Haut. Sogar wasserfeste Mascara stellt kein Problem dar und lässt sich ohne große Kraftanstrengung entfernen. Das enthaltene Rosenwasser revitalisiert die Haut. Die Haut fühlt sich nach der Reinigung frisch und sauber an.


Da die Prouktbezeichnung "Sanftes Mizellenwasser" die Kaufentscheidung sehr beeinflusste, erfolgte auch hier ein genauer Blick auf die Inhaltsstoffe. Und eins vorweg - unter "sanft" verstehe ich was anderes. Mehr als 20 % der Zusammensetzung fällt in den bedenklichen Bereich. Es sind die üblichen Verdächtigen zu finden, wie Tenside, Emulgatoren, einige PEG-Sorten und Konservierungsstoffe. Leider passt dies gar nicht
in meinen Augen zu der Marke bebe, die doch die jungen Mädels und Frauen als Zielgruppe hat, siehe deren Werbespot´s.

Die Flasche enthält 400 ml und kostet aktuell um die 3 Euro, erhältlich in vielen Drogerieketten.
Fazit: Und wieder haben ich nicht das perfekte Gesichtswasser für mich gefunden. Ob ich es jemals finde wird langsam fraglich. Ich gebe zu, dass ich oft ein sogenanntes "Verpackungsopfer" bin und immer wieder am Ende sich die Ernüchterung einstellt. Könnt ihr mir ein gutes Reinigungswasser empfehlen, das wirklich zu 100 % unbedenklich ist?



                                                                                       * Eigenkauf *



                                                   - Beitrag enthält Werbung - 


Mittwoch, 17. Juli 2019

Der Zierlauch

Da nun im Garten alles in voller Pracht steht, dank der Sonne und den hohen Temperaturen Ende Juni - fiel mir die Wahl nicht wirklich schwer, welches Gewächs ich bei der Blogreihe "Spannende Fakten aus dem Garten" auswählen sollte. So entschied ich mich dieses Mal für den sehr dekorativen Zierlauch, der zahlreich unseren Gartenweg schmückt. Dann legen wir mal los :-)


  • sein botanischer Name lautet Allium (das kann man sich gut merken ) und er gehört zur Familie der Amaryllisgewächse
  • sagenhafte 940 verschiedene Arten gibt es weltweit
  • auch wenn sie hierzulande nur Zierde sind, kann man sie essen - sie erinnern geschmacklich an Zwiebeln/Knoblauch
  • die größte Blüte, die je dokumentiert war, hatte einen Durchmesser von knapp 60 cm
  • ursprünglich stammt er aus Mittelasien, wurde aber dann weltweit heimisch
  • erst nach 5 Jahre im Boden zeigen sich die ersten Blüten
  • die Blüte steht als Symbol der Vollkommenheit - durch ihre exakte geometrische Form
  • im Mittelalter legte man eine Zierlauch-Zwiebel zu Weihachten in eine Zimmerecke, trieb sie aus bis Ostern, würde das Mädel des Hauses im laufenden Jahr einen Hochzeitsanwärter bekommen
  • Anfang des 19. Jahrhunderts sollte die Blüte in einem Strauß dem Beschenkten Wohlstand und Glück bringen
  • die lila leuchtenden Blüten wurden laut Aberglaube oft mit Hexen in Verbindung gebracht, deshalb meideten viele Gärtner diese Blumenzwiebeln 
  • eine Zeit lang (16.- 17. Jahrhundert) wurde sie an bestimmten Orten auf Friedhöfen gepflanzt, an diesen Stellen wurden "sehr böse" Menschen beigesetzt

Und wie jedesmal bin ich mega gespannt, wer von euch alles wusste oder vielleicht noch das ein oder andere Detail beisteuern kann. Auch würde mich interessieren, ob der Zierlauch eure Gärten verschönert.



Sonntag, 14. Juli 2019

Dercos Anti-Haarausfall System

*Beitrag enthält Werbung*
Mein Mann hat die 40 auch längst überschritten und das sieht man nun schon an seinen Haaren ;-) Man erkennt deutlich graue Schläfen und das sein Haar immer lichter wird, vor allem auf dem hinteren Oberkopf scheint nun deutlich die Kopfhaut durch. So war er doch recht begeistert, dass er die neue Dercos Vital Reihe gegen Anti-Haarverlust testen durfte, denn er sieht nun selber wie licht es auf seinem Schopf wird ;-)


Die Dercos Produkte stammen aus dem Hause Vichy. Wir probierten ein stimulierendes Shampoo und ein Anti-Haarausfall Schaum. Beide Produkte kommen in einem Schwarz/Orange Design daher, was sehr männlich wirkt. Das es sich um Produkte für den Mann handelt, kann man sofort erkennen aufgrund der Bezeichnung Vital Men.


Das Shampoo ist glasklar und schäumt recht gut. Einen typisch männlichen Duft hat es allerdings nicht, was überrascht. Es riecht leicht süßlich - aber nicht zu weiblich. Es reinigt die Haare gründlich und fühlt sich angenehm auf der Kopfhaut an. Nach der Anwendung ist das Haar griffig und erscheint voluminöser.


Der Anti-Haarausfall Schaum kommt da schon mit einer doch recht herben Duftnote daher. Es riecht markant männlich. Der Schaum wird nach der Reinigung gleichmäßig im Haar verteilt. Er sorgt für sofortiges Volumen und Haardichte. Er eignet sich auch für das tägliche Styling.

Nach gut 8 Wochen Anwendung kann mein Mann sagen, dass sich die Haare kräftig, stark und gesund anfühlen. Natürlich wachsen keine neuen Haare auf dem Kopf durch die Produkte, aber optisch sieht es einfach nach mehr Haarpracht aus.
Da meine bessere Hälfte mit den Produkten sehr zufrieden ist, durfte ich mir die Inhaltsstoffe nicht genauer anschauen, so das ihr dieses Mal selber recherchieren müsstet, wenn euch die Artikel interessieren.

Preislich sind die Produkte nicht gerade günstig. Das stimulierende Shampoo mit einem Inhalt von 200 ml kostet im Durchschnitt um die 10,00 Euro, der Anti-Haarausfall Schaum schlägt mit knapp 20,00 Euro für 150 ml zu Buche.
Fazit: Bei meiner Bewertung habe ich dieses Mal die goldene Mitte gewählt, da ich die Zusammensetzung nicht überprüft habe und die Produkte recht teuer finde. Mein Mann ist sehr zufrieden und möchte eben nicht "Das ich ihm mal wieder den Spaß verderbe, wenn ich wie Miss Marple jedes Wort der Zusammensetzung genau nachschlage und recherchiere". Kennt ihr die Pflegeserie schon ???


Die oben gezeigten Produkte erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Marke Vichy. Bitte beachtet, dass es sich allein um unsere Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt.



                                               - Beitrag enthält Werbung - 


Mittwoch, 10. Juli 2019

DMAE Serum von Vitabay

* Beitrag enthält Werbung *
Nachdem mein heiß geliebtes Ahava Totes Meer Serum zur Neige ging, musste Nachschub her. Und da ich mit der Marke Vitabay bisher nur gute Erfahrungen gemacht habe, probierte ich das DMAE Serum aus, was mir durch den Club der Produkttester zur Verfügung gestellt wurde.


Das Serum kommt in einer recht schlichten weißen Glasflasche daher geschmückt mit goldfarbenen Ornamenten.  Wie man es bei den meisten Seren gewohnt ist, erfolgt auch hier die Entnahme durch eine Pipette. Was sehr hygienisch ist. Die versprochene Anti-Aging Wirkung wird durch Retinol, Q10 und Aloe Vera erzielt. Die Aloe Vera ist für die wichtige Feuchtigkeitsversorgung zuständig. Beigemischtes Vitamia A, C und E nähren die Haut bis in die Tiefe und schützen sie vor Umwelteinflüssen. Hoch- und niedermolekulare Hyaluronsäure polstern die Haut natürlich auf.


Das Serum hat eine milchige Farbe und cremige Konsistenz, es zieht sofort ein ohne einen Fettfilm zu hinterlassen. Dies ist mir sehr wichtig, da es sich so als Make- Up Unterlage eignet. Der Duft erinnert an Blumen und Vanille-Milch, was an dem beigemischten Parfum liegt. Auch ist eine Alkoholart enthalten. Die zwei kleinen Mankos könnten evtl. Probleme verursachen bei sehr empfindlicher Haut.

Nach mehrwöchiger (7 Wochen am Stück) zweimaliger Anwendung täglich kann ich aber die versprochene Wirkung bestätigen. Die Haut ist fester, praller und die Fältchen um die Augen sind leicht gemildert. Hautirritationen hab es keine. Auch einen gleichmäßigeren Gesichtsfarbton konnte ich wahrnehmen.

In einer Flasche sind 50 ml enthalten zum Preis von ca. 25,00 Euro. Erhältlich unter anderem bei amazon .
Auch ein Besuch bei Vitabay direkt lohnt sich, dort findet ihr ein sehr interessantes Sortiment.
Fazit: Die Wirkung überzeugt. Dafür das es gerade mal 1/3 meines Ahava Totes Meer Serum kostet, bin ich mehr als zufrieden. Mal wieder wurde ich von der Marke Vitabay nicht enttäuscht. Wie sieht der Kampf gegen Falten bei euch aus???



Das oben gezeigte Produkt erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Testplattform "Club der Produkttester". Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt.



                                                        - Beitrag enthält Werbung - 


Sonntag, 7. Juli 2019

Update zur Urgurke

Da ihr ja doch mit mega Interesse die Aktion des Gartenexoten verfolgt, gibt es heute außer der Reihe ein neues Update zur Urgurke. Diese war ja gar nicht wirklich geplant, sollte eigentlich nur als Lückenfüller fungieren, falls es mit der Casabanana eine Niederlage geben sollte. Aber dieses Jahr, scheint mein Gartenjahr zu sein, denn beide Sorten gedeihen prächtig.


2 der fünf Pflanzen haben ihr Zuhause im Gewächshaus gefunden und zeigen die ersten Blüten. Die restlichen 3 sind ins Freiland gezogen und dementsprechend noch etwas kleiner. Aber auch hier zeigen sich die ersten gelben Blüten. Natürlich sind wir mega gespannt auf diese Gurken, denn sie sollen schneeweiß sein, so wie die Urgurke damals vor Jahrhunderten aussah mit einem sehr intensiven Aroma.


Wer genau hinschaut, sieht wahrscheinlich die Ähnlichkeit zur Casabanana , was aber wahrscheinlich daran liegt, dass beide Pflanzen zur selben Gattung gehören. Wir lassen uns einfach überraschen, wie es nun weiter geht. Aufgrund der extremen Hitze gieße ich alle Pflanzen 3 mal täglich und lockere das Erdreich dann auch auf, sodass die Wurzeln genug Luft und Nährstoffe bekommen.

So, dass war es dann erstmal wieder aus dem Garten. Ihr seit auf dem aktuellsten Stand und drückt mir bitte weiterhin die Daumen, dass beide Exoten uns weiterhin so sehr erfreuen.

Und ich als Hobbygärtner werde nun erstmal einen Regentanz aufführen in der Hoffnung, dass endlich das langersehnte Nass von oben kommt ;-)



Mittwoch, 3. Juli 2019

Manner Zarties

*Beitrag enthält Werbung*
Waffeln gehen bei uns eigentlich immer, meist suchen die Kids beim Einkauf aus, welche mit nach Hause genommen werden. So waren wir doch recht neugierig auf die neuen Zarties Sorten der Marke Manner aus Österreich. Es handelt sich hierbei um hauchdünne Waffeln, die gefüllt sind.


Aktuell gibt es vier verschiedene Sorten, die da wären: Salty Caramel, Milky Vanilla, Creamy Nougat und Strawberry Yogurt. Die Waffeln sind wirklich sehr dünn und haben eine quadratische Form, 3 x 3 cm . Auch die jeweilige Füllung wirkt nicht zu dominant, so sind die Waffeln knapp 5 mm dick.
Bei den 4 Varianten ist für jeden Geschmack etwas dabei. Uns Erwachsenen schmeckt die Sorte Salty Caramel am besten, da diese doch einen recht herben Charakter haben.


Die Kinder werden eher von den Erdbeerwaffeln magisch angezogen, da sie diese Früchte auch unheimlich gern im eigenen Garten naschen ;-) Und trotzdem schauen wir beim Verzehr genau hin, denn auch Waffeln zählen zu den Süßigkeiten. Der Zuckergehalt liegt bei ca. 60 g - bezogen auf 100 g Gewicht. Somit bewegt sich der Nährwert ungefähr bei 480 kcal/100 g.
Eine kleine Enttäuschung beim studieren der Zutaten  kam doch auf, da alle Varianten Palmöl enthalten. Dieses könnte doch ausgetauscht werden, z.B. gegen Sonnenblumenöl - was hochwertige und gesünder ist.

Die Packung enthält 200 g (ca. 35 Zarties) und kostet in etwa 2,00 Euro. Bereits gesehen in diversen Supermärkten.
Fazit. Bei diesem heißen Wetter - gekühlt aus dem Kühlschrank - wirklich eine kleine Sünde. Aufgrund das die Zarties so hauchdünn sind- eignen sie sich auch perfekt als Dekoration für jeden Eisbecher. Esst ihr gerne Waffeln oder durftet sogar auch testen, immerhin wurden ja 850 Tetstesser gesucht?


Die oben gezeigten Produkte erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Marke Josef Manner & Comp. AG. Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zu den Produkten handelt.



                                                    - Beitrag enthält Werbung -



Sonntag, 30. Juni 2019

Marke Simple - Gesichtsreinigung

*Beitrag enthält Werbung*
Was die Reinigung der Gesichtshaut betrifft, sind seit 2 - 3 Jahren Produkte mit Mizellenwasser das A und O. Alle bekannten Hersteller bieten diese Artikel an. Ob günstig oder hochpreisig, man findet sie irgendwie überall. Und es werden auch immer mehr, so trudelte ein Testset der Marke Simple bei mir ein, bestehend aus Gesichtswasser und Reinigungstücher.


Die Mizellentechnologie zeichnet sich dadurch aus, dass diese Moleküle Schmutz und Fett regelrecht anziehen, dadurch wird die Haut besonders gründlich gereinigt. Man kann das mit einem Magneten vergleichen.
Das Gesichtswasser ist farblos und geruchsneutral. Auf der lindgrünen Flasche sticht sofort folgender Satz ins Auge "0 % Farbstoffe, Parfum, Alkohol, Parabene, tierische Inhaltsstoffe". Das klingt doch schon mal richtig gut. Die Reinigungsleistung überzeugt. Nach einem normalen Make-Up Entferner habe ich nochmals ein Wattepads genutzt für die Augenpartie. Und siehe an, das Sensitiv-Gesichtswasser hat doch noch einige Spuren des Lidschatten´s und der Mascara entfernen können.


Die Reinigungstücher ziert der selbe Satz, nur fehlt das Wort Parabene - darauf gehe ich am Ende noch einmal ein. Die Packung ist wieder-verschließbar. Die Tücher haben eine feine Wabenstruktur und eine Größe von 19 x 17 cm. Die Feuchtigkeit ist optimal um das ganze Gesicht gründlich vom Alltags-Schmutz zu reinigen. Sie sind sehr weich und fusseln nicht. Auch hier nimmt man keinerlei Geruch wahr.
Die Reinigungsleistung überzeugt auch bei dieser Variante, es ist doch noch einiges an Schmutz in den Tüchern nach der Anwendung von herkömmlichen Gesichtswasser. Gerade im Brauenbereich arbeitet die Wabenstruktur sehr gründlich.


Auch wenn ich von der Anwendung sehr angetan bin, lohnte sich der Blick auf die Inhaltsstoffe um so mehr. Und dieser ist leider alles andere als positiv. Knapp 1/4 der Inhaltsstoffe fällt in den bedenklichen Bereich. Man findet: Konservierungsstoffe, Tenside, Emulgatoren und sogar eine PEG-Art. Somit ist es in meinen Augen eine Mogelpackung - die dem Verbraucher ein gutes Gefühl vermitteln soll.

Nach weiteren genaueren Recherchen findet man auch den Hersteller dieser Reinigungsserie. Es handelt sich hierbei um den Marken-Riesen Unilever. Diese Firma ist ja weltweit recht umstritten und auch ich versuche meist, einen Kauf von Produkten dieses Konzern´s zu vermeiden.

Die Flasche Gesichtswasser mit 200 ml Inhalt kostet um die 4,00 Euro. Die Packung Reinigungstücher mit einem Inhalt von 25 Stück ist für knapp 2,00 Euro zu haben. Erhältlich in allen gängigen Drogeriemärkten.
Fazit: Mit Zudrücken beider Augen konnte ich hier gerade so 2 Herzen vergeben. Dies aber auch nur, weil für viele eine gründliche Reinigungsleistung an erste Stelle steht. Für diese Zielgruppe ist es vielleicht genau das Richtige. Ich betrachte das Gesamtpaket - Inhaltsstoffe, Unternehmen, Gesundheitsfaktor...und da haben diese Produkte mich leider nicht überzeugen können.


Die oben gezeigten Produkte erhielt ich kostenfrei und bedingungslos durch einen Testaufruf der Marke "Simple". Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt.



                                                     - Beitrag enthält Werbung -