Mittwoch, 21. Oktober 2020

Adidas Parfum

 *Beitrag enthält Werbung*

Die Marke Adidas ist seit Ewigkeiten ein Begriff in Verbindung mit Sport und Kleidung. Aber es gibt auch tolle Düfte, die sportlich und frisch rüber kommen und das Outfit unterstreichen. Probiert haben meine Tochter und ich 2 Varianten für Frauen. Beide Sorten waren für uns neu, da wir von dieser Sportmarke noch nie einen Parfum im Haus hatten. Starten wir mit den fruchtigen Nuancen der Variante Fizzy Energy.

Der Flakon ist eher unscheinbar, er ist recht schlank und in einem frischen Grün gehalten. Die Kopfnote besteht aus fruchtigen Äpfel, Ananas und Grapefruit. Die Herznote aus Jasmin, Kamelie und Papaya ist lieblich süss. Die bleibende Basis ist eine Mischung aus Holznoten und Moschus. Das Gesamtergebnis ist ein leichter fruchtiger Duft, der die feminine Sportlichkeit der Frau unterstreicht.

Die Variante Pure Lightness ist in blau gehalten, die Flakonform ist die Gleiche. Der Duft spiegelt sich in der Farbe wieder - er ist frisch und fruchtig. Melone und Apfel bilden die Kopfnote. Die Herznote besteht aus Magnolien, Maiglöckchen und Jasmin. Der bleibende Eindruck - die Basis - ist eine Mischung aus Pfirsich, Iris und Moschus. Der blumige saftige Duft ist lieblich und spritzig zugleich.

Beide Düfte halten recht lang auf der Haut und verfliegen nicht zu schnell. Sie eignen sich für den Tag, wie auch für einen geselligen Abend mit Freunden im Restaurant. Ihre Leichtigkeit überzeugt, dadurch in meinen Augen super alltagstauglich.


Preislich überraschen sie auch beide. Der Flakon mit 30 ml Inhalt kostet um die 10 Euro. Passend dazu gibt es auch noch Deospray und Duschgel. In der Weihnachtszeit manchmal auch als Geschenkset.
Fazit: Zwei ansprechende Düfte, die zeitlos und leicht sind. Sie unterstreichen die Weiblichkeit jeder Frau auf eine sportliche Weise. Aufgrund ihres recht günstigen Preises immer eine gute Geschenkidee für kleine Anlässe wie Nikolaus oder Ostern. Tragt ihr Düfte von Sportmarken wie Adidas, Puma und Co.?


  
                                                                       * Eigenkauf * 



                                                                             - Beitrag enthält Werbung - 



Sonntag, 18. Oktober 2020

Skin Natur Naturkosmetik

 *Beitrag enthält Werbung*

Naturkosmetik ist immer mehr im Kommen, ich denke nicht - dass es sich dabei um einen kurzfristigen Trend handelt. Stetig steigt die Zahl der Konsumenten die genauer hinschauen, was in Pflegeprodukten drin steckt, schließlich ist die Haut unser größtes Organ und sollte gesund gehalten werden. Es gibt immer mehr kleine aufstrebende Firmen, die sich diesem Thema widmen und hochwertige Produkte auf den Markt bringen. Eine kleine Perle unter ihnen ist die Marke Skin Natur aus Berlin. 2 Produkte des Sortiments habe ich mir genauer angeschaut.


Bisher nutze ich zur Make-Up Entfernung ein Mizellenwasser, meist sind diese aber nicht unbedenklich in ihrer Zusammensetzung. Das Cleaning Balm der Marke geht da völlig andere Wege. Eine Paste aus Sheabutter und Aloe Vera. Man verteilt eine kleine Menge im Gesicht, aufgrund der Körperwärme wird es eine Art durchsichtiges Öl, dass Make-Up und Schmutz förmlich aufsaugt, während man es eine kleine Weile kreisend auf der Haut bewegt. Danach einfach mit einem Lappen und warmen Wasser abspülen. Die Haut fühlt sich sauber und durch die Inhaltsstoffe gepflegt an. Aufgrund der schonenden Mischung aus Shea und Aloe Vera wird die Hautbarriere geschützt. Ich habe die Reinigungsleistung kontrolliert, indem ich beim ersten Mal noch mit einem getränkten Wattepad über die Haut strich, es waren wirklich keine Rückstände von Puder und Co. mehr zu finden. 


Mit Deocreme habe ich noch keine großen Erfahrung gemacht, meist fand ich ein Spray praktischer und schneller in der Anwendung, leider beinhalten solche Deos meist auch bedenkliche Inhaltsstoffe wie Aluminiumsalze. Die Natur Skin Deocreme in der Duftvariante "sinnlich" dagegen ist ein reines Naturprodukt aus Natron, Sheabutter, Kokosöl und Zink. Diese 4 Inhaltsstoffe verhindern das Schweißgeruch entsteht, ohne die Schweißdrüsen zu irritieren oder deren Regulation zu beeinflussen. Ein Hauch Zedernduft gepaart mit Orangen sorgen für die sinnliche Duftnote. Nach der Körperreinigung wird einfach eine kleine Menge auf den sauberen trockenen Achseln verteilt. Das Produkt ist so mild, dass es sogar direkt nach der Rasur angewendet werden kann, denn es enthält keinen Alkohol. Weiße Flecken auf der Kleidung entstehen nicht. Die Deowirkung hält wirklich sehr lange an, man fühlt sich frisch und sauber. 

Beide Produkte sind in Glastiegeln abgefüllt, die Firma versucht auf soviel Plastik wie möglich zu verzichten. Es kommen keine Parabene, Silikone, Mikroplastik oder Palmöl zum Einsatz. Auf Tierversuche verzichtet die Marke, das komplette Sortiment ist vegan.

Und dafür zahle ich auch gern etwas mehr. So kostet das Reinigungsbalsam mit einem Inhalt von 120 ml knapp 15 Euro. Die Deocreme schlägt mit etwa 8,00 Euro zu Buche bei 30 ml Inhalt. Beide Produkte sind in meinen Augen sehr ergiebig. Die Haltbarkeit wird mit 6 Monate nach Anbruch angegeben.
Ein Besuch auf der Homepage lohnt sich auf jeden Fall, denn die Marke Sin Natur bietet noch einen weiteren kleinen "Schmankerl" an. Für Menschen, die bereits ihre eigenen Pflegeprodukte herstellen - wird dort eine feine Auswahl an hochwertigen Rohstoffen angeboten.

Fazit: Beide Produkte überzeugen auf ganzer Linie und ich nutze sie regelmäßig und gern. Das Konzept der Firma ist zukunftsweisend und wird auf kurz oder lang viele Anhänger finden. Auch das alle Inhaltsstoffe aus nachhaltigen Anbau stammen ist ein weiterer Punkt sich hier die Kaufentscheidung leicht zu machen. Wer von Euch kennt die Marke oder nutzt sie sogar?



Die oben gezeigten Produkte erhielt ich kostenfrei und bedingungslos für Testzwecke. Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zu den Produkten handelt.



                                                         - Beitrag enthält Werbung - 



Mittwoch, 14. Oktober 2020

Schogetten Herbst Edition

 *Beitrag enthält Werbung*

Immer wenn von Schogetten was Neues auf den Markt kommt landet es in meinen Einkaufswagen. Ich mag diese kleinen Schokostückchen einfach unheimlich gern. So fielen mir die Limited Edition Sorten des Jahres 2020 auch sofort auf. Natürlich habe ich sie probiert und möchte sie gern vorstellen.


Optisch machen alle 3 Sorten mega neugierig und ich denke, da ist für jeden was dabei. Zuerst habe ich die Sorte "Perfect Match Zimt&Creme" probiert, da ich die Idee Schokolade mit Zimtcreme toll fand. Die Schogetten bestehen aus Vollmilchschokolade mit einem sehr cremigen Inhalt. Die Füllung ist ein Mischung aus Milchcreme und kleinen Keksstückchen, darüber befindet sich ein flüssiger Zimtsirup. Die Schokolade ist zartschmelzend. Leider geht der Zimtgeschmack ein wenig unter, man bemerkt ihn kaum.

Die Variante "Perfect Match Zartbitter&Amaranth" kommt da schon herber daher. Die Füllung ist eine Kakaocreme mit Amaranthstücke. Man schmeckt das intensive Aroma dieser Kornart sehr gut heraus. Die Mischung zwischen Kakao und Amaranth überzeugt. Positiv: Amaranth ist glutenfrei und dadurch für solche Schokoliebhaber unbedenklich. Das hier Zartbitter-Schokolade als Umhüllung gewählt wurde, finde ich optimal.


Auch Nuss-Fans kommen diesen Herbst auf ihre Kosten mit der Sorte "Let´s Go Nuts in Dark" Eine Zartbitterschokolade mit gerösteten Stückchen der Haselnuss. Diese Variante ist besonders zart im Schmelz. Der Nussanteil liegt bei 10 % und man kann kann sie mit bloßen Augen erkennen. Ein Spritzer Vanille bringt zarte Süße ins Aroma. Da hier der Geschmack schon etwas herber ist, eher was für Menschen, die sehr dunkle Schokolade mögen. Der Kakaoanteil liegt bei 50 %.

Wenn ich mich geschmacklich entscheiden müsste, wäre bei dieser LE eindeutig die Sorte mit Amaranth mein Favorit. Da ich aber auch genau hinschaue was drin steckt, siegt am Ende die Variante "Nuts in Dark", da hier kein Palmöl verarbeitet wurde - was leider in den beiden anderen Sorten in der Zutatenliste aufgeführt wird.

Jede Packung enthält 100 g und kostet ja nach Anbieter um die 1,00 Euro. Manchmal im Sonderangebot schon für 0,69 € zu ergattern.

Fazit: Die Geschmacksrichtungen sind ansprechend und passen gut zum Herbst/Winter. Wenn nun noch die Inhaltsstoffe etwas verbessert werden würden, könnte ich mir vorstellen alle 3 Sorten öfters zu kaufen, zumindest solange sie erhältlich sind. Wie sieht es bei euch aus, greift ihr oft zu Schogetten?


                                                  * Eigenkauf *


                                                                         - Beitrag enthält Werbung - 


 

Sonntag, 11. Oktober 2020

Cosmea Tester stehen fest

 *Beitrag enthält Werbung*

Erst einmal vielen Dank für das rege Interesse zu dem Thema vegane Bio Tampons. Eure Meinungen und Ansichten fand ich sehr aufschlussreich. Auch erstaunte mich, dass kaum jemand wusste, wie bedenklich herkömmliche Produkte sind. Ich hatte ja 3 Mittester gesucht, die sich selber ein Bild der Cosmea Tampons verschaffen können. Die Wahl fiel mir nicht leicht - und daher habe ich aus 3 Testern einfach 4 gemacht :-) Folgende Damen dürfen sich über eine Originalpackung freuen:


1. Sarah
2. Kosmetiksammlerin
3. Vicious Lexi Licious
4. SimplyJaimee

Ich gratuliere euch allen. Bitte schickt mir in den nächsten Tagen eure Anschrift. Meine Kontaktdaten findet ihr im Impressum. Dann verschicke ich die Comea Produkte zeitnah an Euch.

Eine Frist für euer Testurteil gibt es nicht, sobald eure Meinung zu diesen veganen Bio-Tampons feststeht, würde ich mich über eine kurzes Feedback per Mail freuen. 


Die Verlosung wurde allein durch mich organisiert und durchgeführt. Es sind keine weiteren Personen oder Firmen beteiligt. Sobald der Versand der Produkte abgewickelt wurde, werden eure Kontaktdaten von mir umgehend gelöscht.




                                                            - Beitrage enthält Werbung -



Mittwoch, 7. Oktober 2020

Fettarm snacken

 *Beitrag enthält Werbung*

Was gehört bei einem gemütlichen Filmeabend dazu? Richtig, Knabbereien.... da sind wir keine Ausnahme :-) Und doch schauen wir recht genau hin, was in die Snackschale kommt. Meist eine Mischung aus Nüssen und Salzstangen. Natürlich gibt es auch mal Kartoffelchips, die leider extrem fettig sind. Eine tolle und vor allem gesunde Alternative dazu sind Cracker - wenn es welche von Happy Belly sind.


Die Crackervariante "Alpenkräuter" bestehen zum größten Teil aus Dinkel und Roggen, verfeinert mit Petersilie, Liebstöckel, Oregano, Zwiebeln, Lauch, Pfeffer und Knoblauch. Gebacken mit Hefe und hochwertigen Sonnenblumenöl. Sie haben eine recht feste Konsistenz und eignen sich daher super zum dippen und belegen. Geschmacklich wirklich mal was anderes - herzhaft mit einer leichten Schärfe. 
Und man merkt sofort, dass sie recht wenig Fett enthalten, denn die Finger bleiben trocken und sauber. 


Die verarbeiteten Kräuter sind sofort sichtbar, was optisch überzeugt. Die Größe pro Cracker ist 6,5 x 4,5 cm. Die Nährwertangaben begeistern. Sie haben gerade mal 10 g Fett und 1,2 g Zucker - die gängigen Marken schlagen da mit dem doppelten Mengen zu Buche bei 100 g. Bei Happy Belly steht der Proteingehalt mit 12 g im Vordergrund. Auf Geschmacksverstärker wird komplett verzichtet.

Die Cracker sind praktisch zu je 4 Stück verpackt, sodass sie sich auch als Snack für unterwegs perfekt eignen. Oder für die Frühstücksdose wenn es auf Arbeit geht als Nervennahrung zwischendurch :-)

Angeboten werden sie unter anderem bei amazon , als 6er Pack zu je 7 Tütchen. Gesamtgewicht knapp 800 g zum Preis von ca. 18,00 Euro. Es gibt auch noch die Sorten: 5-Korn, Thymian-Meersalz und Gruyére-Käse.
Fazit: Snacken ohne schlechtes Gewissen, das geht mit Happy Belly Crackern. Gesunde Ernährung ist wichtig, ab und an sündigen aber auch ;-) Und mit solchen naturnahen Knabbereien wird der Filmeabend zum vollen Erfolg. Wählt ihr eure herzhaften Snacks nach dem Fettgehalt aus oder worauf schaut ihr beim Kauf???


Die oben gezeigten Produkte erhielt ich kostenfrei und bedingungslos für Testzwecke. Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt.



                                                            - Beitrag enthält Werbung - 




Sonntag, 4. Oktober 2020

Der Rettich

Das Gartenjahr neigt sich dem Ende und so leeren sich langsam auch unsere Beete. Da es dieses Jahr nicht ganz so trocken war, sind wir recht zufrieden mit der Ernte diverser Gemüsesorten. Und jetzt im Oktober endet somit auch die Reihe "Spannende Fakten aus dem Garten". Den Abschluss liefert dieses Jahr der Rettich. Dieser reift gerade und ist bald auf unseren Tellern zu finden. Dann legen wir mal los:


  • Rettiche und Meerrettich gehören nicht zur gleichen Familie
  • die Pflanzen sind einjährig, ganz seltene Sorten auch zweijährig
  • Rettiche werden weltweit angebaut, vor allem von Hobbygärtnern
  • 1 Rettich liefert den gesamten Tagesbedarf an Vitamin C
  • roter Rettich wird verarbeitet für Lebensmittelfarbe
  • die enthaltenen Öle wirken schleimlösend bei Erkältungskrankheiten und entzündungshemmend
  • früher wurde daraus Sirup hergestellt, der Nierensteine bekämpfen sollte
  • die Rettichstrafe: Ehebrechern wurde in der Antike ein großer Rettich ins Hinterteil eingeführt als Bestrafung - AUA
  • wenn die Rettichpflanzen blühen - wird die Frucht leider holzig
  • Aberglaube: teilt sich die Wurzel am Ende, gehen der Anbauer und sein Partner demnächst getrennte Wege

Diese 10 Fakten sind höchst interessant und lassen uns den Rettich doch mit anderen Augen sehen. Natürlich bin ich auch bei dem letzten Post bei dieser Blogreihe sehr gespannt, ob ihr alles wusstet.

Wenn eurerseits Interesse besteht, wird es die "Spannende Fakten aus dem Garten" Serie auch im nächstes Jahr wieder geben.