Sonntag, 8. Mai 2022

DIY Verkleidung Wannen-Armatur

Als wir vor 20 Jahren unser Haus kauften, waren wir jung und knapp bei Kasse. Demnach wurde genau nach den Preisen geschaut beim Kauf der Baumaterialien für die Sanierung. So war es natürlich auch bei den Badfliesen, es wurden exakt die m² gekauft die benötigt wurden. Nun, nach so vielen Jahren hat sich die Wannenarmatur durch Kalkablagerungen verabschiedet und es musste ein Neue her. Ist ja kein Problem, die Auswahl ist enorm. Da wir aber eine versenkte Badewanne haben, wurde die Armatur damals auf eine Art Podest gestellt, der gefliest war. Um die alte Armatur auszutauschen, mussten wir leider die Fliesenverkleidung entfernen, wodurch fast alle Fliesen zu Bruch gingen.


So holte uns die Sparmaßnahme von damals bei der Sanierung schnell ein...denn die Wandfliesen gibt es nicht mehr zu kaufen, sodass eine Alternative her musste. Und mein Mann hatte einen tollen Vorschlag. Wie wäre es mit einer Verkleidung aus Schiefersteinplatten? Mit gefiel die Idee, sodass es bei einigermaßen schönem Wetter mit den Rädern in den nahe gelegenen alte aufgegebenen Steinbruch ging und wir uns passende Platten in verschiedenen Farben und Formen suchten. Auch die Kinder waren voller Elan dabei und suchten währenddessen Fossilienabdrücke zwischen den Schichten :-)


Als wir alles nach Hause transportiert hatten, ging es auch schon los, die Platten wurden erstmal angeordnet, damit es auch optisch zusammenpasst, man kann das fast mit Puzzeln vergleichen. Das sah schon mal richtig gut aus.


Als alle Steinplatten dann so lagen wie es uns gefiel, waren sie auch recht fix verklebt und verfugt. Aber dann kam das erste Problem, wie bekommen wir die Löcher in die Steine für die einzelnen Teile der neuen Armatur. Da wir nicht das optimale Steinwerkzeug hatten, gingen sehr viele Platten zu Bruch, sodass wir uns dann entschieden, einfach kleinere Plattenstücke so anzuordnen, dass sie um die einzelnen Armaturteile liegen.


Der nächste Punkt war das verfugen und lackieren dieser Flächen, denn wenn die neue Badarmatur erstmal verschraubt ist, würde das nicht mehr so einfach möglich sein. Nach diesem Schritt und der Lackierung kam auch die tolle Maserung der Steine zum Vorschein.


Dann ging das Gefummel erst richtig los, es musste die neue Armatur mit all den Schläuchen verbunden werden, klingt einfach, war es aber nicht - da der Schacht für das Innenleben gerade mal 8 cm breit ist. Natürlich waren wir auch da einfallsreich und haben einfach Bücher genutzt um mehr Arbeitsfreiheit zu erlangen, denn die Deckplatte wog durch die Steine gute 10 Kilo, die auf Dauer keiner lange halten konnte zum Verschrauben all der Teile ;-)


So blieb das abstrakte Gebilde auch erst einmal einige Tage stehen um zu sehen, ob alles dicht ist, denn bekanntlich sucht sich Wasser seinen Weg. Danach wurde die perfekt angepasste Platte nur noch eingesetzt und die Fugen mit grauem Silikon verfüllt, sodass man jederzeit wieder die Möglichkeit hat die Armaturplatte zu lösen (wir haben ja dazugelernt). Als letzter Schritt wurde die gesamte verkleidete Fläche nochmal mit Schutzlack versehen und fertig war unser neues Unikat.


Und endlich, nach ca. 3 Wochen konnte ich mich wieder entspannt in meine Wanne legen und ein Bad nehmen, ich bin nämlich nicht so der Duschtyp. Es ist richtig schick geworden und der Kostenaufwand hielt sich auch sehr in Grenzen. Das teuerste war die neue Badearmatur für knapp 75 Euro, 1 Sack Zementmörtel, 2 Tuben Silikon und eine Dose Klarlack. Alles in allem hat uns diese DIY-Idee knapp 100 Euro gekostet, aber dafür einiges an Nerven ;-)


Wir sind mal wieder sehr zufrieden mit unserer Idee und haben einen schönen neuen und vor allem zeitlosen Hingucker in unserem Bad geschaffen. Vor allem freut es einen immer wieder, wenn es doch so läuft wie man es sich vorstellt, schließlich sind wir keine Bauexperten.

Und wie gefällt es euch, es müssen doch nicht immer Fliesen sein im Bad, oder???




32 Kommentare:

  1. Das ist ja eine tolle Alternative zu Fliesen! Auf die Idee wäre ich vermutlich nie gekommen, aber es sieht wirklich schön aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee war eher aus der Not heraus entstanden, aber es gefällt uns echt super.

      Löschen
  2. Das nenne ich mal gelungen! Was ist aber nun aus den Fossilienabdrücken geworden? ;-)
    LG
    Sabiene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. naja, da war es eher kleine Farne, etc. die haben sie jetzt in den Regalen in ihren Zimmern liegen :-)

      Löschen
  3. Sieht klasse aus! Ich bin übrigens auch eher ein Badewannenfan :)

    AntwortenLöschen
  4. Die Mischung is echt ganz gut =) Auch wenn wir gerne noch mehr Wow gehabt hätten, vielleicht ein schöner Lidschatten oder so.

    Das sieht ja chic aus, echt eine tolle Idee =) Ich habe gar keinen so breiten Badewannenrand, nur schmal an der Wand und die Amatur is an einem Ende. Ich kann also eh nichts machen mit Fliesen oder sowas wie hier ^^ Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir hatten sie damals extra etwas von der Wand weg positioniert, sodass man auch drum herum gehen kann.

      Löschen
  5. Eine wirklich tolle kreative Idee. Ich mag diesen natürlichen Touch - die Idee und Umsetzung ist voll gelungen!

    Herzliche Grüße von Senna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. für Laien waren wir wirklich gar nicht mal so schlecht :-)

      Löschen
  6. Das ist sehr gut geworden und eine schöne Idee!
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielleicht mache ich mit dieser Idee bei deiner Linkparty mit...

      Löschen
    2. Sehr gut, du hast nämlich gewonnen! Der Gewinnpost kommt bald.
      LG Elke

      Löschen
    3. echt???? Cool, das freut mich sehr....

      Löschen
  7. Guten Morgen Romy, die Idee ist ja genial. Und so schön umgesetzt. Sieht richtig toll aus. Ich wünsche Dir eine schöne Woche. Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und vor allem war es recht preisgünstig, dass ist ja auch immer sehr wichtig.

      Löschen
  8. Das sieht super aus und ist eine tolle Idee.
    Ja, Badsanierungen nach so langer Zeit sind tückisch, denn so lange gibt es selten die passenden Fliesen.
    Aber Ihr habt Euch ja prima geholfen.
    Sonnige Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ist wirklich unwahrscheinlich, dass man nach so vielen Jahren noch die passenden Fliesen im Handel findet.

      Löschen
  9. Großartig, liebe Romy - das ist doch viel, viel besser als langweilige Fliesen vom Baumarkt - sieht super aus, und die ganze Familie war am Erfolg beteiligt!
    Hab eine gute neue Maiwoche!
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2022/05/monatsruckblick-auf-den-april-teil-1.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. freut mich wirklich sehr, dass es dir so gut gefällt. Und ja, es war ein echtes Familienprojekt.

      Löschen
  10. Hallo Romy, *wow sieht das cool aus *daumenhoch, das würde sich in unserem Bad auch gut machen :D aber hier darf man ja als Mieter nix verändern. LG Katrin

    AntwortenLöschen
  11. Sieht echt cool aus und gefällt mir sehr gut! LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. freut mich sehr, dass es deinen Geschmack auch trifft.

      Löschen
  12. Mir gefallen die Schieferplatten zu der lila Wanne ganz ausgezeichnet, auf jeden Fall viel besser als die beigen Fliesen dahinter und an der Wand.
    Wir gehören ja zu den Flutopfern und mussten im Keller ein ganz neues Bad machen. Dabei haben wir erfahren, dass ein modernes Bad gar nicht mehr mit Fliesen und Fugen gemacht wird. Wir liegen jetzt in den letzten Zügen und ich freue mich schon auf dieses pflegeleichte Bad.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wäre toll, wenn du dann auch Bilder auf deinem Blog zeigen würdest. Interessiert mich sehr.

      Löschen
  13. Finde die Idee wirklich toll! Und wie ihr das umgesetzt habt, wow - gefällt mir sehr gut! :) ...

    Wäre ich handwerklich geschickter & etwas kreativer, würde ich mich auch öfter an so DIY-Projekte wagen. Hach, vielleicht kommt das ja noch :D

    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. man muss es einfach probieren, so eignet man sich viele Fähigkeiten mit der Zeit an.

      Löschen
  14. Wirklich eine sehr coole Idee! Das habt Ihr toll geplant und vor allem umgesetzt, denn da gehört auch handwerkliches Geschick dazu! Da ich selbst gerne DIY mache, sehe ich auch, was Ihr da bewerkstelligt habt, sowas ist ja echt nicht einfach...! Schön, dass die Kinder auch "mitmachen" konnten.
    Liebe Grüße,
    Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hat auch viel Nerven und Zeit gekostet, aber das war es uns wert.

      Löschen
  15. Super Idee für schnelle, schöne Effekte im Bad :) Wenn ich die Bücherstützen so sehe, muss ich auch mal wieder ein Buch mit in die Badewanne nehmen! Hab früher so gern darin gelesen!

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mir fehlt irgendwie auch immer die Zeit zum lesen...

      Löschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.