Sonntag, 11. April 2021

Ein Akkusauger von Bosch Serie 6

 *Beitrag enthält Werbung*

Mit Kindern und Katzen im Haus muss bei uns täglich gesaugt werden, irgendwie entsteht durch die 4 enormer Krümel- und Flusendreck. Bisher habe ich meist mit einem normalen Kabel gebundenen Beutelstaubsauger dagegen angekämpft. Am meisten nervte mich aber, dass schwere Gerät in die 2. Etage zu tragen. Also musste ein Akku-Sauger her, der Bosch Unlimited Serie 6.

Gehalten ist der Akkusauger in schwarz-weiß. Das Hauptgerät wiegt gerade mal 1,4 kg und das Zubehör ist umfangreich. Ein Bodensauger, Polstersauger und eine flexible Fugendüse zählen dazu. Natürlich auch das passende Ladegerät und eine Halterung für die Wand.

Alle Teile werden durch ein Klicksystem an den Handsauger befestigt, dass geht schnell und ohne Kraftaufwand. Das Gerät verfügt über 2 Saugstärken, die für normal Betrieb und eine Turbostärke. Diese nutze ich aber recht selten, da dadurch der Akku zu schnell leer ist. Als ich ihn das erste Mal in Betrieb nehmen wollte, stand die Ladung des Akku´s an, dieser Vorgang dauert extrem lange. Bis das Gerät zu 100 Prozent geladen waren, gingen 4 Stunden ins Land.


Ein Wechselakku enthält das Set nicht. Dafür ist er aber kompatible mit allen Geräten der "grünen" Serie. Sprich, ich könnte auch den Akku von dem Schrauber oder der Flex meines Mannes nutzen. Der Auffangbehälter hat ein Volumen von gut einem Liter, was für unsere Zwecke bzw. unserem Haus viel zu wenig ist. So muss ich während des Reinigungsvorganges den Behälter zwischendurch leeren.


Die flexible Fugendüse aus biegsamen Gummi gefällt mir am Besten, damit kann man hinter Schränken oder unter der Couch super arbeiten, auch hat sie die perfekte Länge. Die Bodendüse ist an einem Stahlrohr befestigt und hat eine optimale Breite. Sie gleitet gut über Parkett und Fliesen. Allerdings bei sehr hohen Florteppichen tut sie sich etwas schwer. Auch dass es das Rohr nicht verstellbar ist, sehe ich als Manko. Ich  kann mit meine 170 cm Körpergröße im gerade bequeme Stand sehr gut damit arbeiten. Aber ich denke, dass größere Menschen mit ca. 190 cm hier doch gebückt saugen müssten.


Über die Reinigungsleistung kann ich  mich nicht beschweren, er tut was er soll, nur leider fehlt hier definitiv die Leistung. Wir haben in etwa 140 m² Wohnfläche und diese kann ich nicht in einem Gang abarbeiten, denn der Akku ist nach gut 35 Minuten leer und dann heißt es wieder ran an die Ladestation. Und saugen in Etappen ist wirklich nicht mein Ding. Hier sehe ich doch noch einige Punkte, die man verbessern müsste, dass es für mich persönlich der perfekte Akkusauger wäre.

Das Gerät kostet aktuell je nach Anbieter zwischen 300 und 350 Euro. Bei Sonderaktionen sogar darunter  erhältlich.
Fazit: Staubsauger mit Akkubetrieb lassen einen flexibler arbeiten und sind leicht in der Handhabung. Aber bei der Auswahl sollte man doch beachten, wie viel Wohnfläche man hat. Den hier vorgestellten würde ich eher einen Single-Haushalt empfehlen mit einer max. 50 m² Wohnung. Was für einen Staubsauger nutzt ihr denn in euren eigenen 4 Wänden?



Das oben gezeigte Produkt wurde mir kostenfrei und bedingungslos für Testzwecke zur Verfügung gestellt. Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt.



                                                                      - Beitrag enthält Werbung -




Kommentare:

  1. Hello
    It looks very nice!
    xoxo

    marisasclosetblog.com

    AntwortenLöschen
  2. Mit einem akkubetriebenen Staubsauger ist man wirklich viel flexibler beim Staubsaugen. Deshalb habe ich mir so einen Mini Sauger gekauft (:

    Lieber Gruß ♥
    ________________________

    Neuer Post auf meinem Blog TiaMel: [Parfum] Moschino Toy 2 Eau de Parfum

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. einen kleinen Handsauger haben wir auch noch, den nutzen wir echt viel, da ist Akku echt praktisch.

      Löschen
  3. Den Bosch haben wir uns auch angesehen aber mein Freund hst dann die Entscheidung getroffen es wird wieder ein Dyson. Er hat sich auch einen Akku Staubsauger kabellos gekauft. Wir haben 75 m2 und müssen zwar 2x den Behälter ausleeren, aber Akku hält 45 Minuten. Außer bei der Turbostufe, da sind es auch nur 30 Minuten. Das du bei deinem den Akku von den anderen Geräten nutzen kannst, finde ich super.
    Bei deiner Größe aber ist er, wie du sagst, zu schwach vom Akku und würde mich nerven mit der Zeit nicht alles auf einmal säugen zu können
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau deshalb hat er auch nicht die volle Anzahl an Herzen bekommen bei der Bewertung.

      Löschen
  4. Danke für die Vorstellung!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Mein Sauger hat ein langes Kabel und ist sicher schwerer, aber er lässt sich leicht ziehen. Da habe ich kein Problem. Aber man weiß ja nie wie so ein Gerät plötzlich den Geist aufgibt. Da ist dein Tipp dann auf jeden Fall eine Überlegung wert :-)

    Lieber Sonntagsgruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn dein Heim nicht all zu groß ist, könnte das Gerät passend sein.

      Löschen
  6. Wir haben beides im Einsatz - einen kabelgebundenen Beutelstaubsauber und einen leichten Akku-Staubsauger. Der mit Akku schafft auch nicht das ganze Haus und wird von mir für die schnelle Reinigung zwischendurch und fürs Treppenhaus genutzt. Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Meine Tochter hat sich bei zwei Kindern und vier Katzen einen Akkusauger von Dyson angeschafft und ist sehr zufrieden damit. Liebe Grüße Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich werde auch beide im Wechsel nutzen, für zwischendurch für kleinere Stellen ist der mit Akku dann eher was.

      Löschen
  7. Hallo Romy,
    ich nehme einen Akku und einen normalen Staubsauger im Wechsel ;) weil die Akku nicht zu 100 Prozent alles sauber machen, daher immer mal mit einem normalen mit ;) Der Bosch sieht cool aus ! LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gründlich ist er schon, aber leider für unsere Zwecke zu wenig Laufleistung

      Löschen
  8. Huhu Romy,
    wir haben einen klassischen Staubsauger mit ordentlich Power zum "Hinterherziehen". Den nutze ich hauptsächlich. Unseren Akkusauger hole ich meistens raus, wenn ich mal schnell ein paar Krümel wegsaugen möchte. Die Saugleistung ist hier eher durchschnittlich. Als ich meine Hand ein paar Wochen lang nicht richtig bewegen konnte, habe ich ihn allerdings zu schätzen gelernt, weil er leicht mit einer Hand zu bedienen ist.
    Einen guten Wochenstart und herzliche Grüße, Tati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das stimmt, die Akkusauger sind um einiges handlicher und vor allem leichter...

      Löschen
  9. Ich habe mir am Samstag meinen ersten eigenen Staubsauger für meine neue 49,8 Quadratmeter Singlewohnung gekauft, den Rowenta Compact Power Cyclonic. Mal sehen ob er mich zufrieden stellt. LG Nancy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. klingt ansprechend, vielleicht stellst du ihn ja auf deinem Blog vor.

      Löschen
  10. Mit einem akkubetriebenen Staubsauger ist man wirklich flexibler beim Staubsaugen.
    Liebe Grüße Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt schon, gerade wenn ich die Treppe saugen möchte oder allgemein die 2. Etage.

      Löschen
  11. Liebe Romy,
    ja den richtigen Staubsauger für sich zu finden ist nicht sehr einfach.
    Wir haben einen AEG Akkustaubsauger und haben 68qm. Leider reicht der Akku nicht einmal für alle Räume diese ordentlich zu staubsaugen.
    Als Nachteil empfinde ich auch, das die meisten Akkusauger auch kein Rohr wie bei dir haben um in die Ecken zu kommen.
    Obwohl es viele Staubsauger gibt, ist es nicht einfach einen passenden Staubsauger zu finden.
    Liebe Grüße sendet Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Auswahl ist wirklich riesig, ich denke aber - dass man in erste Linie schauen muss, wie viel Wohnfläche man hat.

      Löschen
    2. Ja, das stimmt, wobei ich finde es kommen auch noch viele andere Punkte mit zur Kaufentscheidung

      Löschen
    3. ja, ist nicht so einfach - das passende Gerät zu finden für seine persönlichen Zwecke.

      Löschen
  12. Hallo Romy,

    der klingt super! Wir saugen gefühlt 10 Mal am Tag, besonders im Eingangsbereich. Da ist man froh, wenn der Sauger sofort zu Hand ist, nicht wahr?!
    Viel Freude damit!

    LG, Alexandra.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das stimmt, allerdings sollte auch immer der Akku voll sein :-)

      Löschen
  13. Das mit der Leistung ist sehr schade, denn bei dem Preis sollte das eigentlich besser sein. Ansonsten scheint er ja ganz gut zu sein. Ich war auch schon am überlegen, mir einen Akkusauger zuzulegen. Bin aber noch unschlüssig. Gute Vorstellung von dir liebe Romy!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. freut mich, dass dir der Beitrag gefällt. Er ist wirklich nicht gerade günstig, da gebe ich dir Recht.

      Löschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.