Mittwoch, 28. August 2019

Die Gartenkiwi

Es ist mal wieder an der Zeit etwas aus der Rubrik "Spannende Fakten aus dem Garten" zu präsentieren. Und da nun Ende August fast alle Obstsorten reif sind und sogar unsere kleine Gartenkiwi die ersten Früchte zeigt, folgen nun einige interessante Fakten über die Kiwi.


  • man denkt immer, dass die Kiwi aus Neuseeland stammt, dem ist aber nicht so - in Wirklichkeit haben sie ihren Ursprung in Ostasien
  • erst seit dem 70 er Jahren wird sie in Deutschland im Handel angeboten
  • ihr Vitamin C Gehalt ist riesig, fast zehnmal höher als der einer Zitrone
  • gesundheitlich positiv wirken sie sich auf das Binde- und Muskelgewebe aus (sie unterstützen die Gefäße)
  • die Sträucher zählen zu den Beerenarten und können gut 100 Jahre alt werden
  • um etwas zu ernten ist es notwendig auch eine männliche Pflanze in der unmittelbaren Umgebung zu pflanzen
  • es gibt weltweit mehr als 100 Arten und alle sind essbar
  • Der Kiwistrauch steht für Romantik und Liebe, ihre verschlungenen Äste symbolisieren dies
  • Wunschdenken: Schneidet man eine Kiwi in der Mitte durch, ähnelt der Querschnitt einer Sonne und setzt Glückshormone frei
  • der Name Kiwi steht auch für eine Vogelart - diese ist wirklich in Neuseeland beheimatet

So, nun bin ich - wie immer - sehr gespannt, wer von Euch alles wusste. Natürlich könnt ihr im Kommentarfeld auch noch weitere spannende Fakten zu dieser Obstsorte notieren.

Frage: Esst ihr die Kiwi gern oder baut sogar selber welche an? Unsere Exemplare sind zwar nicht besonders groß, dafür kann man die glatte Schale mit essen.



Kommentare:

  1. Kiwi esse ich auch sehr gerne, vor allem wegen des Vitamin C Gehalts. Toll, dass du eine Kiwi-Pflanze im Garten hast, die Blütchen sind auch wunderschön.

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich klasse! Ich liebe ja auch diese Früchte.
    Da hast du mich auf eine Idee gebracht.
    Liebe Grüsse
    Manu

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte mir auch mal eine Pflanze gekauft und die hat nie etwas getragen. Nun weiß ich dank deinem Bericht warum - mir fehlte die männliche Variante. Danke, wieder was gelernt. Bis bald Delia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dann versuche es doch einfach nochmal, vielleicht klappt es dieses Mal besser.

      Löschen
  4. Das man diese Variante mit Schale essen kann, finde ich ja mega genial. LG Steffen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja ist sehr praktisch, daher landen sie im Herbst regelmäßig in den Frühstücksdosen.

      Löschen
  5. Sehr interessant! Bis auf den Fakt mit dem Vitamin c Gehalt war mir alles neu, wieder was dazu gelernt 🤓
    Ich wollte immer mal ausprobieren Kiwis anzubauen, vielleicht im nächsten Jahr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dann freue ich mich schon, wenn du nächstes Jahr auf deinem Blog darüber berichtest.

      Löschen
  6. Ich esse regelmäßig Kiwi und mag sie, eben weil man durch 1 Kiwi pro Tag den täglichen Vitamin C Bedarf decken kann. LG Nancy :)

    AntwortenLöschen
  7. Alles wusste ich auch nicht. Wir hatten bisher kein Glück mit dem Kiwi Anbau, müsste ich mich noch mal näher mit beschäftigen, wenn ich mir eure Früchte so anschaue. :-) Liebe Grüße Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. unsere stehen vollsonnig und haben eine große Rankhilfe, daher ernten wir jedes Jahr...

      Löschen
  8. Habe ich nicht gleich als Kiwi erkannt.

    AntwortenLöschen
  9. Das finde ich ja sehr interessant.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Nee das wusste ich alles nicht und auch nicht, dass man die hier anbauen kann. Ich esse gerne Kiwi,auch die Kiwibeeren.

    AntwortenLöschen
  11. Herzlichen Glückwunsch. Die Kiwi ist geworden.

    AntwortenLöschen
  12. Guten Morgen Romy, wieder einmal sehr interessant. Ich bin jetzt nicht der größte Kiwi-Fan, denn irgendwie reagiere ich ein wenig empfindlich auf diese Frucht. Obwohl sie mir echt gut schmeckt. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  13. :)

    ich esse sehr gerne Kiwi und baue auch selbst an. Unser alter Strauch hatte eine tolle Ernte über Jahre hinweg und hatte den Winter vor 5 Jahren leider nicht überlebt. Seitdem haben wir einen neuen Strauch der ersteinmal wächst und wächst aber noch eine Früchte trägt. Physalis, Melone, Avocado und auch Artischocken pflanzen wir jedes Jahr an und haben immer eine gute Ernte - nur die Kiwi will noch nicht!
    Umso schöner ist Deine Ernte anzusehen - voll geladen :)!

    Herzliche Grüßezum Wochenende - Senna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei uns hat es auch gut 3-4 Jahre gedauert, bis es die ersten Kiwis gab. Melonen (Wasser) haben wir auch wieder eine tolle Ernte. Und die Physalis sind eh erst im Spätherbst reif, da haben wir dieses Jahr 6 Sträucher.

      Löschen
  14. Ich mag Kiwi sehr gern, wenn sie nicht allzu sauer ist. Deine Kiwis sind bestimmt super lecker und ich finde es toll, dass man die Schale mit essen kann.

    Lieber Gruß ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die sind Anfang Oktober richtig reif und dann zuckersüss...

      Löschen
  15. Liebe Romy, vielen Dank für die tollen Informationen zur Kiwi. Es freut mich für dich, dass bei dir diese Frucht so wunderbar gedeiht und eine ganze Menge zu ernten ist. Ich kann mich noch genau erinnern, als ich das erste Mal eine Kiwi gegessen habe – das ich zehn Jahre alt und in der Schule haben wir von exotischen Früchten gelernt. Unsere Lehrerin hatte als Anschauungsmaterial ein paar Kiwis mitgebracht, die die meistens von uns damals noch gar nicht kannten. Zum Ende der Stunde durfte dann jeder ein kleine Stück verkosten.
    Hab ein wunderbares Wochenende und alles Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das Glück hatten wir als Kinder nicht, damals in der DDR gab es keine exotischen Früchte, nicht mal Bananen.

      Löschen
  16. Das es so viele Arten gibt, wusste ich noch nicht. Wir haben noch keine Kiwi. Vielleicht sollte ich eine frostfeste Sorte pflanzen.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. unsere ist frostsicher, am Anfang haben wir sie im Winter immer mit Stroh abgedeckt...

      Löschen
  17. Hallo liebe Romy,
    Die Gartenkiwi kenne ich noch nicht, sehr interessant mal etwas darüber zu lesen. Ich esse gerne Kiwi. Danke für deinen ausführlichen Bericht.
    Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielleicht hast du jetzt Lust bekommen, sie auch anzubauen.

      Löschen
  18. Hallo Romy,
    die sind ja süß ;) und ich kannte diese Sorte noch nicht. Viel Spaß beim Ernten und Genießen ! LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. noch sind sie am reifen, aber wir lassen sie uns Anfang Oktober schmecken :-)

      Löschen
  19. Es tut mir leid das der Gartensaison am ende ist. Es war so schön im sommer im garten zeit verbringen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der Herbst kam überraschend schnell. Aber zu tun gibt es immer was im Garten :-)

      Löschen
  20. Hallo Romy,
    Kiwis aus dem eigenen Garten hört sich super an!(Sind die Kiwis im Garten winterhart?)
    Ich kann mich noch sehr gut an meine erste Kiwi erinnern, die ich als Kind gegessen habe. Man sagte auch Chinesische Stachelbeere dazu.
    Herzliche Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.