Mittwoch, 18. März 2020

Hamsterkäufe - ja oder nein?

Gleich vorab, ja wir haben es getan - aber im kleinen Rahmen.
Jetzt wo doch der Corona-Virus immer mehr sich ausbreitet und die Medien kein anderes Thema mehr haben, macht man sich doch so seine Gedanken, was wohl noch alles kommt.
In den den letzten 2 Wochen glichen die Wocheneinkäufe im Supermarkt eher einem "Konsumbesuch" aus DDR-Zeiten, Regale wie leer gefegt oder mit Zetteln versehen, dass Nachschub auf dem Weg sei. Da unsere Familie doch zu den Risikogruppen gehört, mein Mann leidet an Multiple Sklerose und die Tochter hat nur eine Niere, haben wir uns einen kleinen Vorrat an Lebensmitteln angelegt.


Artikel das täglichen Bedarfs, wie zum Beispiel Mehl, Zucker, Nudeln, Reis und Wasser haben wir uns besorgt. Viele von euch werden denken, wie kann man nur. Aber die letzte Woche gibt mir Recht, von heute auf morgen wurden die Schulen geschlossen, etc. Heute kam in den Medien, dass auch andere Läden ihre Pforten schließen müssen. Niemand kann sagen, wo das alles noch hinführt. Vielleicht ist man wirklich in ein paar Tagen selber von Quarantäne betroffen.
Meine Kids sind nun über 4 Wochen daheim und ich muss zusehen, dass sie jeden Tag ein vernünftiges Mittagessen auf dem Tisch haben. Dadurch steigt der Bedarf an Lebensmittel unvorhergesehen deutlich an.


Meist koche ich es abends vor, sodass sie es sich nur noch warm machen am Folgetag. Schließlich müssen mein Mann und ich arbeiten, die Rechnungen wollen ja am Monatsende auch bezahlt werden.
Auch unsere notwendigen Medikamente haben wir uns nochmal verschreiben lassen - falls es da zu Engpässen kommt.

Die Panikmache der Medien treibt viele dazu hysterisch zu werden. Ein gesunder Menschenverstand und die eigene Situation sollte man im Blick haben und demnach handeln.

Könnt ihr unseren Kauf auf Vorrat verstehen bzw. habt ihr selber einige Artikel nun mehrfach auf Lager???Ich bin sehr an eurer Meinung interessiert.....

PS: Ich drücke euch allen die Daumen und wünsche euch, dass ihr die jetzige Situation in Deutschland gut meistert und alle gesund bleibt.




Kommentare:

  1. Liebe Romy ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute und tut halt was ihr für nötig haltet.
    Ich persönlich kaufe nur was ich brauche meine Kinder sind aber groß.
    Ich wünsche euch Gesundheit, herzlich Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für deine lieben Worte, bleibt auch ihr gesund und munter.

      Löschen
  2. Allein wegen der "sozialen Distanz" sollte man einen gewissen Vorrat haben, damit man eben nicht jeden Tag zum Supermarkt muss.

    Bisher war ich eig. jemand, der auf dem Weg zur oder von der Arbeit täglich im Supermarkt vorbeigeschaut hat ^^' Aber aufgrund der aktuellen Ereignisse habe ich nun auch einen Vorrat angelegt. Jedoch im vernünftigen Rahmen, nicht im Hamstermodus.

    Vernünftig heißt für mich, eine Packung Nudeln/ Reis mehr und ein wenig mehr an Tiefkühlkost, als sonst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich denke, ein gesundes Mittelmaß ist auch ok. Ich würde auch nicht Vorräte für Monate anlegen,das ist doch Wahnsinn.

      Löschen
  3. Wir haben für uns so eingekauft das wir 2 Wochen hinkommen. Nichts in außergewöhnlichen Mengen gekauft, aber eben etwas mehr als sonst. Da wir zu viert Zuhause sind, haben wir auch einen ordentlichen Verbrauch. Wir halten uns an die Vorgaben und kaufen so selten wie möglich ein, aber Obst und Gemüse braucht es alle 4 Tage.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich gehe einmal in der Woche groß einkaufen - so kommen wir dann meist auch hin. Nur Brot, Obst und Gemüse kaufe ich zweimal die Woche frisch.

      Löschen
    2. Komisch das mein Post als Unknown einging.

      Löschen
    3. manchmal ist die Technik einfach nicht zu verstehen ;-)

      Löschen
  4. liebe Romy, ich habe meine Meinung zum Thema Hamsterkäufe inzwischen geändert. Am Anfang fand ich das echt unmöglich. Inzwischen habe ich erlebt, wie Mütter mit ihren kleinen Kindern vor leeren Toilettenpapier- und Küchenrollenregalen standen und ihren Augen nicht trauten. Klar, werden sie beim nächsten Virus rechtzeitig Hamstern. Und ich kann das inzwischen auch gut verstehen.

    Wir haben keine Kinder - und unsere Eltern sind bereits gestorben. Da halten sich der Einkauf und damit die Probleme in Grenzen.

    Herzliche Grüße - und alle guten Wünsche von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe heute eine Mutter mit Säugling in der Drogerie gesehen, die keine Windeln und Milchpulve mehr kaufen konnte. Ihr Blick war so ratlos, tat mir richtig leid.

      Löschen
    2. ja so ist es ... ich finde das auch so traurig.

      Löschen
    3. wird Zeit, dass die Regale wieder voller werden mit Waren.

      Löschen
  5. Bleibt gesund! Hoffentlich zieht es einfach nur vorbei... mich machen nur die ganzen Menschen fassungslos, die sich einfach einen Witz um andere scheren und sich gerade jetzt in Massen versammeln und abfeiern. Unsere Nachbarländer händeln die Situation besser...

    Zum hamstern: einen guten Vorrat finde ich nicht schlecht, aber ich bin nicht für die Leute, die sich das ganze Regal als Alleinverbraucher in den Einkaufswagen knallen und dann nicht mal mehr eine Nudel- oder Mehlpackung für andere übrig lassen.

    Liebe Grüße und Gesundheit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich war auch fassungslos, als ich im Fernsehen sah, dass die Jugend das alles lustig findet uns sich eifrig im Park zum grillen trifft.

      Löschen
  6. Keine Frage das was Du als Vorrat hast habe ich schon seid Jahren in meinem Haushalt. Es ist immer so viel das ich im Notfall nicht täglich einkaufen fahren muss. Einen Monatseinkauf aller haltbaren Produkte mache ich seid ich einen eigenen Haushalt habe. Zu dem ist es Umwelt freundlicher wenn ich nicht mehrmals die Woche mit dem Auto fahre ;)
    Es kann eine Grippe, ein Armbruch, Auto defekt oder viel Arbeiten der Grund sein, das ich nicht einkaufen kann. Von daher halte ich es für völlig normal ein bisschen mehr zu Hause zu haben. Allerdings finde ich das hamstern was einige machen fürchterlich.
    Das fängt spätestens da an, wenn sie Dinge kaufen, die sie nie essen würden oder werden .
    LG und bleibt gesund
    wünscht euch heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ein gesundes Mittelmaß ist ok, aber viele übertreiben es.Wer zum Teufel braucht zum Beispiel 50 Packungen Mehl?

      Löschen
  7. Ich habe bisher nicht "gehamstert", aber kann verstehen, dass man in die Versuchung kommt! Ich bin momentan noch 3mal die Woche unterwegs zur Arbeit und kann dann "normal" einkaufen, sollte sich das ändern und unsere Praxis geschlossen werden, würde ich auch auf Vorrat einkaufen, weil ich dann nicht mehr so oft in die Nähe von Supermärkten komme!

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also würdest du dir logischerweise auch einen Vorrat anlegen, wenn es sein muss.

      Löschen
  8. Hey, ich kaufe immer für eine Woche ein, jetzt mal für zwei Wochen. Aber so richtig Vorrat, nein.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. naja, immerhin sind ja 2 Wochen auch schon das Doppelte...

      Löschen
  9. Guten Morgen Romy, da ich auch zur Risikogruppe gehöre, haben wir auch einen kleinen Vorrat, dennoch versuchen wir bzw. mein Mann jede Woche etwas in kleinen Mengen frisch einzukaufen. Mir macht da eher auch das Virus nicht so sehr die Angst, sondern dass alles so apokalyptisch wirkt. Was weiß ich denn, ob in 2 Wochen die Geschäfte wirklich noch geöffnet haben. Also ein bisschen Vorrat sollte man schon zu Hause haben. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das meine ich auch, die Entwicklung der letzten 2 Wochen waren erschreckend, und keiner weiß wo es noch hinführen wird.

      Löschen
  10. Hallo Romy,
    wir kaufen jede Woche frisch ein und ich koche sehr viel. Aus Gemüse und Co. koche ich Suppen selber vor und stelle dann das Glas oder Dose in den Kühlschrank - man kann es natürlich auch einfrieren. Wir essen eigentlich kaum Fertigprodukte, daher kaufen wir sie auch nicht auf Vorrat ;) LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. klar kochen wir auch frisch. Aber Reis und Nudeln machen wir nicht auch noch selber. Da fehlt mir die Zeit...

      Löschen
  11. It is very nice to see how you are ready for isolation and that you have different type of food. I heard that people buying only flour and toilet paper.

    New Post - https://www.exclusivebeautydiary.com/2020/03/kerastase-resistance-masque_20.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Strangely enough, the Germans really buy a lot of toilet paper. The shelves in the supermarkets are completely empty.

      Löschen
  12. Ich gehöre zu den Menschen, die von Haus aus zu gefüllten Speisekammern neigen. Und eigentlich wollte ich mir das im Zusammenhang mit meiner Beschäftigung mit Minimalismus abgewöhnen ;-) Mit anderen Worten: Ich muss keine Hamsterkäufe machen. Zumal unsere Kinder aus dem Haus sind.
    Gottseidank.
    LG
    Sabiene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich denke auch, das Familien mit heranwachsenden Kindern das etwas anders sehen und sich mehr bevorraten.

      Löschen
  13. Liebe Romy, das Thema der Hamsterkäufe ist ja in der letzten Zeit durch die Medien gegeistert und ich kann verstehen, dass du dir einen gewissen Vorrat zugelegt hast, da du Risikopersonen im Haus hast und diese vielleicht auch spezielle Nahrung brauchen. Niemand weiß, wie lange dieser Zustand anhält, niemand weiß, wie es wirklich noch wird. Bei uns ist den Regalen zwar die Auswahl und die Menge etwas geringer als wir es noch vor zwei Wochen gewohnt waren, aber es findet sich immer alles, was wir brauchen oder wollen und haben daher bisher noch keinen speziellen Vorrat angelegt.
    Bleib gesund und alles Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aber niemand weiß, wie es in 2 oder 3 Wochen aussieht, wenn sich immer mehr Menschen anstecken.

      Löschen
  14. Ich kann euch da absolut verstehen. Vorallem wenn ihr Vorerkrankungen habt und damit zur Risikogruppe zählt. Und ihr habt ja trotzdem noch im Rahmen eingekauft und nicht für die nächsten 5 Jahre. Bleibt gesund! :)
    Seraphinalikesbeauty.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke - dass du es nachvollziehen kannst. Ich hoffe, dass du und deine Lieben auch gesund bleibt.

      Löschen
  15. Antworten
    1. I was very happy to do it, many of them are certainly like us.

      Löschen
  16. Ich finde, einen Vorrat sollte man eh immer im Haus haben. Zu diesen Hamsterkäufen kommt es doch nur, weil viele in den Städten nichts im Haus haben.
    Das, was du da eingekauft hast, ist bei uns hier auf dem Land der normale Vorrat des täglichen Bedarfs, schließlich will man ja nicht jede Woche wegen allem Kiki loseiern müssen.
    Bei mir ist es übrigens der Sohn mit nur einer Niere. Und mein Mann. Aber haben die dadurch ein größeres Risiko? Ich weiß es gar nicht?
    Aber ein gesunder Vorrat kann definitiv derzeit nicht schaden, wenn er mit Vernunft angelegt ist und die Produkte und Mengen nicht übersteigt, die man eh in einem Zeitraum von einigen Wochen verbrauchen kann.
    Bleibt gesund
    Pamela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der Virus geht im schlimmsten Fall auf die Organe und dadurch sind sie auch Risikopatienten. Bleibt auch ihr gesund...

      Löschen
  17. Ich weiß jetzt gar nicht, ist mein Kommentar durchgegangen? Dieses Mal gab es keine Bestätigung und ich bekam schon Rückmeldung, dass die Kommentare derzeit bei mir auch nicht funktionieren???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. keine Sorge funktioniert alles, auch bei dir. Konnte problemlos kommentieren.

      Löschen
  18. Ich kann euch so gut verstehen! Mein Freund ist auch Risikogruppe, wir haben auch Medikamente und Lebensmittel da für ja
    2-3 wichen. Gehamstert haben wir nicht, nur in Haushaltsgröße normal eingekauft. Wir haben es seit Wochen gemacht, dass wir einmal pro Woche manche Gerichte vorgekocht haben und vorportioniert eingefroren haben. Kann ich nur jedem empfehlen!

    LG Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee mit dem Vorkochen gefällt mir, da hat man schnell mal was zur Hand.

      Löschen
  19. Wir haben auch notfall vorräte für ca 2wochen gekauft. Ich habe versucht die liste vorsichtig vorzubereiten damit wir alle später verbrauchen können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir haben auch ausschließlich Sachen gekauft, die länger haltbar sind.

      Löschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.