Mittwoch, 30. September 2020

Niedlicher Schmuckkasten

 *Beitrag enthält Werbung*

Wahnsinn, wie die Zeit doch rennt. Anfang des Jahres, genauer gesagt im Februar erzählte ich euch, dass meine Tochter sich nun mit 13 Jahren hat Ohrlöcher stechen lassen. Sie ist noch immer begeistert und investiert ihr Taschengeld/Zensurengeld in Schmuck. Nach einigen Monaten hatte sie doch eine beträchtliche Sammlung an Ohrstecker zusammen. So war es mehr als nötig ein Schmuck-Kästchen zu besorgen. Und die Wahl fiel auf dieses hier:

Die Form ist kompakt, es hat die Maße von 16 x 11 x 5 cm, klingt nicht groß - ist aber ein echtes Raumwunder. Es ist in bernsteinfarben mit Glitter. Es fühlt sich wie Leder an. Verschlossen wird es mit einem Druckknopf, der gut hält. Im Inneren befinden sich 2 Fächer, die durch einen Klappdeckel geteilt sind. Dieser Deckel ist für Ohrstecker. Dahinter gibt es einige Aufhängungen für Ketten und Armbänder.

Das Innenleben ist mit Samt ausgekleidet, was den gleichen Farbton hat wie das Schmuckkästchen außen. Links sind einige Steckplätze für Ringe, aber auch hier kann man toll einige Ohrstecker, die größer sind, unterbringen. Rechts gibt es Stauraum für diversen anderen Schmuck. Um sich die Fächer je nach Bedarf größenmäßig anzupassen, gibt es zwei lose Trennwände, die man nach Wunsch aufstellt. Die Zwischendecke enthält 18 Löcher, die 9 Paar Ohrstecker aufnehmen können.


Da meine Tochter nun aber schon eine beachtliche Menge an verschiedenen Ohrsteckern hat, haben wir einfach die benötigten zusätzlichen Löcher mit einem feinen Bohrer selbst erstellt. Somit erhält sie zusätzlichen Stauraum.
Nun ist alles ordentlich sortiert und man hat sofort ein zusammen passendes Paar Ohrringe bei der Hand, dass umständliche Suchen entfällt.

Das Kästchen ist super verarbeitet und sieht edel und hochwertig aus und ist vor allem stabil. Es kostet gerade mal knapp 14,00 Euro. Gefunden bei amazon .

Fazit: Der kleine Koffer ist praktisch, optimaler als diverse Schmuckständer, denn hier wird das Geschmeide noch gegen Staub und Schmutz geschützt. Wenn meine Tochter so weiter macht, werden wir wohl bald einen zweiten kaufen müssen :-) Wie bewahrt ihr euren Schmuck auf?


                                                                 * Eigenkauf *




                                                                    - Beitrag enthält Werbung -


38 Kommentare:

  1. Das war auch super lecker, so schnell gemacht und trotzdem mega das Highlight <3 :D Lg

    Ein schöner Schmuckkasten =) Ich habe sowas auch, seit meiner Kindheit. Weiß also nicht mehr woher es is, aber es erfüllt seinen Zweck :D Und seit letztem Jahr habe ich auch einen Schmuckbaum, damit ich den Schmuck den ich besonders oft trage immer direkt griffbereit habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. meine Tochter hat noch ein Regal in Baumform,da stehen all ihre Nagellacke :-)

      Löschen
    2. Oh wie cool, so ein Regal bräuchte ich auch für meine Nagellacke :D Das müsste aber sehr groß sein *lach*.

      Ich mag Isana auch sehr =) Finde sie haben sich in den letzten Jahren auch immer weiter verbessert. Früher war ich mehr Balea-Fan, mittlerweile kann ich es gar nicht mehr sagen. Lg

      Löschen
    3. auch die Inhaltsstoffe der Eigenmarken sind immer recht gut.

      Löschen
  2. Das sieht ja süß aus und man bekommt einiges hinein. Ich habe für meinen Schmuck, den ich sehr selten trage, von Thomas Sabo eine Aufbewahrung, war mal ein Werbegeschenk. Mit kleinen Spiegel darin, rund und ein paar Ablagen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ein Spiegel ist natürlich mega praktisch, daran habe ich garnicht gedacht bei der Auswahl.

      Löschen
  3. Hallo Romy, das kommt mir bekannt vor :-) Meine Tochter bekam ein ähnliches Schmuckkästchen zur Konfirmation und dieses war auch rasch gefüllt. Da ich nicht so viel Schmuck habe, bewahre ich diesen an einem Schmuckbaum auf. Liebe Grüße Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das Kästchen war wirklich wahnsinnig schnell voll, zeigt aber dass sie es gut gebrauchen kann.

      Löschen
  4. Hallo Romy,
    für eine Mädchen ist das ein schickes Schmuckkästchen und es passt viel rein ;) Sehr schön, wäre ich noch in diesen Alter, dann würde es mir auch gefallen ! LG Katrin

    AntwortenLöschen
  5. Klingt nachweinen wirklich praktischen und guten Kauf!

    AntwortenLöschen
  6. Der sieht echt sehr praktisch aus und gefällt mir von der Aufteilung :) Ich bin mit meiner Schmuckaufbewahrung gerade nicht ganz so zufrieden. In meinem Schminktisch sind 2 kleine Schubladen - in der einen habe ich meine Uhren, in der anderen Armbänder, Fußkettchen und Ringe. Soweit bin ich auch ganz zufrieden. Da ich so viele Ohrringe habe, habe ich dafür ein größeres Fach in der Schublade unter der Tischplatte meines Schminktischs. Der Rest ist (noch) auf einem Karussell für Ohrstecker - sieht zwar optisch ganz schön aus, aber es staubt einfach voll und den Steckern tut es nicht gut. Auch für meine Ketten habe ich so einen Ständer, aber erstens staubt auch der voll, zweitens schaffe ich es immer, ihn umzuwerfen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das mit dem Staub war auch ein Grund das wir uns für ein Kästchen entschieden haben.

      Löschen
  7. Da passt schön viel rein!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe ein Kästchen, ähnlich wie das von dir vorgestellte, einen Schmuckständer für Ketten und einen kleinen Spiegel. Den kann man aufklappen und dahinter kann man Ohrringe aufbewahren. Sowas gibt es auch in Gr0ß als Standspiegel. Mittlerweile lasse mir mir Schmuck fast nur noch schenken und bewahre vieles in den dazugehörigen Schatullen auf. Deine Tochter hat da schon eine tolle Sammlung :)

    LG, Rahel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sie hat wirklich schon recht viel und ein Ende ist nicht absehbar :-)

      Löschen
  9. Da ich kaum Schmuck trage, benötige ich auch keinen Schmuckkasten. Ist aber ein toller Organizer. LG Nancy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt, kann man auch für andere Sachen nutzen, zum Beispiel Haarschmuck...

      Löschen
  10. Ordnung beim Schmuck finde ich sehr wichtig. So gehen die Schätze auch nicht verloren ;)
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  11. look like little box, but spacious....great.
    You and your daughter have a lot of jewelry collections.

    Have a great day

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. This is only my daughter's jewelry, I have an extra box :-)

      Löschen
  12. Das Schmuckkästchen wird deiner Tochter bestimmt viel Freude machen :-)

    Liebe Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  13. Guten Morgen Romy, oh, da sind aber wirlich einige Ohrringe dazu gekommen. So viele habe ich gar nicht ;). Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und immer noch legt sie sich das ein oder andere Paar zu...

      Löschen
  14. Der Schmuckkasten ist ja mal niedlich, so einen hätte ich als junges Mädel auch gern gehabt *-*

    Lieber Gruß ♥

    AntwortenLöschen
  15. Wow das Schmuckkästchen ist ja echt süß
    LG Leane

    AntwortenLöschen
  16. Das ist ja süß, so einen kleinen hätte ich auch gerne .
    Danke für die tolle Vorstellung.
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich finde es zeitlos, dass passt auch zu uns Frauen Ü40 ;-)

      Löschen
  17. Da ich auch gerade nach einem Schuck Koffer oder so ähnlichem suche, kommt mir deine Rezension sehr gelegen. Ich finde die Idee gut, dass ihr einfach mehr daraus gemacht habt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Miss Katherine White
    Work - Life - Balance
    https://www.miss-katherine-white.com/meine-bucket-list/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dann schau es dir bei amazon mal an und ja, man kann zusätzlichen Stauraum schaffen, wenn man sehr viel Ohrschmuck hat.

      Löschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.